Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #24481
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo DG,

    meine Geschichte (Tinnitus pp.) wiederhole ich nicht noch einmal, da sie ja schon bekannt ist; ich habe nun vor 3 Wochen auf Ihre Empfehlung mit dem Darmreinigung nach Anleitung begonnen. In den ersten 2 Wochen habe ich täglich einen Einlauf gemacht; in dieser Zeit war mein Tinnitus oftmals verschwunden, teilweise sogar 2 Tage nacheinander. Am letzten Montag habe ich nun mit der Einnahme der koll. Mineralien (3 x 20 ml) begonnen. Dazu folgende Fragen:

    1. Seit Einnahme der Mineralien geht es mir wesentlich schlechter, sowohl physisch als auch psychisch. Zudem habe ich kontinuierlich einen metallischen Geschmack im Mund; übel ist mir aber nicht. Zudem ist mein Tinnitus dauerhaft da…ist das normal?

    2. Darf man während der Einnahme der Mineralien auch Einläufe machen oder schadet das?

    3. Da die Mineralien so scheußlich schmecken, würde ich sie gerne mit frisch gepresstem Grapefruitsaft oder frisch gepresstem Zitronensaft mischen und trinken. Darf man das?

    MfG

    haaber73

    #31073
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wie Sie schon in vielen Beiträgen gelesen haben, führen die Mineralien zu starken Entgiftungen. Diese überlasten die Leber/Galle und somit wird Ihr Tinitus vorrübergehend schlechter.

    Natürlich dürfen Sie immer Einläufe machen, sogar gut!

    Klar mischen ist OK.

    Dominik Golenhofen

    #31176
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo,

    befinde mich mit meiner Darmreinigung jetzt in der 7. Woche und habe das Gefühl das diese Woche nicht ausreicht und ich noch weitermachen sollte.

    In der 4. und 5. Woche hat sich mein Stuhl leicht grünlich verfärbt, was sich jedoch in der 5. Woche zum Ende hin wieder etwas gebessert hat. Ab der 6. Woche wurde der Stuhl dann pechschwarz und teilweise matschig. Auch aktuell ist er immer noch dunkelgrün wobei die 7. Woche am kommenden Sonntag schon vollendet wird. Somit muss ich die Reinigung wohl weiter fortsetzen…wie lange kann sich das erfahrungsgemäß noch hinziehen? Deutet das auf eine sehr starke “Vergiftung” des Körpers hin oder ist eine Verlängerung eher die Regel?

    Ist es eigentlich problematisch für die Nachbestellung der Mineralien wegen Verlängerung der Einnahme 2 bis 3 Tage mit der Einnahme auszusetzen?

    Die tinnitusfreien Tage sind erwartungsgemäß insbesondere ab der 6. Woche wieder weniger geworden; teilweise habe ich leichte Unterleibskrämpfe (insbesondere 7. Woche), die sich nach einem Einlauf wieder legen.

    Nur zum Verständnis: Ist, wenn die Darmreinigung bzw. aufgrund der Stuhlfarbe und -konsistenz die Einnahme der Mineralien abgeschlossen ist, der Körper gänzlich entgiftet oder schlummern da immer noch irgendwo Gifte, die man nicht ausleiten kann? Ist die Leber nach der Darmreinigung annähernd frei von Altlasten (Leberreinigung wurde schon 7 Mal durchgeführt)?

    Danke für die bisherige tolle Unterstützung,

    haaber73

    #31194
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ja Sie sollten unbedingt die Sache weiterführen. Dies ist typisch bei starken Belastungen insofern sind Sie auf einem super Weg. Manche machen dies noch 2-4 Wochen auf der hohen Dosis länger.

    Nei Sie können gut aussetzen. Sollten dann evtl. wieder über 2-3 Tage langsam auf die hohe Dosis aufbauen.

    Man kann nie von eine Giftfreiheit reden, aber wenn der Stuhlgang bei 300ml täglich wirklich normal ist, dann ist man schon sehr sauber! Bei der Leber würde ich bei 7 Reinigungen auch von ausreichend sprechen. Wenn es jetzt noch nicht raus ging, dann bringen auch wietere Reinigungen nichts mehr. Sie sollten nur die Gänge freihalten und so 2 Reinigungen pro Jahr machen.

    Dominik Golenhofen

    #31230
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort; die neue Lieferung Mineralien ist bereits eingetroffen und ich konnte nahtlos mit hoher Dosis weitermachen. Ich bin jetzt am Ende der ersten Verlängerungswoche; der Stuhl ist immer noch stark dunkelgrün und sehr weich sowie übelriechend. Die Enzyme nehme ich weiter ein (3 x 5 Tabletten); auch wird täglich ein Einlauf gemacht (1 TL Kaiser-Natron auf 1 Liter Leitungswasser). Weiterhin nehme ich 3 x tgl. einen EL Leinöl ein und ernähre mich konsequent nach den Vorgaben der Anleitung.
    Gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten?

    Danke,

    haaber73

    #31286
    dg
    Verwalter

    Nein!

    Dominik Golenhofen

    PS
    Das war meine kürzeste Antwort im Forum

    #31289
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo DG,

    vielen Dank für die kürzeste Antwort; ich bin nun am Ende der vierten Woche bei hoher Dosis angekommen; der Stuhl hat sich farblich leicht erholt – er ist nicht mehr grün-schwarz, sondern hat ein etwas helleres Grün…da meine Mineralien jetzt schon wieder auf sind, musste ich noch einmal nachbestellen….ich hoffe, dass ich nicht noch ein drittes Mal 4 Liter Mineralien und Enzyme nachbestellen muss…meinn Vorrat inkl. Nachbestellung reicht ca. bis zum Ende der 6. Woche bei hoher Dosis….länger, so Frau Schmitz, dauert es eigentlich nie…..

    Ich habe zwischendurch immer noch leichte Blähungen; ist das normal? Bei den Einläufen, die ich jetzt etwa nur noch jeden 2. Tag mache, stelle ich immer wieder fest, dass u.a. Möhrenstückchen,Maiskörner oder Paprikaschale bei der Ausscheidung erkennbar sind…ist dass normal oder ist die Verdauung noch suboptimal? Die Enzyme nehme ich natürlich immer noch (3 x 5 Tabletten).

    Ich verbleibe vorerst in der Hoffnung, mich dem Ende der Entgiftungsphase zu nähern…

    haaber73

    #31290
    till
    Teilnehmer

    Hallo,

    sei doch erstmal froh, dass Du diese hohe Mineraliendosis verträgst! Das schafft nicht gleich jeder!
    Das Hellerwerden wird wohl das Licht am Ende des Tunnels sein! 🙂

    Möhrenstücken sind wohl eher ein Zeichen, dass die Beisserchen etwas mehr auf der Nahrung herumtanzen sollten. 😉
    Wie oft kaust Du? … Das kenne ich, kann man schön hochtrainieren.
    (google mal nach “Verdauungskraft Müller-Burzler”)

    Gruss – Till

    #31336
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich denke, dass Sie sich jedenfalls dem Tunnelende nähern. Dann kommt ja die Phase ds Aufbaus, wo sich die Verdauung noch bessern sollte. Die Möhrenstücke sollten mit Kauen und dem Aufbau verschwinden.

    Die gesamte Mineralienmenge ist nicht so ungewöhlich hoch. die Meisten hören einfach früher auf, weil die Mineralien nicht schmecken, sie zu teuer sind oder sich einfach strikt an die Wochen halten. Ihr Stuhlgang wird nie unter der Einnahme eine normale Farbe haben, aber wenn es in die normale Richtung geht, ist ausreichend, so dass ich nach Ihren Beschreibungen denke, dass es dann ausreicht.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #31371
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo DG,

    vielen Dank für die Antwort; allerdings bin ich derzeit nunmehr etwas irritiert. Woran erkenne ich für mich, wann ich mit der Einnahme der kM aufhören kann. Sie schreiben ja oben, dass ich unter der Einnahme wohl kaum eine normale Farbe erreichen kann – ich hatte jedoch bisher gedacht, dass ein Ende erst erreicht ist, wenn die Farbe normal (braun) ist.

    Also aktuell ist der Sachstand bei mir folgender:

    Ich mache die Darmreinigung nach Ihrer Anleitung und nehme nunmehr (Stand heute) 5 Wochen und 5 Tage die kM, 3 x 100 ml zzgl. 3 x 5 Stk. Papaya (1,5 Tage musste ich davon wegen Lieferverzögerung meiner Bestellung leider aussetzen – bin aber mit voller Dosis sofort wieder eingestiegen). Anfänglich war der Stuhl schwarz, ja sogar tiefschwarz. Bis ca. Ende der vierten Woche habe ich tgl. einen Einlauf gemacht, danach nur noch sporadisch…
    Aktuell ist der Stuhl nicht mehr schwarz, sondern grün. Zur besseren Verdeutlichung der Farbe klicke man

    http://www.maler-online-shop.de/ral/ral.html

    an. Die aktuelle Farbe entspricht ca. RAL 6009 / RAL 6020. Die Konsistenz ist sehr unterschiedlich – manchmal weich geformt, manchmal fest geformt – beides zeitgleich sogar manchmal in einer “Sitzung”. Manchmal treten leichte Blähungen auf, die geruchlich seit Einnahme der kM einen eigenen (stinkenden) Geruch haben.

    Wie lange soll ich denn noch mit den kM weitermachen? Mein Vorrat reicht noch für ca. 1 weitere Woche…

    Der Tinnitus ist zeitweise weg; die Mouche volantes sind teilweise recht ausgeprägt….

    Danke,

    haaber73

    #31394
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    es tut mir leid, wenn ich Sie verwirrt habe. Ich weis nur, dass ein 100% normale braune Farbe sehr schwer zuerreichen ist. Ihre Frabe, die Sie sehr schön gezeigt haben, ist für mich kaum grün, sondern noch ganz schön schwarz. In sofern würde ich noch um eine Woche verlängern. Gehen Sie baer nicht nur nach der Farbe, sondern trauen Sie sich auf Ihren Körper zu hören. Spüren Sie mal ganz tief in sich hinein, was Ihr Gefühl Ihnen sagt und folgen Sie diesem.

    Toll, dass der Tinnitus teils ganz weg ist. Gratuliere!

    Dominik Golenhofen

    #31415
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo nocheinmal,

    danke für die schnelle Antwort; richtig schwarz ist der Stuhl meines Erachtens lange nicht mehr…kann es denn sein, dass immer noch so viele Gifte gelöst werden? Oder kann es sein, dass ich ggf. derzeit ernährungstechnisch irgendetwas falsch mache, was zu dieser Farbgebung führt? Kann es vielleicht auch sein, dass der Körper aus irgendwelchen Gründen stetig nachproduziert (z.B. durch einen wurzelgefüllten Zahn pp.)?

    Wie ist denn die Tatsache der unterschiedlichen Konsistenz (s.o.) zu bewerten?

    Übrigens hat sich die Stuhlfarbe in den letzten 14 Tagen bis 3 Wochen nicht mehr so großartig verändert…kann das sein?

    Ich werde auf jeden Fall ersteinmal weitermachen…

    Gruß

    haaber73

    #31440
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo ein weiteres Mal,

    bin jetzt am Ende der 7.Woche bei 100ml; Stuhlfarbe ist iimmer noch das oben beschriebene Grün, was sich wieder nicht verändert hat…bin ratlos….das kann doch nicht ewig so weitergehen, oder?

    Danke,

    haaber73

    #31454
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo DG,

    ich erlaube es mir noch einmal ausführlicher an dieser Stelle zu posten und meinen aktuellen Sachstand darzustellen.

    Ich habe im Rahmen meiner Darmreinigung nun bis zum 24.02. ingesamt 7 Wochen und 2 Tage eine hohe Dosis der Mineralien (3 x 100 ml) sowie eine hohe Dosis der Papaya-Enzyme (3 x 5 Stk.) eingenommen. Nach anfänglich tief schwarzer Stuhlfarbe mit wechselnder Stuhlkonsistenz wechselte diese nach geschätzten 4 Wochen auf das oben beschriebene “Grün”, was von Ihnen noch quasi als “fast schwarz” angesehen wird.

    Aufgrund der Darstellungen in der Darmreinigungsanleitung bin ich natürlich stark irritiert und habe zunehmend das Gefühl. dass ich offensichtlich kein Normalfall bin; ich stelle mir natürlich die Frage, ob mein Organismus über das übliche Maß hinaus belastet ist oder ob ich vielleicht doch irgendetwas falsch mache, was möglicherweise die Stuhlfarbe nicht wie gewünscht “aufhellen” lässt.

    Andererseits fühle ich mich auch noch nicht wirklich gut – die Mouche Volantes (von denen ich vermute, dass sie durch freiwerdende Gifte bei mir entstehen, da die Mouche Volantes erst aufgetreten sind, als ich mit der Ernährungsumstellung sowie Entsäuerung begonnen hatte) nehmen zeitweise zu. Insgesamt habe ich das Gefühl, noch nicht am Ende der Entgiftung zu sein.

    Gespannt auf Ihre Antwort wartend machte ich mir in den letzten Tagen Gedanken darüber, ob ich vielleicht mit jeglichen Einnahmen pausieren sollte um herauszufinden, wo mein Körper aktuell steht.

    Ich hatte dann ein längeres Telefonat mit Frau Schmitz (zu dieser Mitarbeiterin kann man Ihnen übrigens nur gratulieren – sehr sympathisch – sehr kompetent) und habe ihr meine Problematik geschildert; sie vermutet, dass mein Körper momentan mit der Ausscheidung einfach überlastet wird und gab mir den Rat für zwei bis vier Wochen zu pausieren, dann die pH-Werte erneut zu messen, dann wieder eine 3tägige Provokation mit je 3 x 100 ml kM zu tätigen und die pH-Werte zu erfassen. Orientiert am Ergebnis dieser Messung könne man dann den weiteren Verlauf der Darmreinigung bzw. des Darmaufbaus bestimmen.

    Im Vorgriff auf ihre Meinung habe ich mich dann zunächst entschlossen, diesen Rat zu befolgen und habe somit am 24.02. die Einnahme der Mineralien und Enzyme vorübergehend eingestellt.

    Trotzdem stelle ich mir natürlich die Frage, was eigentlich mit meinem Körper los ist? Bin ich so überproportinonal stark belastet? Liegt es daran, dass ich durch die Ernährungsumstellung sehr viel Körpergewicht verloren habe und die Gifte daraus noch eingelagert sind? Gibt es möglicherweise irgendeine “Baustelle” in meinem Körper, die ich noch nicht kenne (ich denke da z.B. an meinen wurzelgefüllten Zahn im Oberkiefer)?

    In freudiger Erwartung auf eine baldige Antwort,

    haaber73

    #31460
    till
    Teilnehmer

    Hallo Haaber,

    nur kurz zum wurzelbehandelten Zahn: also ICH würde da nicht lang fackeln… Irgendwann entwickelt sich das zu einem energetischen und biochem. Störfeld, damit hast Du eine schöne Bremse. (Stichwort “Herdsanierung”)

    Ja, pausier mal! Du müsstest damit auch wieder gut Energie tanken.

    Till

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 57)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.