Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #24536
    addy
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe seit 20 Jahren Basedow, bin damals an der SD operiert worden. Es wurde wegen eines Knotens operiert, ein Rest der SD wurde belassen. Die SD hat sich in den letzten Jahren vergrößert, es sind viele Knoten da und es wurde mir jetzt dringend zu einer OP geraten, was ich aber nicht so gerne möchte. Ich nehme 4O mg L-Thyroxin. Gibt es Möglichkeiten den Basedow, sprich auch die Knoten zu beeinflussen?
    Ich wäre für jeden Tipp dankbar.
    Mein Säure-Basenwerte gestern waren:

    6.00 Uhr 5,8
    12.00 6,5
    14.00 5,9
    16.00 7,0
    22,00 8,2
    Mit freundlichen Grüßen
    Addy

    #31341
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    absolut lässt sich ein Basedow beeinflussen. Ich hatte schon einige Patienten mit diesem Krankheitsbild in meiner Praxis.

    Wie schlimm ist es bei Ihnen? Schon Augensymptome? Herzbeschwerden? Unruhe? …….???

    5 pH Werte sind sehr wenig um eine genaue Aussage zu treffen. Der Wert von 8,2 am Abend ist sehr hoch! Wie haben Sie dies gemessen??? Die pH Streifen zeigen so was doch garnicht mehr an. Die ersten 3 Werte sind deutlich zu sauer, so dass eine Übersäuerung nahe liegt. Ich würde noch einmal 3 Tage JEDEN Urin messen und dann entscheiden wir was zu tun ist.

    Außerdem würde mich die Zahnsituation (Amalgam) und die Darmsituation interessieren (Blähungen, Stuhlgang….).

    Dominik Golenhofen

    #31416
    addy
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    vielen Dank für Ihre mutmachende Antwort.
    Ich hatte 1986 einen Knoten in der SD, der entfernt werden sollte. Ich hatte damals starke Migräne und vermutete einen Zusammenhang, was natürlich Unsinn war. Die Migräne war weiterhin da, dazu kam der Basedow. Ich nahm dann 4 Jahre lang Carbimazol, habe dann angefangen jodhaltige Lebensmittel zu vermeiden und überwiegend basisch zu essen und bin dann vom Carbi weggekommen. Seither nehme ich 30-40 L-Thyroxin, bin aber immer am unteren Rand der Norm bei den SD-Hormonen. Ich sollte eigentlich erhöhen, weil die Knoten in den letzten Jahren größer geworden sind, kann das aber nicht, weil ich dann Überfunktionssymptome bekomme. Die Luftröhre wird durch den Kropf ca. 7 cm verschoben, was ich aber nicht merke. Ich bin eigentlich sehr aktiv, laufe, fahre Rad, mache Langlauf. Ich merke keine Beeinträchtigung vom Atmen her. Ich bekomme große Probleme, wenn ich jodhaltige Lebensmittel esse, das schränkt mich natürlich sehr ein, da heutzutage nahezu alles jodiert ist. Aber es geht!
    Nein, Herzprobleme habe ich keine.
    Meine Augen waren in den Anfangsjahren stark hervorgetreten, durch meine Essensumstellung sind sie aber wieder zurückgegangen. Nicht ganz, man merkt es schon noch ein bisschen, aber lange nicht mehr wie anfangs. Mein Augenarzt sagt auch, dass sich in den letzten 10 Jahren nichts verändert hat, kein Druck, keine Zunahme.
    Was mir Probleme macht, ist das Größerwerden der SD in letzter Zeit und meine ständigen Magenprobleme, die evtl. auch mit der SD zusammenhängen. Ich habe ständig Sodbrennen, wobei mir auch Basenmittel oder Antazidas nicht wirklich helfen. Vertrage keine eiweisshaltigen LM, keine Eier, keine Milch bzw. Milchprodukte, kein Soja. Es ist ein Mangel an Methionin und Tryptophan festgestellt, vertrage diese Aminosäuren aber auch nicht als Pulver eingenommen.
    Fleisch versuche ich seit einiger Zeit etwas zu probieren, liegt mir aber lange im Magen. Habe auch trotz leichter SD Unterfunktion in den letzten jahren kontinurierlich Gewicht verloren.
    Es wurde festgestellt, dass meine Nieren gestaut sind, seit ca. 4 Wochen nehme ich Solidagoren deshalb, da Candida getestet wurde auch candida albicans Tropfen und Lactobakt. Seither ist das Sodbrennen etwas besser geworden. Auch Fett habe ich etwas eingeschränkt, was auch erleichternd ist. Der Stuhl ist von vorher durchfallartig nun geformt! Bei Migräne mache ich Kaffeeeinläufe, die mir ganz gut helfen.
    Ich habe den Urin einige Tage gemessen und komme niemals auf diese Kurven!

    24.1.09 3.2.09 6.2. 09
    8.3o 7,9 6.00 5,8 6.00 6,0
    10.00 7,0 12.00 6,5 10.00 7,0
    14.30 7,5 14.00 6,0 11.30 6,5
    17.00 8,0 16.00 7,2 16.30 7.0
    18.30 6,5 22,00 8,0 22.00 7,6
    21.00 7,0

    Ich nehme Dolomit- ein Kalk-Magnesiumgemisch, Zink, Johanniskraut ein.
    ch würde mich freuen, von Ihnen zu hören.
    VG Addy

    #31539
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Sie nehmen Thyroxin was reines T4 ist. Sie können versuchen noch zusätzlich das T3 einzeln zuzuführen. Dies wirkt anders als wenn Sie mehr T4 nehmen und evtl. können Sie so Ihre Beschwerden in den Griff bekommen. Leider denken die Endokrinologen nicht oft genug an diese Lösung. Hat schon vielen Patienten mit ähnlichen Problemen geholfen. Man sollte erhöhen, bekommt aber dann Überfunktionssymptome.

    Die Schilddrüse stellt normalerweise 10% T3 und 90% T4 her. Deshlab sollte man Schilddrüsenhormone immer im Verhältnis 1:10 nehmen. Es gibt Tabletten (z.B. Prothyrid) die genau dieses Verhältnis aufweisen. Hoffe Sie können Ihren Arzt zu einem Versuch bewegen……

    Ihre Urinwerte sind sehr komisch und ich habe solle unter über 1000 Patienten noch nie gesehen. Haben Sie die Werte gemessen, wo Sie das Mineralgemisch eingenommen haben???? Dies würde es erklären.

    Das der Stuhlkompakter wird ist ein gutes Zeichen, jedoch sollten Sie die Candida-Pilze nicht auf die leichte Schulter nehmen. Pilzs können massiv auf die Hormone wirken, so dass sie die Pilze unbedingt 100% sanieren müssen.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.