Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #25427
    ah
    Teilnehmer

    Liebe Forum-Teilnehmer,

    bin neu hier und habe bereits einige Beiträge und auch allgemeine Infos gelesen. Leider bin ich für mein Thema nicht wirklich fündig geworden.

    Ich habe zwei Kinder, Mädchen (9) und Junge (11). Andi ist seit einiger Zeit oft müde und schlapp, hat Konzentrationsprobleme und neigt auch zu depressiven Episoden. Michelle hat ständig Lust auf Süßes, hat öfter Darmprobleme wie Durchfall oder auch Übelkeit.

    Ich denke, sie haben eine Candida-Belastung, was sich auch bei der Austestung mit Bioresonanz bestätigt hat. Herr Golenhofen hat zwar an anderer Stelle gesagt, dass man Kindern, besonders in diesem Alter, kaum mit Gesundheitsdingen kommen kann, doch würde ich trotzdem gerne eine Pilz-Behandlung versuchen.

    Ich bin aber unsicher, wie sie praktisch aussehen könnte. Gibt es einen erprobten Diät-Plan speziell für Kinder? Keine süßen Getränke und Süßigkeiten ist schon logisch und auch durchsetzbar, aber wie könnten die Mahlzeiten aussehen?

    Gibt es empfehlenswerte Bücher zu diesem Thema oder vielleicht doch vorhandene Foren-Beiträge, die ich übersehen habe?

    Mein Sohn ist motiviert, etwas gegen seine Müdigkeit und Unlust zu tun, hat aber grundsätzlich eine Abneigung gegen alles, was Gemüse und Salat heißt außer Karotten roh.

    Wäre dankbar für praktikable Ratschläge. 🙂

    #36356
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wie ich ja schon beschrieben habe ist es in diesem Alter in der Regel schwer. Wenn aber Ihre Kinder Lust haben, dann ist es kein Problem. In der Regel wollen ja nur die Eltern….

    Bei Kindern ist es viel leichter Erfolg zu haben, weil die Gesamtsituation nicht so chronisch ist.

    Also Sußkram, Säfte usw. weglassen. Dann die Mahlzeiten mit Gemüse und Eiweiß gestalten. Lassen Sie ihn selber auswählen, dann muss er es auch versuchen. Geben Sie Ihm doch auch täglich 2 x 1 Kapsel Darmflor Pro. Kinder können auch ohne die flüssigen Mikroorganismen gesund werden, da hier noch vieles stimmt. (bei 9 und 11 Jahren ist das Erwachsenen Präparat schon OK).

    Außerdem wären Basenbäder gut und vielleicht können die Kinder auch die Citrate trinken. Fordern Sie sonst nicht zu viel, sondern seien Sie mit kleinen Änderungen zufrieden…wenn Sie über die nächsten Wochen, jede Woche was ändern, dann kommen sie gan sicher zum Ziel. Ich denke, dass Ihre Kinder dies auch selber schnell merken werden und dann auch mitmachen. Versuchen Sie es einfach…

    Dominik Golenhofen

    #36369
    ah
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für die Antwort.

    Wir werden es jetzt einfach angehen und ich werde hier über die Erfolge 😀 und das Vorgehen berichten.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.