Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #25190
    sonnengottin
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Golenhofen, halle an alle anderen…

    Bei mir ist im Jahre 2005 nach vorheriger jahrzehntelanger Odyssey o.g. Diagnose gestellt worden- ich hatte zwischendrin die Arztbesuche aufgrund von Drängen der Symptome in die Psychoecke, Ergebnislosigkeit u.a. sein gelassen und im Internet recherchiert – daraufhin bekam ich einen Hinweis einer Privatperson den Kiefer untersuchen zu lassen.

    Dann starb meine Mutter und ich habe mich nicht weiter darum gekümmert, da man in solchen Zeiten kein Interesse hat etwas an sich zu machen und mit anderen Gedanken beschäftigt ist.

    Im Verlaufe der Jahre stellte ich zunehmend fest, daß mein linke Gesichtshälfte breiter ist als die rechte. Bitte keine Kommentare, daß kein Mensch symetrisch sei – das weiß ich auch -aber die Seite macht ja diverse Beschwerden. Die Seite ist bei genauerer Betrachtung in der Jochbeingegend geschwollen. Das linke Auge scheint “verzogen” zu sein und zumindest innerlich habe ich diese Anspannung dort die bei Stress noch extremer wird. Ich mein auch, daß die linke Augenbraue sporadisch heruntergezogen wird. Im Alltag bedingt dies gravierende Unsicherheiten und Frusterlebnisse, da man durch diese zeitweise “hängende” Seite bedrückt wirkt. Ich meine auch, daß andere das sehen, obwohl dies wahrscheinlich noch nicht mal der Fall ist, aber ich habe mir in Jugendzeiten dadurch vieles versaut)Man kann seinen im Grund frohsinnigen und fröhlichen Charakter nicht ausleben was auch die Selbstentfaltung ERHEBLICH stört.

    Daß mit der Seite was nicht stimmt darauf kam ich auch durch Fotos. Dort habe ich festgestellt, daß die linke Seite irgendwie “lahm” ist oder hängt. Auf Fotos sieht man es komischerweise drastischer als in natur ich kann mir nicht erklären warum. Ich habe mal ein paar Fotos verlinkt auf denen man erkennen kann was ich meine. Als Vergleich auch ein normales Foto.

    Nach einem Umzug (2009) wollte ich der Sache weiter nachgehen und ging hier in der nächsten Stadt zu einem Zahnarzt. Es wurde erneut eine Röntgenaufnahme gemacht
    ( die linke Seite war nicht mal korrekt abgebildet – es fehlte ein Stück) – Ergebnis und Diagnose: Keine Verschiebung des Kiefers alles ok. Ich solle vielmehr aufpassen, daß meine Beschwerden nicht als psychisch – nein – er drückte sich anders aus “ich soll aufpassen, daß nicht aufgrund der Schilderung meiner Beschwerden gesagt wird Frau Geisler hat einen an der Waffel” so ähnlich aber sinngemäß!

    Nächster Besuch in einer kieferortophädischen Praxis! Es begutachtete mich sowie die Röntgenbilder ( ich nahm diese mit dorthin)ein jüngerer Arzt. Der Kiefer wäre etwas verschoben. Dann kam noch eine Frau hinzu. Zuletzt der Arzt persönlich der der Klinik wohl auch den Namen gab. Auch er meinte zu Anfang, etwas verschoben. Im Verlaufe des Gesprächs KEINE Rede mehr davon. Vielmehr meinte er, es wird lange dauern bis man die Ursache für meine Beschwerden herausfinden wird. Keine Rede mehr von Verschiebung es sei dort “alles in Ordnung”. Weiters meinte er es käme, wenn er meine Kleidung anschaut ( ich trug an dem Tag eine weite Jeanshose!)so ein “Bauernfeeling” bei ihm rüber. Solche Leute hätten meistens Schimmelpilze in der Wohnung (Bauernhaus u.s.w.)die Symptome könnten auch daher kommen. Eine Beschwerde über diesen Arzt ging zur Zahnärztekammer!

    Dann ging ich zu einem dritten Zahnarzt in einer anderen Stadt. Zuvor war ich beim HNO in dieser Stadt der meinte schon nach Abtasten und Begutachtung des Kiefers, daß ja wohl eindeutig ist, daß mit dem Kiefer was nicht stimmt. Er übwerwies mich zu diesem dritten Zahnarzt. Dieser stellte eine Kiefermalokklusion fest (worin besteht der Unterschied zu einer CMD? Oder ist das die Folge einer CMD?) Ich bekomme eine Schiene dafür.

    Er sagte aber auch, daß er keine Linderung der Beschwerden versprechen könne. Und die breitere Gesichtsseite wäre wohl das Ergebnis der Überanspruchung des Kiefers auf der Seite DENN es hätte sich dort deswegen Muskelmasse gebildet! Meine Frage, ob das denn zurückginge verneinte er.

    Nun ist die etwas breitere Seite nicht das Problem,sondern die womöglichen Folgen der vermehrten Muskelmasse. Ist oder wäre es möglich, daß durch die Muskelmasse die sich gebildet hat dort die Seite verzogen wird(das linke Auge erscheint mir auch etwas größer – bitte nicht kommentieren mit “kein Mensch ist symetrisch”. Das weiß ich auch aber es sind Beschwerden da (s.u.). -auch wird die Augenbraue links zeitweise verzogen vor allem in Stress-Situationen).

    Wenn man bei Ärzten darauf zu sprechen kommt wird abgeblockt, da sie denken es wäre kosmetisch o.a.. Es ist aber eine PSYCHISCHE BELASTUNG – ich bin mit den Nerven zeitweise fertig deswegen – weil man sich zerrissen fühlt und nicht so positiv deswegen rüberkommt wie man eigentlich ist -Auf Selbstentfaltung hat jeder ein Recht!!!!!!!!!!

    Könnte durch dié Bildung der Muskelmasse ein Nerv beeinträchtigt sein? Neue Muskelmasse benötigt doch Platz zum Ausbreiten und verzieht womöglich was?

    Ich bräuchte dringend einen Rat, denn es ist keine Lebensqualität mehr so. Kann das was man auf den Fotos erkennt eine Folge der CMD/Kieferokklusion sein? Kann man Muskelmasse operativ entfernen lassen so daß wieder ein Normalisation der Funktionen dort auf der Gesichtsseite eintritt?

    Vielleicht hat man mal so einen Zufallstreffer und findet Personen die dasselbe Problem haben. Wäre für einen Hinweis dankbar, was man mit dieser Seite machen kann bzw. welche Untersuchungen ratsam sind. Werde demnächst noch einen Termin beim Ortophäden machen und beim Neurologen.

    Gruß Susanne und noch schön restliche Feitertage…

    ————————-
    Beschwerden sind:
    ————————-

    –Knacken im Kiefer links bei JEDEM öffnen – keine Beeinträchtigung beim Öffnen

    — Migräneattacken am linken Nasenrücken beginnend bis zur Schläfe hinziehend auch bis in den linken Hals

    — Verziehen bzw. Absinken der linken Augenbraue vorwiegend in Stress-Situationen – Auge ist etwas größer als rechts so als ob es “auseinandergezogen” wird.

    — Ziehen vom linken Gesichtsbereich bis in die linke Leiste
    ( auch vermehrt bei Stress oder priv. Problemen)

    — pulsierendes Rauschen im linken Ohr zeitweise

    — ein Druckgefühl hinter dem linken Auge, als ob es rauskommt

    — steifes, bramsiges Gefühl links im Gesicht

    ——————————————
    FOTOS
    ——————————————-

    http://zurael.beepworld.de/files/dsci0002.jpg

    http://zurael.beepworld.de/files/dsci0006.jpg

    http://zurael.beepworld.de/files/dsci0055.jpg

    http://zurael.beepworld.de/files/dsci00030.jpg

    http://zurael.beepworld.de/files/sdc10145.jpg ( normales Foto)

    #34804
    komdibla
    Teilnehmer

    Hallo,
    Blockierungen im Bereich der HWS können unbehandelt zu Gesichtsasymmetrien führen. (zB. Kiss Syndrom) Termin bei einem Orthopäden der sich mit dieser Thematik auskennt wäre wohl angebracht.

    #34869
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich bin kein Expert auf diesem Gebiet und kann Ihnen hier leider nicht weiterhelfen.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.