Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25028
    toto
    Teilnehmer

    Ich habe hier im Forum mir mittlerweile fast alles durchgelesen, weil mich meine Geschichte schon seit nun zwei Jahren beschäftigt. Jetzt will ich unbedingt die Lösung wissen und das alles loswerden. Zu meiner Krankengeschichte:

    Beginn mit Poly-Arthritis im Zeh, dann Knie, dann Hüftgelenk, danach Kiefer und Nacken sowie Kopfbereich. Gefühl, als würde was durch meinen Körper Richtung Kopf wandern über viele Monate hinweg.
    Vor dem Stuhlgang i.d.R. leichtes Druckgefühl oder Pieken auf rechter Seite, höhe Darm/Leber. Nachdem die Arthritis in Knie und Hüfte (mit Schwellungen) verschwunden war und zum Kopf hochgezogen war, tauchten dann Schwindelgefühle auf, wenn länger nichts gegessen. Nach Nahrungsaufnahme geht der Schwindel zurück.

    Momentan scheint meine Stirn auch noch leicht anzuschwillen, unter der Haut sieht man 1-Cent große, aber flache Beulen, meist ovalförmig, nur im Licht wahrnehmbar. Teilweise beult sich also die Stirn leicht und die Haut runzelt so papiermäßig irgendwie. Auch kommt es vor, dass ein roter, schuppiger Fleck an der Stirn auftaucht und wochenlang da bleibt. Auch die Kopfhaut hat kleine, leicht fühlbare Beulen und es schuppt. Meine Vermutung: Das hängt alles irgendwie zusammen. Ich dachte dann an Candida oder Chlamydien im Blut. Also zum Arzt:

    Tests: Arzt machte Bluttest. Er meinte, dass mein Körper einen Säurewert von 6.5 habe und fragte, ob es schon Probleme mit Arthritis gegeben hätte. Ebenso stellte er einstige Antikörper für Chlamydien und Candida fest. Er machte weiteren Bluttest und meinte, dass alle Organe tadellos funktionieren, keine Akut-Allergien, alles super für mein Alter (Mitte 40). Kann sich das alles nicht erklären. Die Vermutung des Arztes, dass meine Leber nicht richtig entgiftet oder dass Nahrungsmittelallergien vorliegen, hat sich dadurch nicht bestätigt. Er meinte, dass Candida unlogisch wäre, weil die nicht an die Stirn geht, sondern sich andere Plätze sucht. Arzt weiß nicht weiter. Er glaubt, dass all meine Probleme altersbedingt sind. Ich kenne aber meinen Körper seit geraumer Zeit und ich hatte nie Probleme dieser Art, nicht im Entferntesten. Vor allem auch nicht mit solch einer seltsamen “Akne” (nenne ich jetzt mal so).

    Meine eigene Maßnahmen:
    Ich habe nie Medikamente zu mir genommen, nie Antibiotika oder Antimykotika, nichts. Also dachte ich, versuche ich es mal alternativ:
    1. Habe Capyrylsäure zu mir genommen, weil ich Candida vermutete, ca. 2100 mg pro Tag. Damit besserten sich sehr schnell meine Arthritis-Probleme bis runter auf ca. 10%. Vorher konnte ich teilweise nicht mehr laufen. Habe den Eindruck gewonnen, wenn ich Caprylsäure absetze, kehren die Symptome wieder. Nehme sie jetzt also seit mehreren Monaten täglich 1200-2000 mg. Habe das Gefühl, damit halte ich alles in Schach, aber es verschwindet eben nicht.
    2. Habe dann Anti-Pilz-Diät gemacht, nun seit ca. 12 Wochen. Dabei tauchte dann der Schwindel auf, manchmal so stark, dass ich mich hinlegen musste. Leichte Übelkeit und Druck im Magenbereich, Kreislauf im Keller, leichte Übelkeit.
    3. Habe dann mal 1 Woche lang Nahrungsergänzung “Yeast-Clean” zu mir genommen. Da tauchte sofort ein Druck- bzw. Flattergefühl im Solar Plexus auf. Teilweise mit Herzstichen (l. Brustseite). Habe es dann nach der Woche schnell wieder abgesetzt und erneut zur Caprylsäure gewechselt. Symptome sind dann nach ein paar Wochen fast verschwunden. Geblieben ist leichtes Schwindelgefühl, leichte Nackenschmerzen, Hinterkopfschmerzen und diese seltsamen Blasen und roten Flächen an der Stirn, manchmal noch Pieken rechts im Darm (?) ca. 1 Stunde vor/bis Stuhlgang.

    Jetzt weiß ich nicht weiter. Bin noch nicht mal sicher, ob es Candida ist. Der Arzt hat mich verunsichert. Habe auch an Chlamydien gedacht, die vielleicht die Gelenke belasten oder der Körper allergisch reagiert. Manchmal glaube ich sogar, es ist beides gleichzeitig.

    Nun sehe ich, dass sie sehr kompetent und erfahren wirken und erhoffe mir von Ihnen eine Antwort oder eine genauere Diagnose.

    #33933
    dg
    Verwalter

    Guten Abend,

    schön, dass Sie von mir einfach so eine genaue Diagnose erhoffen, dies kann ich Ihnen schon jetzt verneinen! Das wäre ja ein Wunder!

    Sie sollten sich als erstes von der Idee verabschieden, dass es nur ein Problem ist! Sie denken auch immer noch an einen lineraren Zusammenhang, was ich nicht glaube. Chlamydien = Gelenke oder Pilze = Ausschlag. Aber WARUM bekommen Sie Chlamydien oder Pilze!!!

    Sie wissen, dass man im Blut nicht sehen kann ob man eine Infektion überwunden hat oder ob diese noch chronsich besteht. Somit könnte es sehr gut, sein, dass die Chlamydien und die Pilze beide im Körper aktiv sind. Vielleicht sind aber noch mehr Erreger wir Borrelien oder Erlichen da…..

    Bei Poly-Arthritis ist sicher eine starke Übersäuerung anzunehmen. Auf diesem sauren Milieu können auch die Erreger besser leben. Mein Vorschlag:
    Ändern Sie Ihr inneres Milieu, so dass alle Erreger von selbst verschwinden und dann ist es egal wer es ist und wie er heist!

    Dies bedeutet entgiften, Entsäuern und endlich nicht mehr gegen die Erreger vorgehen sondern für den Körper arbeiten. Also kein Yeast-clean oder Caprylacid……

    Verstehen Sie mein ansinnen und könnten Sie sich mit so einem Verständnis der Gesundheit anfreunden???

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.