Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #25108
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich habe mich nun dazu entschlossen, die Darmsanierung mit den probiotischen Mikroorganismen und Pianto durchzuführen.
    Ich leide an nitrosativem Stress und nehme daher folgende Nahrungsergänzungsmittel:
    Vitamin E
    Vitamin C
    Q10
    Biotin
    B12
    Vitamin D

    Da bei nitrostress keine Eisenpräparate eingenommen dürfen ( Eisen reagiert sofort mit No oder Superoxid, bin mir nicht genau sicher ), mchte ich die Reinigunsphase überspringen. Ich habe lange Zeit schon Zeolith genommen und ernähre mich seit 1 1/2 Jahren völlig biologisch.

    Nun meine Frage:
    Kann ich statt der kolloidalen Mineralien auch Zeolith als “Reinigung” nutzen? Wie lange muss diese Reinigungsphase dauern, bevor ich mit der eigentlichen Sanierung beginne? Das kann doch sicher auch parallel laufen, oder?

    Da ich sowieso schon LoGi-Kost mache, kann ich nciht gänzlich auf Milchprodukte verzichten. Ich werde diese aber einschränken.
    Butter und Sahne muss ich sowieso zu mir nehmen. Und ab und zu einen Quark oder Ziegenkäse muss einfach drin sein.

    Viele Grüße,
    Ich hoffe auf eine baldige Antwort, damit ich mit der Sanierung starten kann. Ich stehe kurz vor meinem Abitur und mein größter Wunsch ist, die Abiprüfungen ohne schmerzenden Blähbauch zu schreiben…

    #34363
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Kleine Ergänzung:
    Sie geben ja die probiotischen Mikroorganismen, um die Dickdarmflora aus dem Dünndarm zu verdrängen.
    Allerdings ist der Dünndarm doch normal basisch und der Dickdarm sauer. Wie will man dann mit sauren Bakterien saure verdrängen und basische anreichern?

    #34368
    till
    Teilnehmer

    Hallo,

    nur zu Zeolith und pH-Werten:
    Zeolith bindet anfallende Giftstoffe und bringt kleinere Mineralmengen ein.
    Die koll. Mineralien hingegen werden sehr schnell im gesamten Körper verstoffwechselt und bewirken damit einen großen Entgiftungsvorgang (intrazellulär!). Das ist also nicht zu vergleichen.
    Sehr wohl sind aber Zeolith und kM kombinierbar (Binden der anfallenden Giftstoffe).

    Allerdings ist der Dünndarm doch normal basisch und der Dickdarm sauer.
    …andersherum!

    Gruss – Till

    #34411
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    mit dem Darm ist es so, dass der Beginn des Dünndarms ungefähr einen pH von 4 hat und dieser Wert langsam bis zum Enddarm auf 6,5 steigt. Somit haben Sie hier noch falsche Informationen….

    Das Nitro-Stress ist eine tole Mode-Erscheinung. Ein neuer Name für ein altes Problem, was man schon mind. 30 Jahre kennt. Es ist im wesentlichen das gleiche wie oxidativer Stress, also freie Radikale sprich der Elektronenmangel. Nun ist der halt in Verbindung mit Stikstoff als NO-Gas usw….möchte die Leser hier nicht langweilen.

    Das mit dem Eisen ist ausgesprochender Quatsch! Aber jeder hat so seine Theorien….

    Wenn Sie die Reinigungsphase überspringen wollen, dann beginnen Sie also gleich mit der Darmkur. Ein Zeolith oder anderes ist dann nicht von nöten.
    Wie sie im Forum oft lesen können, gibt es mehrer Menschen die diesen Weg einschlagen. Je chronischer die Beschwerden sind, um so wichtiger ist eine Reinigung, aber teils geht es auch wunderbar ohne Reinigung. Jeder sollte hier seiner Intuition vertrauen.
    Übrigens ist Pianto das Beste gegen Nitrostress und gegen die Mitochondriopathie, weil der Glutationspiegel angehoben wird.

    Wenn Sie Milchprodukte vertragen, können Sie diese gerne während eines Darmaufbaues essen. Bei Allergien auf Milch wäre dies nicht zu empfehlen!

    LoGi ist sonst sehr gut.

    Viel Erfolg für das Abitur!

    Dominik Golenhofen

    #34415
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Hallo, vielen Dank für die Antwort.
    Ich denke, ich werde es einfach wagen und mit Reinigungsphase probieren. Lassen auch währenddessen schon die Blähungen nach?
    Das mit dem Eisen ist denke ich keine Theorie, sondern erwiesen. Ich vertraue schon darauf, was Herr Dr. Kuklinski mir sagt. Die Darmproblematik wird jedoch nicht besser trotz Therapie.
    Leider ist es so, dass wenn man 10 Ärzte fragt, auch 10 Antworten bekommt.

    Ich werde einfach einen Versuch wagen und schauen, was die Symptome machen. Wenn ich durch die Mineralien wieder in chronische Müdigkeit verfalle, dann setze ich sie alsbald ab.

    Mein Osteopath empfahl mir Ultra Clear Plus zur Reinigung der Leber.
    Was ist sinnvoller? Erst Leberreinigung, oder Darmreinigung, oder beides gleichzeitig?

    Mit freundlichen Grüßen

    #34459
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bei den meisten Menschen werden die Blähungen während der Darmreinigung deutlich besser oder verschwinden sogar. Spätestens in der Aufbauphase aber müssen die Blähungen verschwinden, sonst stimmt was mit der Ernährung nicht.

    Mit den verschiedenen Meinungen haben Sie leider recht. In der Schulmedizin gibt es schon oft unterschiedliche Auffassungen, aber in der Erfahrungsheilkunde ist dies noch viel extremer….leider….

    Ich würde bei Ihren Beschwerden nie mit der Leberreinigung beginnen, denn dies setzt Gifte frei, die Vitalität im Darm fällt durch die Gifte noch mehr und so wachsen die Pilze noch schneller, sprich mehr Blähungen, wieder mehr Gifte und so weiter….

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #34461
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Scheinbar ist aber wirklich die Leber das Problem. Nach der letzten osteopathischen Behandlung ( Leber ) wurden die Blähungen und der Druckschmerz deutlich besser. Ich habe schon so viel für den Darm getan, dass ich diesen gar nciht mehr für den Übeltäter halte.

    #34465
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Sagten Sie nicht auch, dass durch die kolloidalen Mineralien wieder viele leberbelastende Stoffe aus den Darmwänden gelöst werden?
    Demnach würde ja dann die Leber wieder überstrapaziert…
    Ultra Clear Plus aktiviert, bzw. normalisiert Phase I und Phase II. Vielleicht genügt das schon aus, um das ganze System wieder in Schwung zu bekommen.

    #34482
    bauchvoll
    Teilnehmer

    So, habe eben mit der Einnahme der Mineralien begonnen.
    Mein Plan sieht nun folgendermaßen aus. Ich hoffe, SIe können mir da noch etwas helfen:
    Da ich mich schon seit einem Jahr schweinefleisch und zuckerfrei ernähre, beginne ich in Woche 3.

    3. Woche 3x20ml Mineralien
    4.+5. Woche 3×50 und 3×2 Papaya
    6.+7. Woche 3×100 und 3×5 Papaya
    ab der 8. Woche 1×20 und 1×2 Papaya und
    Beginn der Darmsanierung ( PM und Pianto )

    Ab wann kann ich meine Leberreinigung mittels Ultra Clear Plus durchführen?
    Umso früher desto besser, da ich im Mai unterwegs bin und es dann schwierig wird.

    #34539
    bauchvoll
    Teilnehmer

    ich habe seit 2 Jahren Darmprobleme. Ich war lange Zeit in kieferorthopädischer Behandlung und hatte schon immer einen leichten Überbiss.
    Seit Sommer ist es nun aber so, dass mein Unterkiefer so weit vorsteht, dass meine Zähne nciht mehr aufeinander passen. Die Schneidezähne stoßen dann aneinander und die restlichen Zähne bekommen gar keinen Kontakt mehr. Habe auch durchweg Verspannungen auf der linken Seite im Nacken. Beim Drehen des Kopfes von ganz links zurück zur Mittelposition knackt es jedesmal im Atlanto-occipital-Gelenk. Ich habe auch eine Aufbißschiene und bin in osteopathischer Behandlung. Der Osteopath geht davon aus, dass die Kieferprobleme reflektorisch sind und Folge der Darmproblematik sind. Kuklinski legt mir immer wieder ans Herz, dass meine Verdauungsprobleme nciht enden werden, solange der Kiefer nciht okay ist. Wichtig zu nenne wäre noch, dass es möglich ist, den Unterkiefer nach hinten zu bekommen. Wenn ich zB. morgens aufwache ( mit Schiene ) ist er soweit hinten, dass ich perfekt zubeißen kann. Dies hält aber nciht lange an. Er kommt dann allmählich immer weiter nach vorn und es fängt an zu schmerzen.

    Von kieferorthopädischer Seite wurde mir eine OP empfohlen, bei der die Kiefer durchgesägt und verschoben werden. Anschließend wird das ganze für 1 Jahr mit Metallplatten fixiert. Ich möchte aber ungern so eine OP machen, da es ja definitv möglich ist, den Unterkiefer auch so nach hinten zu bekommen. Aber warum kommt er immer wieder nach vorne???

    Was sagen Sie zu dieser Sache? Es ist wirklich sehr störend… Das Sprechen wird erschwert und es schmerzt häufig. Außerdem werden ja durch das gewaltsame Zubeißen ( beim Essen ) auch die Nerven gereizt.
    Ich bin ja gerade mal 18 Jahre alt und schon multimorbide. Darmprobleme, Leber, Nebenniere, Nitrostress, Allergien…

    Viele Grüße
    Bauchvoll

    #34541
    till
    Teilnehmer

    Hallo Bauchvoll,
    nur zur Aufbißschiene:
    Wie lange hast Du sie schon? Wie oft wurde sie angepasst? Wann trägst Du sie?
    Gruss – Till

    #34556
    sarmiento
    Teilnehmer

    Bauchvoll:

    Haben dir die Therapien gegen Nitrostress was gebracht? Ich hab gelesen, dass du bei Herr Kuklinski (oder wie man das schreibt) in Behandlung bist. Ich werde wohl nächste Woche Urin Test auf Nitrostress machen. Nach allem was ich so darüber gelesen habe, “muss” ich das auch mal probieren.
    Ich hab auch Reizdarm und zwar von der hartnäckigen schmerzhaften Sorten.
    Ich ernähre mich aber schon seit 3 Jahren ohne Milcprodukte, kein Schweinefleisch, kein Weizen/Zucker. Manchmal eine Frucht.

    #34557
    till
    Teilnehmer

    @ sarmiento:
    Deine Beitragszeit ist Leberzeit:
    Pfeift Deine Leber auf dem letzten Loch? Was hältst Du von Darmreinigung und tiefgreifender Entgiftung?
    Till

    #34634
    dg
    Verwalter

    Hallo Bauchvoll,

    ich kann zu dem ClearPlus gar nichts sagen, da ich das nicht kenne. (was ich im Netz lese reicht mir hier nicht aus…..)

    Sonst klingt Ihr Plan sehr gut.

    Bezüglich des Kiefers sehe ich dies auch als ein zentrales Problem! Hierdurch die die HWS auch nicht stimmen und das Kiefergelenk hat einfach eine überragende Bedeutung. Auch dies wird auf die Leber wirken!
    MIr erscheint die OP sehr brutal und ich hoffe, dass es eine andere Lösung gibt. Welche, kan ich nicht sagen. Hier benötigen Sie einen Kieferexperten und hier gibt es dann sicher wieder viele Meinungen…..

    Zum Nitrostress: (auch für Sarmiento)
    Dies ist wirklich die moderne Welle der Diagnositk, die nichts bringt. Jeder chronisch Kranke leidet unter Nitrostress, wobei dies wieder nicht die Ursache sondern die Folge ist. Nitrostress ist im Prinzip einfach oxiditiver Stress der nun anders gemessen wird. Dies ist das Gleiche wie der Wahnsinn mit der Mitochondriopathie. Auch dies ist nur die Folge und nun werden alle armen Patienten mit diesen Wörtern überflutet und dann werden ganz tolle Präparate gegeben und dies soll der ultimative Hit sein. – Blödsinn! Man muss die Ursachen suchen und nicht irgendwelche Dinge im Blutmessen und nun glauben man wüßte mehr…..Aber so probiert man halt mal wieder was zu verkaufen…..

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #34637
    bauchvoll
    Teilnehmer

    Kann es denn nciht sein, dass die Kieferproblematik nur reflektorisch ist und auf die Verspannungen und Blockaden im Nacken zurückzuführen ist, welche ja vermutlich durch die Bauchproblematik entstehen…?

    Habe jetzt nach Woche 4 der Darmreinigung mit der Leber begonnen…
    Ich hoffe das ist okay. Ich habe mir Chlorella zum Binden von Giften besorgt, allerdings weiß ich nciht so recht, wann ich diese einnehmen soll, da sie mir nicht die Mikronährstoffe binden sollen. Ich denke ich werde einfach nachmittags 5 Stck und Abends vorm Schlafen 5 Stck nehmen. Vllt ja noch morgens direkt nach edm Aufwachen. Ist das okay?

    Viele Grüße

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.