Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25417
    aquaria
    Teilnehmer

    Liebes Ageni-Team!

    Ich habe seit mehr als fünf Jahren eine sehr starke Histaminintoleranz. Symptome: Durchfall, Gelenksschmerzen, schlechte Stimmung, Energielosigkeit. Außerdem fällt mir auf, dass ich eine unglaubliche Sucht nach Süßigkeiten habe.

    Darmsanierung habe ich in den letzten Jahren bereits mehrmals erfolglos gemacht. Teilweise habe ich die Mittel aufgrund meiner Histaminintoleranz nicht vertragen. Eine 8Monatige Diät ohne Weizen Zucker und Kuhmilchprodukte hat auch keinen durchschlagenden Erfolg gebracht.

    Ich möchte mir gerne Darmreinigungsprodukte Ihrer Firma bestellen. Können Sie mir die optimale Vorgangsweise empfehlen. Da ich in der Vergangenheit oft auf Darmbakterien bzw. Vitaminpräparate eine allergische Reaktion hatte, möchte ich fragen, welche Therapien bzw. Mittel für mich passen.

    Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.
    Herzliche Grüße
    Aquaria

    #36342
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    welche Mittel Sie persönlich vertragen, kann ich über das Forum auch nicht 100% sagen. Ich habe auch erlebt, dass teilweise Reaktionen falsch interpretiert wurden. Manchmal beginnt der Körper zu entgiften und dann denkt der Patient, dass es unverträglich ist und bricht ab, obwohl er gerade damit in die Heilung kommen könnte.

    Bei einer Histaminintoleranz ist ja klar, dass der Darm gestört ist und deshalb haben Sie ja auch bisher schon richtig im Darm begonnen. Komisch, dass Ihnen die bisherigen Dinge garnicht gehofen haben. Ich hätte wenigstens eine teilweise Besserung erwartet. Den einigen Grund für das scheitern, kann ich in der ungenügenden Vorbereitung sehen.

    Mein Rat: Beginnen Sie mit der Darmreinigung. Machen Sie die erste Reinigungsphase aber deutlich länger. Vermutlich werden Sie nicht so schnell steigern können, aber versuchen Sie unbedingt auf die 3x100ml der kolloidalen Mineralien zu kommen. Außerdem auch die Enzyme, denn diese werden Ihnen sehr helfen…
    Dann sollten Sie auch diese hohe Dosis für mehrer Wochen halten. Nur so können wir Ihr Terrain vorbereiten. Danach würde ich aber nicht mit den flüssigen Probiotika beginnen, sondern lieber mit dem Darmflor Pro. Denn bei Hisaminintoleranz im sehr ausgeprägten Stadium kann die Hefe in den flüssigen Probiotika zu Problemen führen. Dies sollten wir dann aber dann genauer besprechen, wo Sie wirklich an dem Punkt angelangt sind, wo die Reinigungsphase abgeschlossen ist.

    Wäre dies so für Sie OK?

    PS: Natürlich begleitend die Pilzdiät…

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.