Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #25395
    jurgen
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich würde gerne wissen ob jemand schon Erfahrungen gemacht hat mit EDTA Zäpfchen und dabei negative Symtome geblieben sind, oder wie man dies wieder beheben kann?

    ich habe vor ca. einem Monat 3 EDTA Zäpfchen(750mg) wegen Schwermetallbelatung (Quecksilber, Blei…), im Haartest nachgewiesen,
    eingenommen.

    meine Reaktion bei den ersten beiden war, dass ich mich träger und mehr müde gefühlt habe. nach einem kaffeeinlauf dann wieder sehr munter war.
    jedoch nach der dritten ist einiges? mobalisiert worden. Lunge wurde warm, starke Durchblutung, spürte rütteln/zucken in Leber, Niere, Gehirn.

    Daraufhin habe ich die Zäpfchen abgesetzt. Geblieben ist ein Schwindelgefühl, Konzentationsschwäche und eine matschige Birne, aber auch etwas mehr Müdigheit.

    Hat jemand damit Erfahrung gemacht oder weiss Rat?

    herzlichen Dank
    jürgen

    #36211
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich hatte Ihnen ja schon bei Ihrer allgemeinen Frage zu den Chalaten einiges geschrieben. Ich verwende auch die EDTA-Zäpfchen. Ich habe bisher (ca. 30 Patienten/Jahr mit Zäpfchen) noch nie so starke Reaktionen erlebt. Eigentlich spüren die Patieten nie etwas. Selbst bei Kindern geht dies ohne Reaktionen.
    Ich passe aber immer auf, dass ich die Menschen vorbereite, als entsäuere evtl. die Entgiftungsorgane stärkre, so dass eine Therapie mit Chelaten nie zu Beginn erfolgt. Vielleicht haben Sie hier Defizite, so dass die Therapie für Sie zu früh kam.
    Jetzt haben sie die Gifte losgetreten und nun kreisen diese und Sie können diese nicht ausscheiden und so bleibt das Schwindelgefühl. Im schlimmsten Falle sind die Toxine sogar aus dem Körper ins Gehirn oder Nervensystem gewandert…..zum Glück kann man diese Gifte auch wieder loswerden….

    Dominik Golenhofen

    #42128
    flo74
    Teilnehmer

    Jetzt haben sie die Gifte losgetreten und nun kreisen diese und Sie können diese nicht ausscheiden und so bleibt das Schwindelgefühl. Im schlimmsten Falle sind die Toxine sogar aus dem Körper ins Gehirn oder Nervensystem gewandert…..zum Glück kann man diese Gifte auch wieder loswerden….

    Dominik Golenhofen

    Da ich mich im Moment in einer ähnlichen Situation befinde ,würde mich das sehr interressieren wie man die Gifte aus dem Hirn ausleiten kann ?

    #42129
    ndy
    Teilnehmer

    Da ich mich im Moment in einer ähnlichen Situation befinde ,würde mich das sehr interressieren wie man die Gifte aus dem Hirn ausleiten kann ?

    Hi!

    Lese dazu doch mal die Anleitung zur Schwermetallausleitung.
    Durch Koriander durchbricht man die Blut-Hirn-Schrank für Schwermetalle und kann wenn der Rest des Körpers SMfrei ist, dann auch aus dem Hirn ausleiten.

    LG

    #42130
    flo74
    Teilnehmer

    Ich kenne die Funktion von Koriander. Habe aber Amalgam.

    #42131
    conny77
    Teilnehmer

    Dann geht es noch nicht. Aus dem Agenki-Ratgeber Amalgamentgiftung:

    Achtung:
    Beginnen Sie mit der Stufe 3 der Entgiftung erst,
    wenn Sie keine Amalgamfüllungen
    mehr in den Zähnen haben. Koriander öffnet den Weg
    ins Nervensystem und so müssen bei
    der Einnahme des Korianders möglichst alle neuen Giftquellen ausgeschlossen werden, bzw. beseitigt sein.

    Viele Grüße

    Conny

    #42135
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hi ihr,

    Am Besten man arbeitet hier viel vor. Man muss versuchen Möglichkeiten zu schaffen, dass der Körper das Zeug los wird. Z. B. geht immer das Basenbad. So oft und lang wie möglich. Auch das Fussbad ist hier sehr gut. Der Kaffeeinlauf oder der Einlauf an sich ist auch sehr gut. Sehr viel mineralarmes Wasser trinken. Das ist extrem gut und unterstützt super die Nieren und so viel Pianto wie möglich. Mit Pianto bekommen der Organismus erst die Kraft und Energie den Müll überhaupt ensorgen zu können… Wenn man hier im Forum stöbert findet man noch mehr Aufbau-Möglichkeiten..

    Alle einzelnen Mittel die in der Schwermetall-kur aufgelistet sind am besten vorher einzeln ausprobieren und schauen wie es mir mit dem einen oder anderen geht.. und den Koriander… den echt gaaaaaaaaaanz zum Schluss nehmen. Sonst wandert der ganze Mist wieder in den Kopf. 🙄

    Ich habe letzten Herbst über 4 Monate hinweg insgesamt 28 DMSA Kapseln und EDTA Zäpfchen genommen und habe sie gut vertragen. Ich denke aber nur, weil ich schon lange guten Aufbau gemacht habe.

    Eventuell ist es auch eine Möglichkeit nur ein Zäpfchen zu nehmen und dann viel Aufbau zu betreiben. Vielleicht ein oder zwei Wochen, und dann das nächste Zäpfchen zu versuchen. Vielleicht eine Möglichkeit.. 😉

    Viel Pianto hilft 😀

    iras

    #42223
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag Flo 74,

    ein großes Thema beim ausleiten von toxischen Metallen ist immer wieder die Übersäuerung. Durch die Schwermetalle hat der Körper meist einen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

    Solagen der Mangel besteht, wird man Probleme mit der Ausscheidung haben, bzw. sehr starke körperliche Probleme.

    Deshalb empfiehlt es sich ausreichen Vitalstoffe zuzuführen, also paralell zu entsäuern. Messen Sie doch mal Ihre pH-Werte nach unserer Anleiutng . Meist erkennt man gut den Schwachpunkt im Mineralstoffhaushalt und findet seine passenden Hilfsmittel.

    Solange Sie einen Mineralstoffmangel haben (Übersäuert sind) sind Einläufe ein gutes Mittel um Rückvergiftungen zu vermeiden.

    Alles Gute
    G.Schmitz

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.