Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #24967
    deo
    Teilnehmer

    Hallo Forum,

    zunächst mal danke für dieses Forum. Was wäre ich dieser Tage ohne Internet… …wahrscheinlich im Koma.

    Ich (männlich, 29) habe seit Februar 2009 gesundheitliche Beschwerden. Anfangs hatte ich “nur”unerklärliche Blutdruckanstiege, nach zwei Monaten, Ende April kamen dann schwere Beeinträchtigungen des Allgemeinbefindens dazu.
    Die krassesten Symptome:

    -bleierne Müdigkeit
    -Konzentrationsstörungen bzw Unfähigkeit
    -keinen Hunger/Ekel vor Essen
    -Abgeschlagenheit
    -Krankheitsgefühl
    -Benommenheit
    -nervende Sehstörungen, Schleier etc.
    -Schwindel
    -“Nebel im Kopf”
    -“Gefühl gleich umzukippen”

    u.v.m.

    Nach einigen Standarduntersuchungen kam lediglich, beim MRT-Kopf, eine leichte Sinusitis raus.

    Nach knapp 3 Wochen Akutphase wurden die Beschwerden etwas besser, ich konnte langsam wieder aufstehen und am Leben teilnehmen…allerdings hat sich mein Zustand bis heute nicht wesentlich gebessert und ich habe alle paar Wochen noch Tage an denen ich zu Hause bleiben muss.

    In der ganzen Zeit hatte ich zudem leichte Magen-Darm Beschwerden, unförmigen Stuhl, Völlegefühl etc.. Die Beschwerden verstärkten und verstärken sich oft nach dem Essen.

    Da dies aber durch die anderen heftigeren Symptome überschattet wurde, habe ich erst vor zwei Monaten angefangen meine Verdaunung in meine Suche nach der Ursache einzubeziehen.

    Vor drei Wochen habe ich einen Gesundheitscheck Darm bei Ganzimmun durchführen lassen, dieser Ergab auffälige Werte:

    -PH-Wert Stuhl 7,0
    -Clostridien erhöht 1x10hoch7
    -Laktobazillen zu wenige <1x10hoch5
    -Enterokokken erhöht 3x10hoch8
    -Candida unter der vom Labor als bedenklich anzusehenden Grenze
    -Hitamin im Stuhl, fast 3 Fach über Toleranz

    Die Stuhlprobe wurde in einer Phase genommen als es mir ganz “gut” ging, wenn diese Werte der Ursprung meines Übels sind dann sind sie wohl in schlechteren Phasen entsprechend höher bzw negativer.

    Rechtfertigen diese Werte meine Symptome?

    Ich habe darauhin mit Symbioflor 1 und Symbiolact pur angefangen, worauf sich mein Zustand erheblich verschlechterte und ich um Wochen zurückgeworfen wurde. habe alles abgesetzt!

    Nach weiterer Recherche bekam ich heraus, dass ich erstmal etwas gegen die Clostridien tun muss und Freiräume für die Helfer schaffen muss.

    10 Tage Ozovit und vorgestern wieder Symbiolact angefangen.

    Derzeit jeden Abend 1 ML Ozovit und morgens Symbiolact pur.

    Ergebnis: nach Symbiolact bilde ich mir ein verstärkt unter Schwindel, Sehstörungen etc. zu leiden, nach 4-5 Stunden wirds dann wieder besser. Es gibt aber überhaupt keine Berichte von unverträglichkeiten in Bezug auf dieses Produkt, wie passt das zusammen???

    Ich vermute nach einer langen Zeit von über6 Moanten einen Zusammenhang bzw Zusammenspiel von

    -Dysbiose
    -Selbstvergiftung
    -Nitrostress
    -Nährstoffmangel
    – vlt. auch schon länger vor dem auftreten der Symptome: gestörter Instrinc Faktor, B-12 Mangel, der sich nun nach den vielen Toxinen, zusätzlich bemerkbar macht
    -evtl Dünndarmfehlbesiedelung?!?

    Entschuldigt bitte den elend langen Text, aber es ist halt nicht so einfach, leider!

    Langsam geht mir die Kraft aus…für jede Meinung, Idee oder Antwort bin ich sehr, sehr dankbar!

    Beste Grüße
    Daniel

    #33653
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrter Daniel!

    Ich denke Sie sind schon Ihren Beschwerden auf der Spur! Die Darmproblematik kann alle diese Symptome verursachen – dies ist ganz außer Frage.
    Um eines klarzustellen: Aber diese Darmprobleme haben Sie nicht erst seit 2009 sondern latent schon Jahre!!! Die Symptome sind neu, die Vergiftung läuft sicher schon Jahre, wenn nicht Jahrzehnte….
    Dies ist wichtig für das Verständnis der Heilung!!!

    Ich bin mit Ihrem Konzept nicht einverstanden:
    1. Sie haben einen hohen pH-Wert, somit sehr sehr wahrscheinlich auch Pilze! Somit benötigen Sie eine Pilzdiät!
    2. Clostridien haben Sie wie Eiweißfault. Somit müssen Sie alle Eiweiße drastisch reduzieren und Rechtlich zensiert … hochdosiert einnehmen, um die restlichen Eiweiße zu verdauen. Die Enzyme werden auch das Histamin reduzieren. Natürlich sollten Sie histaminarm essen.

    – Somit ist die Diät alleine schon schwer, aber das Allerwichtigste!!!!

    Ich würde meinem Patienten keines Ihrer Produkte geben. Nur die Papaya und dazu dann die Probiotischen Mikroorganismen in höher Dosis. Bitte einschleichen über 1 Woche.
    Dann haben Sie selber schon den Mineralstoffmangel erkannt, so dass hier wieder mal das Pianto ins Spiel kommt und wir sind siehe da, bei unserer Anti-Pilz-Kur, die sicher auch bei Ihnen passen würde.

    Ich hoffe, dass Ihnen die Enzyme die Kraft geben, die Kur und Diät durchzuhalten.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.