Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #24303
    cami
    Teilnehmer

    hallo,
    kann mir jemand sagen wie man genau einen basischen einlauf dosiert, dh wieviel pulver man verwendet? kann man basenpulver für basische bäder verwenden?
    danke cami

    #30216
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    für einen basischen Einlauf sollte das Pulver im wesentlichen aus Carbonaten bestehen, so dass es einen basischen pH-Wert hat. Einfach vor dem Einlauf den pH messen und wenn er so 8-9 ist, ist dies gut.

    Citrate die zu Einnhame gedacht sind, sollte man nicht nehmen!

    Man kann sagen, was für den Einlauf gut ist, ist nicht für den Mund und was für den Mund gut ist, ist nicht für den Einlauf.

    Unser basisches Badesalz ist hervorragend für den basischen Einlauf geeignet!

    Dominik Golenhofen

    #30222
    till
    Teilnehmer

    Lieber Hr. Golenhofen,

    beste Erfahrungen machte ich mit einem ähnlich wie im shop angebotenen Kräutertee als EL. Löste fast noch besser als Natron oder Basensalz.
    Ich denke, das ist auch OK?

    Grüße – Till

    #30224
    dg
    Verwalter

    Klar,

    Einlauf mit basischem Tee ist natürlich OK, ist aber anders in der Wirkung (evtl. besser oder auch nicht). Tee ist sicher nicht so basisch, dafür aber komplexer.

    Dominik Golenhofen

    #43982

    Hallöle,

    ich habe da mal eine ganz triviale Frage. Ich lese viel darüber, wie gut basische Einläufe wirken sollen. Auf der anderen Seite leiden sehr viele unter einem zu basischen Darm mit all den Nebengeräuschen u.a. auch mit einer potenzierten Ammoniakbelastung.

    Ist es nicht so, dass der pH Wert des Dickdarms durch basische einläufe steigen kannt? Das wäre ja nicht im Sinne des Erfinders. Ich finde da leider nichts im Netz zu, deshalb hier mal die Frage in den Raum geworfen.

    Vielleicht kann das hier noch einmal jemand genauer erklären, was da passiert.

    Würde mich freuen…

    LG Jann vom Gesundheitsfundament 🙂

    #43988
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Jann,

    ganz kurz von meinem mobil Tel.. : Der gesunde Dick- und Enddarm hat einen basischen ph- wert. Deshalb tun basische Einläufe auch so gut. Der ph im dünndarm ist richtung magen sehr sauer und wird richtung dickdarm immer basischer.. Das als kurze erklärung

    Grüsse,

    Iras

    #43989

    ok… aber wie ist das denn zu verstehen, dass frischer stuhl idealerweise einen pH von 6.3-6.5 haben sollte? Basischer Stuhl sei hingegen kontraproduktiv. Ich habe es immer noch nicht begriffen. Haben sie da Quellen, wo ich das nachlesen kann? Aber bitte nichts Allgemeines zum Säure-Basen Gleichgewicht, das ist mir alles bekannt.

    #43997
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo gesundheitsfundament,

    das ganze Thema ist sicher ein Fachthema.

    Am besten recherchieren Sie hier selber, was Herr Golenhofen bisher alles geantwortet hat. Weiter unten meine Anregungen.

    Antworten von Herrn Golenhofen:

    Tipp zum selber suchen:
    1) Nutzen Sie die erweiterte Suchfunktion am oberen Teil der Seite
    > FAQ Suchen Profil

    2) Nach Begriff suchen: Hier geben Sie Ihr Suchwort ein , z. B. Einläufe, basische Einläufe, Rückvergiftung

    3) Nach Autor suchen: Hier geben Sie DG (Kürzel für Herrn Golenhofen) ein

    4) Ergebnis anzeigen als: Hier klicken Sie “Beiträge” an.

    5) Suchen

    Jetzt erhalten Sie alle Beiträge, wo Herr Golenhofen zu Ihrem Suchwort geantwortet hat.

    Anregung: Wer entgiften will, braucht Basen zum Binden. Beim basischen Einlauf werden zum einen Gifte gebunden, die dann nicht mehr rückresorbiert werden. Hat man einen Mangel an Mineralstoffen, ist also übersäuert, werden nicht selten die Gifte mit den Mineralstoffen aus der Ernährung zurückresorbiert. Klar, sucht der Körper nach Möglichkeiten, den Mangel auszugleichen, und holt nochmal alles aus dem Stuhl raus. Diese Rückvergiftung gilt es zu stoppen. Außerdem werden sicher gleich ein paar Basen zur Resorbtion angeboten, ohne die Giftstoffe. Also schon mal 2 Gründe. Leidet man an Entgiftungssymptomen, lassen sich diese durch das Stoppen der Rückvergiftung reduzieren.

    Die Ursache beim Verschieben des Milieus des Dickdarmes in den Dünndarm, ist die Ursache im Dünndarm, kommt also von der Ernährung, nicht vom Dickdarm selbst. Deshalb muss man hier von „oben“ ran um das Milieu zu regulieren. Es wird zuviel Zucker und Kohlenhydrate gegessen kombiniert mit einem Mangel an organischen Säuren.

    Tipp: Nicht alles über die Basen machen, auch die organischen Säuren (Mangel) berücksichtigen. Sonst kommt man genau zu einer Denkweise/Schlussfoglerungen wie Sie es beschreiben.

    G.Schmitz

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.