Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #25196
    crani
    Teilnehmer

    Hallo,

    diese Seite ist sehr interessant und weil ich hoffe Sie können mir weiter helfen, habe ich mich angemeldet.

    Ich habe eine Menge Beschwerden und möchte so zu sagen eine Grundsanierung vornehmen, bei der Sie mich hoffentlich unterstützen.

    Meine Symptome sind psychisch: Panikattacken, Ängste im allgemeinen, Depressionen, Zwangsgedanken, hohe Empfindlichkeit auf zb Geräusche, Licht ect.

    Meine körperlichen Symptome sind: instabile HWS, Schmerzen Nacken, Kopf, Kiefer und Schultern, kribbeln und teilweise Taubheit Finger, LWS Schmerzen, Akne, Heiserkeit, Bauchschmerzen, Blähungen, Sodbrennen, Verstopfung und Durchfall abwechselnd, starke Menstruationsbeschwerden usw….. (Candida hab ich auch, aber das ist ja kein Symptom)

    Nun möchte ich meinen Körper auf Vordermann bringen und Sie bitten mir zu helfen.

    Wie soll ich anfangen? Was haben Sie für Tipps?

    Dankeschön,
    crani

    #34931
    dg
    Verwalter

    Hallo Crani,

    es ehrt mich, dass Sie sich mit dieser Paltette an Beschwerden an mich wenden und ich entschuldige mich, dass ich erst jetzt zu einer Antwort komme.

    In der Tat denke ich, dass Sie alle wirklich alle Symptome selber in den Griff bekommen können.

    Die Ängste und so weiter sind ja ” nur” die Folge der Darmgifte, die der Körper aufnimmt. Auch die meisten anderen Symptome lassen sich direkt auf den Darm zurück führen. Ich will jetzt nicht alles aufzählen, denn dann brauche ich 1-2 Seiten um alle Zusammenhänge zu erklären. Ich denke Sie wissen selber, dass Ihre Probleme im Darm liegen.

    Sie wollen einen Grundsanierung und dies bedeutet natürlich viele Änderungen:

    1. Die Ernährung: Wegen des Darmes unbedingt eine STRENGE Anti-Pilz-Diät.
    2. Ich bin sicher, dass Sie übersäuert sind und so empfehle ich 2x pro Woche eine basisches Bad und täglich einen Messlöffel des Basenpulvers (Citrate siehe shop).
    3. Dann aber unbedingt auch noch die Anti-Pilz-kur beginnen. Bitte lesen Sie alles ganz genau und beginnen dann sofort. Sollten unklarheiten bestehen, einfach fragen.

    Nach 3-6 Monaten sollten wir die Masnahmen ändern. Ich schlage vor, dass wir in Kontakt bleiben und dann die weiteren Dinge besprechen. MAl sehen wir es Ihnen nach 3 Monaten geht.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #35167
    crani
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort und Ihren Plan wie ich vorgehen soll.

    Einige Fragen ergeben sich allerdings noch, ich hoffe Sie können mir diese schnell beantworten, damit ich los starten kann.

    Ich werde die Pilz Diät und auch die Kur machen, doch meine erste Frage wäre, geht das wirklich alles ohne Pilzmittel oder ist es ratsam zu Ihren Produkten und der Diät noch ein anderes Mittel mit einzunehmen?
    Ich dachte da an Albicansan (Sanum), Caprylsäure oder ähnliches? (Von Nyastin wäre ich nicht begeistert.)

    Auf mehreren Seiten habe ich gelesen, das es nicht gut ist wenn man den Pilz “nur” aushungert da der sich sonst überall im Körper ausbreitet und noch mehr Schaden anrichten kann. Ist da was dran?

    Wenn meine Ängste auch nur zu 50% verschwinden würden, wäre ich Ihnen so dankbar. Haben Sie aus Ihrer Praxis schon viele Erfahrungen im Zusammenhang Darm und Ängste gemacht, kann man sie wirklich dadurch reduzieren oder gar los werden?

    Könnte auch Schimmel in der Wohnung mit eine Ursache für meine Probleme sein? (Lebe seit Jahren mit Schimmel)

    Ich habe auch Hashimoto mit einer Unterfunktion. Der Arzt meint mit Basenpulver soll man da vorsichtig sein. Darf ich Ihres dann einnehmen?

    Ein Basenbad kann ich leider nicht machen, kann ich meinen Körper auch mit dem Basensalz einreiben und dann abduschen? Oder was schlagen Sie statt dessen vor?

    Soll ich zusätzlich zu Ihren Produkten noch andere Darmbakterien einnehmen?

    Vielen Dank für Ihre weiteren Bemühungen.

    Viele Grüße,
    crani

    #35189
    till
    Teilnehmer

    Hallo Crani,

    Du erlaubst? Hr. Golenhofen ist tief in Arbeit abgetaucht…

    Pilzdiät & Pilzkur führen in den meisten Fällen auch ohne Pilzmittel zum Erfolg!
    Bei hartnäckigen Erregern (Schimmel, s.u.) finde ich die Rizol-Öle gut. Diese aber nicht sofort, um nicht die Leber zu überlasten!
    Der “Trick” der Pilzkur besteht in der Überflutung des Dünndarms mit Milchsäurebakterien. Damit wird eine schnelle Änderung des Milieu erzielt und somit die Pilze verdrängt. Sie *wollen* dort nicht mehr… Pianto führt die wichtigen Mineralien zu, welche die Zellen so dringend brauchen. Somit stabilisiert sich das Ganze.
    Später – zur tieferen Entgiftung – liesse sich zur Darmreinigung wechseln. Das muss man aber dann sehen.

    50% Angstreduzierung finde ich etwas bescheiden – um es sehr vorsichtig zu sagen! 😉

    Schimmelpilz ist GROSSER MIST! Ausziehen oder *gründlich* Sanieren!
    JA, hier kann eine ordentliche Belastung vorliegen.
    Hier gibt es schon einige Beiträge, nutz mal die Suchfunktion.

    Zu Hashimoto & Basenpulver kann ich nichts sagen. Hier würde ich mal kurz Fr. Schmitz anrufen.

    Gutes Beginnen – Till

    #35254
    crani
    Teilnehmer

    Hallo till,

    natürlich, vielen Dank für deine Antwort.

    50% Angstreduzierung findest du bescheiden, das liest sich gut, doch so ganz glauben mag ich das noch nicht. Aber ich hoffe du behältst Recht.
    Kennst du persönlich Menschen bei denen es so war?

    Ich frage mich oft warum es so vielen Menschen da draussen gut geht – zumindest scheint es so – und diese ernähren sich wesentlich ungesünder als ich!?

    Kannst du mir noch etwas zu dem Basenbad schreiben, wie geschrieben kann ich nicht baden, gibt es da eine andere Möglichkeit?

    Noch eine Frage zur Pilz-Diät, scheitert die ganze Diät wenn ich morgens ein süsses Obst esse, wie zb Birne oder Banane? Morgens esse ich immer Joghurt mit Obst (meist eben süssem Obst) und das brauche ich auch, auf Zucker sonst usw kann ich verzichten, das mache ich sowieso seit einiger Zeit mal mehr, mal weniger konsequent. Geht das eine also in Ordnung?

    Mit freundlichen Grüßen,
    crani

    #35284
    till
    Teilnehmer

    Hallo Crani,

    bei den Ängsten müssen wir schauen, woher sie kommen.
    Nicht dass ich früher besonders angstgeladen war. Dazu hatte ich auch keinen Grund. Aber mitunter war da schon was. Und nun? Ich wollte schon einen Therapeuten aufsuchen: Wissen Sie, mir fehlt hier was… 😉 (Wenn Du hierzu tiefergehende Fragen hast: llit@habmalnefrage.de)
    Pilze & Co. sind durch Ihre Giftstoffe übrigens eine super (körperliche) Quelle für psych. Schieflage!

    Basenbad: Fußbad! Wirkt super, z.B. auch unter dem Schreibtisch. Füße werden mit Recht auch die “dritte Niere” genannt.

    Die Diät bremst Du mit dem süßen Obst aus. Warum die Pilze füttern, wenn wir sie reduzieren wollen?
    Also nur früh saures Obst (Apfel für Verdauung).

    Und bitte beim Schimmel richtig was tun! Da steht schon einiges im Forum, mal bitte die Suchfunktion nutzen!

    Alles Gute! – Till

    #35305
    crani
    Teilnehmer

    Hallo till,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Tja das mit dem Obst passt mir nicht so, aber da muss ich wohl durch.

    Bevor ich mich allerdings damit abfinde bitte ich dich mir noch die Frage nach anderen Obstsorten zu beantworten.
    Klar eigentlich kann ich mir vieles selber denken, aber vorsichtshalber frage ich nochmal nach.

    Darf ich also folgendes Obst essen: (zumindest ein Stück am Tag oder ein – zwei mal die Woche, einmal reicht auch)
    -Kiwi
    -Melone (Wasser)
    -Erdbeeren
    -Trauben (ich habe hier gelesen ein paar am Tag wären in Ordnung)
    -Papaya
    -Physalis (ist ja auch eine Beere)
    -Orangen
    -Beeren (Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Cranberry, Blaubeere)
    -Felsenbirne (hat nichts mit Birne zu tun)
    -Maulbeere
    -Mango
    -Ananas
    -Nashi
    -Pfirsich
    -Pflaume
    -Zwetschge
    -Kirsche
    -Avocado

    Auf all diese Sachen hab ich mich den ganzen Winter gefreut. Kannst du bitte genau schreiben was ich in kleinen Mengen essen darf und wie viel am Tag?

    Vielen vielen Dank für deine Mühe.

    Freundliche Grüße,
    crani

    #35306
    till
    Teilnehmer

    Hallo Crani,

    hmmm, das sieht mir nach deutlichem Appetit auf Süßes aus. (Ein saurer Apfel gefiele mir besser…)
    In geringen Mengen dürften die nicht so süßen Sorten 2x pro Woche gut vertretbar sein. Hier würde ich auf die Verträglichkeit achten. Also Grummeln, Blähungen, Kopfschmerz, Müdigkeit und ähnliches. Damit lernst Du am schnellsten, ob es passend war oder nicht.
    Ich würde anfangs mind. 3 Tage Pause machen und dann mal eine Sorte probieren und beobachten.

    Wenn wir verstehen, dass unser Appetit sehr schön auch durch die Pilze (Stoffwechselprodukte) gesteuert werden kann, sieht die Sache schon anders aus. Willst Du dort ran?
    Und beeinflussen sie nur den Appetit? Das Ding zwischen den Ohren, s.o. …? 😉

    Übrigens hilft oft ein bas. Einlauf, um einen mitunter quälenden Appetit auf Süßes oder Deftiges loszuwerden!

    Beispiele:
    Avocado ist eher Gemüse, ein guter Fettlieferant!
    Ananas enthält einerseits gute Enzyme, andererseits viel Zucker. Also anfangs abzuraten.

    Zu Bitterstoffen würde ich Dir noch raten! Sie regen die Gallenproduktion an: Löwenzah(wurzel)tee, Wermut…
    Beim Essen würde ich mit Eiweiss & Fett beginnen. Hier 2 EL Leinöl über das fertige Essen gießen. Das regt die Gallenausschüttung an und macht besser satt.
    Abends möglichst keine Kohlenhydrate und Kohl, um Gärung zu vermeiden (Pilze). Hier eher Eiweiss und gut gedünstetes Gemüse+Öl.
    Ausserdem Bärlauch-Essenz (z.B. shop). Mit wenigen Tropfen/Tag entgiftest Du langsam auch das Gewebe.
    Mit diesen Tipps tust Du was für die Leber. Sie wird es Dir mit besserer Leistung und damit besserer Stimmung danken!

    Alles Gute – Till

    #35357
    crani
    Teilnehmer

    Hallo till,

    vielen Dank für dein weiteres Bemühen.

    Heißhunger auf Süßes hab ich eigentlich gar nicht so oft, ausser vor den Tagen, da extrem. Es ist eher so das es einfacher ist und schneller geht sich mal zwischendurch Obst oder einen Keks in den Mund zu stecken. Ich esse sehr gerne Gemüse und bereite es auch täglich frisch zu, doch möchte ich nicht 3 mal am Tag und vielleicht auch noch zwischendurch mal, das gleiche essen. Leider habe ich momentan keine Idee was ich sonst für zwischendurch oder als 3 Hauptmahlzeit essen könnte.

    Könntest du mir da bitte noch ein paar Tipps geben?
    (Nüsse, ausser Mandeln, sind nicht so mein Fall)

    Dem Tipp mit Löwenzahn und Bärlauch werde ich noch nachgehen, vielen Dank auch dafür.

    Zur Pilz-Diät und Kur soll ich ja auch Basenpulver nehmen, da hätte ich noch Alkala N (enthält Natriumhydrogencarbonat, Kaliumhydrogencarbonat, Natriumcitrat) Zuhause, kann ich dieses aufbrauchen und mir dann das von Agenki bestellen oder ist das nicht so gut?

    Mfg,
    crani

    #35358
    till
    Teilnehmer

    Hallo Crani,

    normalerweise brauchen wir keine Zwischenmahlzeiten.
    Wenn Nüsse nicht Deine Richtung sind denke ich an Hüttenkäse (körniger Frischkäse) mit Leinöl.
    Der Appetit auf Süßes schwindet immer weiter mit fortschreitender Entsäuerung. Dann werden die Pilze weniger. Ich denke, dass der Körper zur Periode Giftstoffe (Säuren) rausschmeisst, die vorrübergehend die Pilze fördern. Interessant wäre, ob in dieser Phase ein gezielter Aderlass (beim HP) hilft, den Dreck im Blut schnell loszuwerden.
    Gehen also vor der Periode die pH-Werte in den Keller? (Das kann ich nun nicht testen 😉 ). Da dürften die Citrate (s.u.) gut helfen.

    Als Tee für die Leber fällt mir noch der oft gelobte “Heidelbergers 7 Kräuter Stern” ein. Werde ich ab nächster Woche auch testen.

    Nein, bitte kein Alkala N, Bullrich, Basica, Natron oder dgl. oben rein. Das hilft nur in Ausnahmefällen gut (siehe Jana). Dazu steht schon viel im Forum! “Unten rein” geht das (bas. Einlauf). (Die Apotheke führt auch das citratreiche Dr. Jacobs Basenpulver.)

    Gruss – Till

    #35475
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    noch mal zu den Ängsten. Ich denke, ich habe schon bei mehr als 100 Patienten erlebt, wo eine Darmsaneriung psychische Beschwerden beseitigt hat, darunter auch Ängste. Ob das bei Ihnen auch klappt, werden wir sehen….

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #35754
    crani
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen, hallo till,

    seit ca. einem Monat mache ich jetzt die Anti-Pilz-Diät, eigentlich hatte ich mir erhofft jetzt schon einen minimalen Erfolg zu sehen aber das ist eher nicht der Fall. Oder mir fallen Kleinigkeiten gar nicht so auf.

    1.Was mir große Probleme bereitet ist meine Verdauung, ich leide ständig unter Verstopfung und kann nicht zur Toilette gehen, obwohl ich müsste.
    Woran kann das denn liegen?
    Ich hab schon alles ausprobiert von heißes Wasser auf nüchternen Magen trinken, bis Olivenöl am Morgen, usw., doch wirklich geholfen hat es nicht.
    Das macht mir wirklich zu schaffen. Wenn ich mich allerdings ungesund ernähre, z.B. Pizza, Pasta, viel Schokolade, etc. dann hab ich komischerweise keine Probleme mit Verstopfung. Das war schon immer so. Wenn ich viel Gemüse esse ist meine Verdauung träger.
    Mein Arzt meint dazu ich solle mich gesund ernähren, viel Gemüse und Ballaststoffe, ausreichend Bewegung und viel Wasser trinken.
    Tja all dies mache ich und meine Verdauung ist schlechter denn je.
    Dann heißt es, das ist ein Reizdarm da könne man nichts konkretes machen.
    Können Sie mir bitte helfen?

    2.Das zweite Problem ist, das ich nach wie vor eine Woche vor einsetzen meiner Periode extemen Heißhunger auf Süßes habe, so extrem das ich an nichts anderes denken kann. Sonst ist dieses Gelüst nach Süßem nicht mehr so vorhanden. Deshalb glaube ich das es nicht mehr von dem Candida-befall kommt, oder irre ich da?
    Was könnte ich dagegen machen?

    Ein Candida Test im Stuhl war vor 2 Wochen negativ, allerdings hab ich mehrfach gelesen das das wohl nicht immer stimmt.

    3.Momentan kann ich keine Milchprodukte essen, obwohl ich diese sehr liebe, seit ich diese meide ist meine unreine Haut um Welten besser geworden, könnte das daran liegen das ich keine Milch vertrage?
    So bald ich wieder welche darf wollte ich sie eigentlich wieder in meinen Ernährungsplan integrieren, oder solle ich das besser lassen?

    4.Was ist mit Milchersatz in Form von Sojaprodukten (ohne Gentechnik) da gibt es so viele unterschiedlich Meinungen. Wie ist Ihre Meinung?
    Hafer- und Reismilch habe ich vor Jahren auch schon probiert, allerdings ist das kein adäquater Ersatz wegen der Wasser ähnlichen Konsistenz.
    Irgendeinen Ersatz brauche ich, denn nur von Gemüse, Fleisch und Fisch kann ich mich nicht ernähren. Da ich auch morgens sonst immer Quark oder Joghurt esse.
    Was empfehlen Sie mir?

    So das wars erst mal,
    vielen Dank für Ihre erneuten Mühen,
    crani

    #35819
    till
    Teilnehmer

    Hallo Crani,

    jetzt komm’ ich erst dazu:
    Geduld, Geduld, der Durchbruch kommt!

    zu 1: Es kann sowohl an der momentanen Entgiftung als auch an der Psyche liegen. Die Entgiftung hat oft zur Folge, dass der Darm vorübergehend träger wird. Da hilft dann nur ein Einlauf. Die Peristaltik wird bei gesünderer Darmflora besser arbeiten.

    zu 2: Kann ich nicht genau sagen. Evtl. sind so viele Giftstoffe im Umlauf, dass sich Candida kurzzeitig ausbreitet. Auch hier würde ich es mit einem Einlauf versuchen. Oder wie schon geschrieben mit einem Aderlass beim HP.
    Alle Candida-Tests sind leider nicht verbindlich!

    zu 3: Ja, wenn der Darm wieder aufgebaut ist, wird das wieder besser klappen. Erstmal noch lassen bzw. mal Schaf/Ziege/Büffel testen.

    zu 4: siehe 3, Soja hat auch seine Grenzen. Hier vorerst auf weizeneiweissfreie Produkte achten. Mandelmus, Nüsse…

    Alles Gute – Till

    #35849
    gorbit
    Teilnehmer

    Hallo

    das stimmt wirklich die Candita Pilz Tests beim Arzt bringen kein Ergebnis, in meinem Fall, war es so ich hatte seit 6 Monaten einen Gelben Zungenbelag und die Typischen Symptome eines Candita Pilzes gehabt. Keine Verträglichkeit von Kohlenhydrate (Gewichtszunahme, Müdigkeit, geschwächtes Immunsystem, extreme Blähungen, Verstopfung nur 1 mal Wöchentlich Stuhlgang, morgens Ablagerungen im gesamten Rachen von braunen streng riechenden abgetrockneten Schleimhäuten, morgens ausgetrockneter Rachen, extrem hoher Flüssigkeitsbedarf).
    Trotz aller eindeutigen Symptomen, konnte mein Arzt keine Pilze, weder im Stuhl noch im Blut finden. Eine Magen und Darmspiegelung ergaben auch nichts ungewöhnliches.
    Offenbar ist diese Art von Erkrankung bei der klassischen Schulmedizin, noch nicht angekommen, das bedeutet etwas was nicht im Blut nachzuweisen ist, ist auch nicht existent. Zum Glück gibt es da, Heilpraktiker wie Herr Golenhofen und dieses wunderbare Forum.
    Ich hoffe du hältst die Anti Candita Diät durch, mir hat sie sehr geholfen.
    Die Blähungen sind weg, das gilt auch für die Müdigkeit, habe jetzt täglich einen fast normalen Stuhlgang, seitdem keine Gewichtszunahme mehr, keine Erkältungen und Mandelschmerzen mehr, die braunen Ablagerungen sind auch weg.
    Aber der erhöhte Flüssigkeitsbedarf ist geblieben, trinke bei 125 Kg Körpergewicht ca., 5-7 Liter Tee am Tag, ich glaube das ist ein gutes Indiz, das der Körper die Wassermenge zur Entgiftung braucht.
    Falls es für dich interessant ist, ich nehme zur Zeit auch das Basenpulver mit kaltem Tee, 1-2 mal am Tag, mache täglich basische Fußbäder und trinke einmal täglich Basen Tee. Das ist eine gute Basis um an zu fangen.

    #35952
    dg
    Verwalter

    Hallo Crani,

    1) Falls die Verstopfung nicht besser wird, empfehle ich mit Pianto so hoch zu dosieren, dass der Stuhl leicht flüssig wird. Macht man dies einige Zeit, entschlackt sich der Darm und so kommt der Darm mit seiner Motorik wieder in Gang. Dann noch die richtige Flora und alles klappt, wie es soll.

    2) Die Periode wird oft deutlich besser, wenn man entsäuert. Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein, bitte in 6 Monaten Bescheid geben, dann suchen wir andere Gründe.

    3) Klar Milchallergie wegen gestörtem Darm. Ist der Darm gesund, wird sich dies vermutlich erledigen….also erst bei gesundem Darm wieder essen!

    4) Soja 2-3 mal pro Woche etc..

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.