Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #25011
    kathi
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,
    liebe Experten des Forums,

    nachdem ich dieses Jahr herausgefunden habe, dass ich eine Fruktosemalabsorption und Laktoseintoleranz habe, wollte ich mehr über meine Darmflora wissen. Hier die auffälligen Befunde aus dem Labor:

    Florastatus
    Stuhlkonsistenz: zähbreiig
    Stuhl pH-Wert: 6,5

    Aerobe Leitkeime
    Escherichia coli <1x 10^5 (vermindert)
    Enterococcus species 5×10^5 (vermehrt?)

    Anaerobe Leitkeime
    Bifidobactertium species <1×10^8 (vermindert)
    Lactobacillus species <1×10^5 (vermindert)

    Schleimhautimmunität
    Sekretorisches IgA im Stuhl < 277,5 (vermindert)

    Pilze
    Candida albicans + species <1×10^3 (normal)

    Trotz vorliegender Fruktosemalabsorption (H2 Atemtest) scheint die bakterielle Fruktose-Spaltung im Darm noch zu funktionieren. Darauf finde ich keine Erklärung.

    Gibt es ein Mittel, welches mir hilft die anaeroben Leitkeime zuzuführen? Wie hält man die Enterokokken im Schacht? Hilft nur Penicilin dagegen?

    Meine Ernährung habe ich seit einem halben Jahr umgestellt. So gibt es nur noch Vollkornprodukte, Ballaststoffe und kein Zucker/Alkohol mehr. Schweinefleisch vermeide ich und esse mehr Gemüse. Nun auch kein Obst mehr. Der Arzt sagt allerdings 15g Fruktose/Tag wäre o.k.?!
    Meine PH-Wert sind unauffällig: starte bei 5,9 und es geht dynamisch weiter.

    Leider kostet es mich viel zu viel Überwindung die PM zu trinken. Bei Pianto habe ich nach trinken das Gefühl eine Grippe zu bekommen.

    Gibt es sinnvolle Alternativen?

    Gruß
    Kathi

    #33810
    theraf
    Teilnehmer

    Hi,

    also deine Werte sehen ja ählich zu meinen aus http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=1681.

    – Enterococcus species < 1×10^5 (1×10^6-9×10^7)
    Wenn Du 5×10^5 hast sind deine aber auch vermindert. Normal ist ja erst bei 10^6.

    Wie bei vielen mit Darmproblemen ist deine Säuerungsflora vermindert (Lacto, Bifido) und dadurch wahrscheinlich deine Fäulnisflora erhöht.

    Ich starte gerade mit der Agenki Anti-Pilz-Kur und mache zur Zeit die Umstellungsphase mit den PM. Also 3x100ml pro Tag um das richtige Milieu oben im Darm einzurichten. Danach fange ich dann aber sofort an mit Lacto+Bifido+Enterokokken.

    Deine Darmschleimhaut scheint auch angegriffen zu sein: sIgA vermindert. Dafür kannst Du “Colibiogen”, Leinöl und L-Glutamin nehmen.

    Escherichia coli ist Mutaflor gut.
    Enterococcus species sind u.a. in SymbioFlor1 oder auch ProEMsan von Tisso (soll gut wirken)

    Alle Tipps ohne Gewähr…

    Viele Grüße
    theraf

    #33844
    dg
    Verwalter

    Hallo Kathi,

    die Coliflora kann man nicht substituieren, denn jeder Mensch hat seine eigenen Colistämme. Die Enterococcen sind fast im Normbereich. Auch der pH-Wert im Enddarm ist normal also sehr positv.

    Ich mache bei solchen Werten wie bei Ihnen bei meinen Patienten eine Anti-Pilz-Kur mit entsprechender Diät. So verändert man das Milieu und baut den Darm richtig auf. Gerade die Fructose Störung liegt ja im Dünndarm, so dass die Analyse des Stuhlgangs hier die Probleme nicht zeigen kann. Bei der obigen Kur sollte sich aber auch der Dünndarm normalisieren.

    Ich habe keine Alternativen zu den Produkten gefunden. Meine Erfahrung ist, dass je kränker der Mensch ist, desto problemloser werden meine Vorschläge angenommen. Vielleicht sind Sie einfach zu gesund – ich meine dies ganz ernst und nehme dies auch Ihnen nicht übel. Jeder darf das machen was er möchte.

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.