• This topic has 1 Antwort, 1 Teilnehmer, and was last updated vor 13 Jahre by dg.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #24701
    mediumsteven
    Teilnehmer

    Hab mich durch das Forum gestöbert und brauche mal noch ein paar Meinungen.

    Letztes Jahr im Spätsommer hatte ich ein Szindigram (alle 2-3 Jahre Kontrolle) wegen der Schilddrüse, da die bei mir nicht funktioniert hat. Habe bis dahin auch Medikamente genommen und das Ding hat funktioniert. 36 Stunden später ist mir aus heiterm himmel schlecht geworden, Durchfall und Kreislauf ist runter gefahren. Seit diesem Tag brauche ich keine Schildrüsenmedikamenten mehr und das Ding funktioniert. Warum auch immer. Über Wochen hat es sich nicht gebessert (vor allem Übelkeit und Bauchschmerzen) und dann bin ich ins Krankenhaus (63,5kg bei 181cm). Durch Akupunktur, Ostheopath bin ich soweit hingebogen worden, das ich zumindest jetzt jeden Tag mal raus gehen kann und wieder etwas Auto fahren kann.

    Lactulosetest: positiv was immer das heißt (11/2008)
    0min 0
    20min 40
    40min 100
    60min 80
    80min 120
    100min 140
    120min 170

    Lactosetest: negativ (11/2008)
    0min 10
    20min 11
    40min 14
    60min 12
    80min 13
    100min 11
    120min 12

    Fructostest (25g): positiv (02/09)
    0min 7
    20min 64
    40min 50
    60min 47
    80min 43

    Glucosetest (80g): negativ (03/09)
    0min 0
    15min 0
    30min 0
    45min 0
    60min 0

    Histamintest negativ, Zoeliakie neagtiv (2mal Spiegeln plus Probe und Blut), Lamblien negativ, Helicobacter negativ, Morbus Whipple negativ, Blutbild ok, keine Boreliose, kein FSME, EBV sagt nur abgelaufene Infektion( wahrscheinlich als Kind). Ultraschall vom Ober und Unterbauch ist unauffällig. Galle, Leber, Bauspeicheldrüse ist laut Blut und Ultraschall ok. Candida 2 mal geprüft im Stuhl aber negativ

    Lactosefrei hab ich einige Wochen gemacht und es hat sich nichts verändert. glutenfrei hab ich auch 2-3 Monate durchgezogen und es hat sich nichts verändert. Seitdem ich Fructosefrei ernähre habe ich nur noch einmal am Tag Stuhlgang aber meistens ist er breig und übelriechend. Letzte Woche war der Stuhl 2mal ok (fest, geformt, geruchlos) und ich weiss auch nicht warum. Am Essen kann ich es nicht fest machen. 2 Neurologen haben mir bestätigt, dass psychosomatisch nix vorliegt (bis zu dem Tag war ich der glücklichste Mensch der Welt) .
    Letzte Woche ist mein Gewicht inhalb von 8 Tagen von 63,7kg auf 66,5 gestiegen und wieder auf 64kg zurück gegangen. Wie kann sowas passieren ohne Wassereinlagerungen? Wenn ich Jougurt (Natur) esse ist wird es schlechter. Von Sahne und Milch wird es scheinbar nicht schlechter.
    Heute habe ich diesen Speicheltest gemacht und der Speichel ist nach 2 Minuten in einem Faden zu Boden gesunken und hat sich am Boden abgesetzt. Was für ein hinweis ist das?

    Meine Hauptprobleme sind immernoch da:
    -Überkeit !
    -leichte aber dauernde Bauchschmerzen (die krümmenden sind seit Aku weg)
    – durch Übelkeit Kraft und antriebslos
    – keine Gewichtszunahme

    Kann mir jemand bei folgenden Fragen weiterhelfen, da cih mit der Suche nicht viel gefunden habe oder nicht richtig damit klar komme (Internetneuling :-)).

    Morgens mache ich mir ne Mischung aus Hafer, Hirse, Dinkelflocken (je nach Laune noch ein paar Nüsse rein oder Resisirup, Esslöffel Sahne, etc).
    Mittag mache ich entweder Fisch, Geflügel, Pasta, Reis, KArtoffeln in alle Varianten (ohne Fertigprodukte), Kartoffelsuppe, etc
    Abend Vollkornbrot (Korn fein gemalen), Rogenbrot, manchmal Ciabatta, Kartoffeln
    Zwischdurch gibt es manchmal, Vollkornbrot, Roggenbrötchen, Vollkornbrötchen, (mit Butter, jungem Käse oder Geflügelwurst), slebst gemachter Kuchen (mit Reissirup gesüsst), Manchmal ein Eis (selbst gemacht), etc

    Vor einem 3/4 Jahr hab ich auch schon ausgewogen gegessen habe aber auch alles gegessen und vertragen (viel in Restaurants, manchmal Burger King, etc)

    Kann es trotz des negativem Glucosetests einen DDFB vorliegen?
    Wie kann man sonst eine DDFB nachweisen oder bestimmen?
    Wieso funktioniert die Schildrüse auf einmal ohne Medikamente? (Das kann wohl niemand sagen)
    Ist der Speicheltest aussagekräftig?
    KAnn Candida oder ein anderer Pilz dafür verantwortlich sein?
    Wie kann man diese Pilze (außer Stuhl mit Glück) noch nachweisen?
    Was für eine Meinung habt ihr dazu?
    Habt ihr einen Arztempfehlung für den Raum Erlangen Nürnberg?

    #32246
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    also so eine Reaktion nach den Kontrastmitteln, habe ich auch noch nicht gehört. Interessante weise die Schilddrüse zu heilen. Leider hat das Kontrastmittel wohl auch eine Art Vergiftung ausgelöst, die nun den Körper belastet.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie vorher total gesind waren und nun Pilz oder so was auf einmal Schuld sein sollen. Plize sind immer ein chronischer Prozess. Ich könnte mir eher vorstellen, dass das Kontrastmittel zu eine Allergie geführt hat, die nun zu weiteren Allergien geführt hat. Ich würde mal nicht nur Laktosefrei, sondern ganz Milchproduktefrei ausprobieren.

    Als 2. Würde ich die Übersäuerung messen, denn der Magen ist unser Steuerungsorgan für die Säure und so könnte evtl. auch eine Übersäuerung ein Begleitfaktor der Übelkeit sein.

    Wenn Sie das beides gemacht haben, bitte wieder melden, dann sehen wir weiter.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.