• Dieses Thema hat 4 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 16 Jahre von dg.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #24204
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo,

    unsere kleine Tochter, 10 Monate, hat seit längerem einen seltsamen Ausschlag an den Extremitäten (insbesondere Schienbein, Schulter außen); es handelt sich hierbei um Flecken, die anfangs aussehen wie trockene Haut und leicht gerötet sind – später werden es quasi aufliegende Krusten.

    Zur Veranschaulichung habe ich mal 2 Fotos vom Bein (von vorne) gemacht:

    http://www.pictureupload.de/pictures/110508192919_00001.jpg

    http://www.pictureupload.de/pictures/110508193005_00002.jpg

    Gelegentlich, insbesondere bei der jetzigen Wärme, kratzt sie die Stellen blutig…aber eher selten.

    Laut Hautarzt ist es keine klassische Neurodermitis, da die Kehlen überhaupt nicht betroffen sind und wohl die aufliegenden Krusten auch nicht dazu passen…

    Ernährung: Humana SL-Nahrung (auf Soja-Basis); Hirsebrei, selbstgekochter Möhreneintopf (Biokartoffeln, Biomöhren) sowie selbiges mit Pastinake pp.;zwischendurch zum Essen ein Würfelchen püriertes Rindfleisch; Bio-Obstkompott (Birne, Apfel) selbstgekocht; gelegentlich Dinkelkekse pp.

    Hat jemand eine Idee?

    Danke,

    haaber73

    #29638
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    leider sind die Bilder sehr unscharf, zumindest bei mir.

    Die Namensgebung wie Neurodermitis usw. ist ohnehin willkürlich und sagt ja nichts über die Ursachen aus.

    Ist Ihre Tochter schon geimpft? Kam der Ausschlag danach?

    Die Ernährung klingt gut, evtl. könnte nur der Sojadrink stören. Würde Ihre Tochter auch eine Woche ohne aushalten? z.B. Reismilch, Hafermilch…

    Ich würde täglich 30-60 min. das Kind in die basische Badewanne stecken. Sie werden vermutlich nach wenigen Tage eine besserung sehen. da es nicht zu sehr juckt, ist eine Allergie unwahrscheinlich sondern es sieht eher nach einer Entgiftungsreaktion aus.

    Dominik Golenhofen

    #29639
    sam
    Teilnehmer

    HAllo,
    ich hab zwar nicht wirklich Ahnung, aber genauso sah es bei mir aus, wurde auch als Neurodermitis diagnostiziert, aber nichts hat wirklich geholfen. Angefangen an den Beinen, direkt unter der Kniescheibe. Dann später auch die Hände, HAndinnenflächen und zwischen den Fingern. Seit ich die Mineralien nehme, basisch bade und Einläufe mache, ist das weg. Ich habe einen dirketen Zusammenhang erkennen könne, denn sobald ich die Mineralien weglasse und Kohlenhydrate esse und nicht genug trinke, fängt es wieder an. Übrigens lässt der Juckreiz sofort (!) nach, wenn ich basisch bade.
    Vielleicht hilft diese laienhafte Erklärung etwas! 😉
    Liebe Grüße
    Sam

    #29648
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort; die Impfungen sind erst recht spät erfolgt; inzwischen ist die 2. Impfung schon durch – der Ausschlag war schon vor der Impfung da und hat sich danach auch nicht verschlechtert.

    Vielleicht liegt es ja daran, dass die Mutter / meine Frau ganz schön übersäuert ist – wie wir festgestellt haben….möglicherweise hat das Kind davon was mitgenommen?

    Danke,

    haaber73

    #29657
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    das ist mal sicher, dass das Kind alles von der Mutter mitbekommt. Gewöhnlich schwimmt das Kind im Mutterlaib in einer pH-Umgebung von 8,5. Wenn die Mutter übersäuertist ist der Wert niedriger und die HAut schon bei der Geburt demineraliesiert und geschädigt!

    Hier helfen dann aber keine Schuldgefühle sondern eine mineralreiche basische Ernährung!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.