Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #24911
    jessi
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    Ich habe einen DMPS-Test (DMPS per Spritze in den Arm) gemacht mit nachfolgendem Ergebnis.

    Es war eine Multielementanalyse.
    Ich schreibe hier die Werte (in ng/n Krea.) die ausser Norm waren:

    Kupfer: 1761 Richtwert <1700
    Nickel: 6,32 Richtwert <2,5
    Zinn: 3068,4 Richtwert <15
    Quecksilber: 54,5 Richtwert <50
    Palladium: kein Richtwert vorhanden

    Sie haben richtig gelesen. Mein Zinnwert ist tatsächlich 3068,4
    Der Arzt meint, dass er das noch nie hatte.
    Er meinte noch, dass ich den Quecksilberwert ca. x4 nehmen kann wegen dem hohen Kupferwert.

    Die Therapie ist alle 5 Tage eine DMSA-Kapsel 200 mg (insgesamt 15 Stück) und an den Tagen dazwischen Basenpulver und eigens von ihm hergestellte Vitamin/Mineraltabletten.
    Nach den 15 Kapseln dann ein erneuter DMPS Test mit Auswertung.

    Was sagen Sie dazu? Ihre Meinung ist mir sehr, sehr wichtig.
    Darf man am Anfang der Entgiftung wirklich überhaupt schon DMSA nehmen?
    Ich habe Angst, dass ich die Gifte ins Gehirn verschiebe, da DMSA ja gehirngeängig ist. Besteht diese Möglichkeit?

    Passen die Ergebnisse aus Ihrer Sicht zu meinen Symptomen Schwindel, Schwäche, Muskelschwäche, Lähmungsgefühle, Benommenheit, Leberüberlastung
    und auch dazu, dass wenn ich KOhle-Pulver einnehme, meine Beschwerden bisher besser wurden?

    Danke für Ihre Antwort und Gruß
    Jessi

    #33387
    dg
    Verwalter

    Hallo Jessi,

    da Sie DMPS bekommen haben, finde ich es nicht richtig, dass man den Hg -Wert mal 4 nehmen soll. Dies sehe ich nicht so.

    Für mich ist es unlogisch, dass ich erst DMPS gebe und dann mit DMSA weiter mache.

    Auch ich habe noch nie so eine Zinn-wert gesehen. Wurde dieser Wert vom Labor noch einmal bestätigt oder kann dies eine Messfehler sein??? wenn eine Doppelbestätigung durchgeführt wurde, so steht dies gewöhnlich auf dem Befund drauf.

    Woher könnte bei Ihnen so ein Zinn-Wert kommen? Ich hatte bisher ein Maximum von 150 unter DMSA und EDTA – Mobilisation.

    Generell finde ich, dass man extrem auf das Remineralisieren und nicht nur Chelate (DMPS, EDTA, DMSA) geben soll. Ob hier Ihre Maßnahmen ausreichen, kann ich nur schwer beurteilen….
    Besonders die B-Vitamine sind hier wichtig zum Nervenschutz.

    Dominik Golenhofen

    #33388
    jessi
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    unter dem Zinnwert steht “Der Befund ist kontrolliert”

    Wenn ich den HG-Wert nicht x4 nehme, so habe ich ja immernoch 54,5.
    Was sagen Sie zu meinen anderen Werten?
    Ich habe keine Ahnung, wie ich zu diesen hohen Zinnwerte komme. Mir ist keine Quelle dafür bekannt. Dosenfutter esse ich nicht und Wasser trinke ich aus der Umkehrosmoseanlage von Ihnen.

    Inzwischen war ich nochmal bei einem anderen Schwermetallspezialisten. Dieser möchte die Ausleitung mit Dmps machen und zwischendurch mit Mineralinfusionen wieder auffüllen.
    Diese Woche hatte ich wieder eine DMps Infusion und eine Mineralinfusion.
    Bis auf leiches Stechen bei den Nieren habe ich es ganz gut vertragen.

    Ich weiß, dass meine Schwermetallbelastung massiv ist und ich werde diese auch auf jeden Fall ausleiten, aber ich finde es zu einfach jetzt alle Beschwerden einfach auf die Schwermetalle zu schieben.

    Ich habe zwischenzeitlich massive Befindlichkeitsstörungen vor allem in den Beinen (es fühlt sich immer an, wie eine massive Muskelschwäche). Neurologisch ist alles okay.
    Würden Sie das auf die Schwermetalle schieben oder fällt Ihnen hierzu spontan noch eine andere Ursache ein?

    Übersäuert bin ich zudem auch massiv. Trotz dass ich schon länger Pianto einnehme, habe ich fast den ganzen Tag über ph-Werte von 5,9
    Ich habe jetzt zusätzlich mit Ihren Citraten angefangen, um die Remineralisierung zu beschleunigen.

    Danke und Gruß
    Jette

    #33420
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich habe noch länger über Ihre extremen werte nachgedacht und kann mir nicht vorstellen, dass dies stimmt. Vielleicht haben Sie zufällig gerade vor der Mobilisation Zinn zu sich genommen, so dass hier so viel ausgespült wurde. Zinn wird von DMPS sehr schwer gebunden, so dass solche Werte nicht erklärbar sind.

    DMPS raubt sehr viel Zink und Selen und auch andere Mineralien, weshalb die Auffüll-Infusionen sehr wichtig sind. Bei den Beschwerden kann es sich deshalb um neue Mangelerscheinungen halten oder um Entgiftungserscheinungen……

    Citrate sind sicher sehr zu empfehlen.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.