Ansicht von 6 Beiträgen - 16 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #34510
    wf
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Korrekt, genau diese Einnahmemenge halte ich momentan seit 6 Wochen! Ich habe die Umstellungsphase nun weitere 4 Wochen durchgeführt bzw. am Wochenende wird es soweit sein. Dementsprechend müsste ich jetzt laut Plan in die nächste Phase übergehen.

    Die PH Werte vom Morgenurin sind interessanter Weise auch gefallen und zwar unter 6! Ich hatte an verschiedenen Tagen PH Werte von 5,8 am Morgen. Ich hatte vor 2-3 Wochen begleitend begonnen Solutnat Nr.8 einzunehmen, die die Leberentgiftung ünterstützen soll – ich könnte mir gut vorstellen, dass die Kombination der Umstellungsphase und der Solunat Tropfen dies bewirken. Was denken Sie?

    Leider ist es ein stetiges auf und ab, die PH Werte vom Morgenurin sind an 2-3 Tagen schön sauer mit unter 6, und dann habe ich wieder Tage an denen die PH Werte weiterhin sehr hoch sind mit 6,7-7!

    Ich fange seit einer Woche auch an wieder verstärkt zu frieren, habe Kopfschmerzen und schlafe schlecht – wache immer gegen 5 Uhr auf und bin fast hellwach – am Morgen dann aber wie gerädert und fühle mich sehr matt bis zum Mittag – auch meine Augen tun mir weh – ich fühle mich allgemein unwohl.
    An den Tagen an denen ich mich schlechter fühle, ist der Zungenbelag dann meist auch ausgeprägter sowie die Appetitlosigkeit.

    So ein Tag war beispielsweise der heutige, PH Werte waren ebenfalls sehr hoch. Ich hatte vermutet, dass dies Entgiftungsreaktionen des Körpers sind, aber die PH Werte waren ja heute Morgen trotz allem zu hoch, oder interpretiere ich hier etwas falsch?

    Was mir ebenfalls aufgefallen ist, dass die Stuhlgangfarbe an den Tagen an denen ich mich schlechter fühle meist grünlich/grau ist – ich habe etwas von Leberstau gelesen? Was denken Sie?

    Laut Plan müsste ich ja wie gesagt jetzt anfangen die probiotischen Mikroorganismen von 3×100 auf 3x20ml zu senken und die Darmbakterien dazu einnehmen. Sollte ich dies in meiner jetzen Situation so machen?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Vielen Dank.

    Freundliche Grüße,
    Florian

    #34625
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Ob die Solunat Tropfen bei Ihnen richtig waren, kann ich kaum sagen, denn solche Präparate sind hoch spezifisch und nicht einfach pauschal zu nehmen. Ihnen geht es besser oder auch nicht, also hoffen wir, dass es gut war. (Vielleicht wäre es ohne noch besser – wer soll das wissen.)

    Wenn die Werte hoch sind, dann kann der Körper nicht ausscheiden und es geht Ihnen schlechter. Dann wäre am Besten gleich morgens ein Einlauf gut, um den nicht ausgeschiedenen Mist loszuwerden.

    Die Leber ist sicher mit im Spiel, ob es ein Stau ist, ist schwer zu sagen.

    Da Sie schon so lange die hohen Mengen nehmen, würde ich den Wechsel vornehmen, um zu sehen wie Sie reagieren. Sollte sich die Situation in 2-4 Wochen nicht ändern, dann wieder melden….

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #36100
    wf
    Teilnehmer

    Neuer Beitrag der Übersichtlichkeitshalber erstellt: http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?p=12046#12046

    #36165
    luftblase
    Teilnehmer

    Hallo Florian!

    Bin gestern Abend zufällig über deinen Beitrag gestolpert!

    Ich musste mich jetzt hier anmelden, da es einfach sehr viele Parallelen zwischen uns beiden gibt. 😀

    Ich selber habe einen ähnlichen Leidensweg hinter mir. Was das witzige ist: ich schreibe derzeit auch an meiner DA, habe das selbe Gewicht und selbe Körpergröße als du. Auch ich habe vor ca. 5 Jahren mit dem Krafttraining begonnen…

    Angefangen hat es damals mit einem “Schlankheitswahn” mit geringer Nahrungsaufnahme, wobei ich sehr viel geraucht habe und übermäßig viel Kaffee getrunken habe. Als sich das bereits durch körperliches Unwohlsein bemerkbar machte, dachte ich mir, ich muss das jetzt alles mit Sport wieder gut machen.
    Somit begann ich mit Krafttraining. Es ist unglaublich. Aber ich habe fast jeden Tag gegen meinen Körper mit schweren Gewichten gearbeitet. Wirklich ein sichtbarer Erfolg stellt sich aber ohnehin nie ein. Wenn ich heute zurück denke, war es jeden Tag eine Tortur und ich dachte mir einfach, dass es gut ist, war davon bereits abhängig, hatte aber niemanden, der mir eines besseren belehren konnte.

    Mittlerweile mache ich seit ungefähr 3 Jahren kein Training mehr. Aufgehört hatte ich aber erst zu dem Zeitpunkt, als es wirklich nicht mehr ging.
    Seitdem lebte ich so dahin und wusste nie, was mit meinem Körper wirklich los ist. Was mich so irritierte und wunderte war, dass mir niemand wirklich helfen konnte und immer alles auf die Psyche geschoben wurde. Wobei es meinem Körper überhaupt nicht gut ging.

    Begonnen hat es mit einer extremen Empfindlichkeit gegenüber Kälte. Permanent kalte Hände und Füße. Bei geringstem Kälteeinfluss Rot/Blau/Violett. Weiß waren Sie nie. Wie sind sie denn bei dir? Außerdem immer verschwitzt. Dann wieder sofort heiß angelaufen. Die ganze Temperaturreglung war/ist aus dem Gleichgewicht.
    Dann noch Gelenksschmerzen, Gerötete Knie ….
    Hundert Arztuntersuchungen führten zu keinem aufschlussreichen befriedigenden Ergebnis (Diagnose Raynaud-Syndrom, aber naja…).
    Vor 3 Jahren kam Atemnot/Kurzatmigkeit mit Aufstoßen dazu. Unwohlsein im Magen. ständig aufgebläht…. daraus entwickelte sich eine starke innerliche Unruhe (verständlich) Unwohlsein, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsschwäche…..
    Wieder hundert Untersuchungen trafen den Nagel nicht auf den Kopf. Ich verließ die Praxen mit der unterschwelligen Diagnose, dass es wohl psychisch sei, aber so wirklich weiterhelfen wollte und konnte mir keiner.

    Mittlerweile bin ich schon einen Schritt weiter. War jetzt bei 3 Energetikern, bis ich zu einer ganz guten Kinesiologin kam. Sie stellt halt Übersäuerung fest (zu 97%) und seitdem nehme ich Bittersegen. Nehme dazu noch Basentabletten von DM. Jedenfalls gibt das alles einen Sinn. Des weiteren muss ich jetzt 5 Liter Wasser am Tag trinken. Außerdem darf ich keinen raffinierten Zucker mehr zu mir nehmen. 80% basische Ernährung am Tag. Biologische Produkte. Sie riet mir intuitiv nicht einmal zu Sport sonder sagte mir, wenn ich will soll ich einfach mal 3 Tage durchschlafen, was mir sehr gefiel und im genauen betrachtet bin ich wirklich erschöpft und K.O. Jedenfalls muss man sich sicher gesamtheitlich umstellen mit dem Körper und die reine Einnahme von irgendwelchen Mitteln wird auch nicht viel bringen, außer eine kleine Milderung der Übersäuerung.

    Was ich dir noch empfehlen möchte ist das soeben erschienene Buch von Dr. Pohl: “Unerklärlich Beschwerden”. Sehr sehr aufschlussreich. Erklärt den menschlichen Körper von Seiten der Muskeln und des Bindegewebes wahnsinnig gut. Gearbeitet wird dagegen mit sensomotorischer Körpertherapie. Bei der Säure/Basen-Theorie kenne ich mich noch so gut wie gar nicht aus. Jedenfalls spielen auch die Muskeln oft eine Rolle. Verspannter Körper bringt Probleme mit sich. Je älter der Mensch, desto mehr Verspannungen und daraus resultierende Probleme/Unwohlsein.

    lg

    #36189
    wf
    Teilnehmer

    Hallo Luftblase,

    wow – da sind wirklich einige Parallelen vorhanden – was hältst Du davon wenn wir uns mal gemeinsam per Mail austauschen – besser als über das Forum hier – außerdem warte ich noch auf eine Antwort von Herrn Golenhofen und wenn wir hier andauernd schreiben, dann warte ich da wohl noch länger drauf!

    Viele Grüße,
    Florian

    PS: Meine E-Mail: next-trend gmx.de

    #36248
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    auf Ihren anderen Beitrag habe ich geantwortet und wir werden dort weiter diskutieren.

    An Luftblase: Basentabletten von DM, da können Sie aber nicht wirklich was erwarten. Ich raten Ihnen sich dringen mit dem Säure-Basenhaushalt richtig auseinanderzusetzen, denn sonst machen Sie viel falsch und können sich schaden. Wir raten oft zu Beginn die pH-Werte im Urin zu messen, denn dort kann man schon ganz viel erkennen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 6 Beiträgen - 16 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.