• Dieses Thema hat 1 Antwort und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 14 Jahre von dg.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25202
    komdibla
    Teilnehmer

    Ich führe jetzt seit ca. 3 Wochen die Darmreinigung durch hab mit 20 ml der Mineralien begonnen und die Menge gesteigert. Habe mich nicht genau an die Richtwerte gehalten da mir oft übel wurde und ich aufgrund der Gefahr von Wechselwirkungen mit Thyroxin einen Zeitabstand einhalten musste sodass ich höchstens 120 ml der Mineralien pro Tag genommen habe. Eher jedoch weniger.
    Nun geht es mir überhaupt nicht gut, habe starke Kreislaufprobleme mit einem sehr niedrigen Puls (45/min).
    Ich frage mich nun ob die sehr sehr hohe Eisenmenge in den Mineralien nicht problematisch ist. Sie überschreitet ja den empfohlenen Tagesbedarf und der Körper kann ein Zuviel an Eisen nun auch nicht selbst wieder loswerden? Richtig?
    Kann es zu Wechselwirkungen mit meinem BetaBlocker gekommen sein durch die Eisenmenge? Ich habe diesen jetzt aus Verzweiflung abgesetzt da ich den Puls nicht noch weiter herunterregulieren wollte. Außerdem denke ich die Mineralien ersteimal abzusetzen da ich wirklich Angst habe mir dadruch zu schaden…

    #34939
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich halte eine Schädigung durch kolloidales Eisen für ausgeschlossen. Nach meiner Erfahrung leiden sehr viele Menschen unter einem Mangel, den sie selber aber gar nicht kennen. Man kann im Blut das Ferritin messen, welches den Eisenspeicher anzeigt. Sollte der Überschritten sein, dann wäre dies vielleicht anders, aber ich habe dies in meiner Praxis noch nie erlebt. Messen Sie doch mal den Wert.

    Die koll. Mineralien entgiften und setzen so wieder Prozesse im Körper in Gang. Sie haben dies ja wohl auch gespürt, alerdings nicht gelich als positiv. Es kann durchaus sein, dass dann die eingenommen Medikamente zu hoch sind und aus diesem Grunde der Puls fällt und es Probleme giubt. Hier muss man dann den Arzt aufsuchen, Ihm erzählen, das man entgiftet und so wird er Ihnen dann die Medikamente reduzieren. Dass ist doch das was wir alle wollen, oder???

    Mein Rat: Messen Sie Ferritin, nehmen Sie dann bei normalen Werten weiter die Mineralien und besprechen Sie mit dem Arzt die Reduzierung der Beta-Blocker.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.