Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 52)
  • Autor
    Beiträge
  • #25003
    bella
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    ich wüsste gerne mal, ob jemand von Euch der die Behandlung mit den Präparaten von Agenki und der Therpaie von Herrn Gerlenhofen Erfolg hatte und wie es jemanden jetzt geht nach so einer Behandlung.

    Ich fände das wichtig zu wissen, denn es wäre ja auch motivierend für diejenigen die mitten in so einer Behandlung stecken oder sich überlegen eine solche zu machen.

    Das konnte ich nämlich leider anhand der Beiträge nicht erkennen.

    Danke für Eure Antwort.
    Bella

    #33767
    pluto
    Teilnehmer

    Das würde mich auch sehr interessieren, irgendwie findet man hier sehr wenig bis gar nix von Erfolgsgeschichten.
    (Ist ja nicht so, das die ganzen Sachen hier billig sind, wenn man schon über mehrere Monate 100 – 150€ je Monat ausgeben soll, dann interessiert es natürlich auch, ob das letztendlich auch was bringt, oder ob es nur … ist.)

    Also ran Leute, gebt mal eure Erfahrungen weiter, aber bitte auch ehrlich.

    #33768
    theraf
    Teilnehmer

    Hallo,

    wir hatten in diesem Beitrag das Thema schonmal angeschnitten:
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=1501&highlight=

    Würde mich aber auch auf weitere Erfolgsgeschichten freuen!

    Nehme die Agenki Produkte erst seit 1 Woche und kann daher noch nicht wirklich was zur Wirkung sagen.

    Hier habe ich einen Erfolgsbericht zur Darmreinigung gefunden:
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=1309&highlight=aufbau+sanierung

    Es wäre wirklich super die alle in einem Beitrag zusammen zu haben. Denn was gibt es vertrauenswürdigeres als Patientenberichte.

    Viele Grüße
    theraf

    #33824
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    leider ist es so, dass wenn man gesund ist, man die Probleme von früher sehr schnell vergisst. Dies liegt in der Natur des Menschen. Ich habe Patienten in der Praxis, die kommen mit 10 Beschwerden. Nach 1 Jahr sind es nur noch 2 Probleme. Teil diskutiert man dann und dann hört man auch mal: Warum geht es nicht weiter” oder ” warum verschwinden den die Kopfschmerzen nicht ganz”. Wenn ich dann mal so nach frage, was denn mit den anderen Symptomen ist (aus der Kartei vorlese), dann ist es unglaublich wie überrascht die Patienten sind und sich erst dann erinnern.

    Wir erhalten bei Agenki per Telefon oder per Postkarten sehr viele Dankesschreiben, oft von Menschen die auch nie übers Forum gefragt haben, sondern einfach so den Ratschlägen gefolgt sind.

    Leider schreiben sehr wenige Menschen 6 oder 12 Monate nach einer Darmreinigung wie nachhaltig der Effekt war. Leider haben wir von Agenki hierauf keinen Einfluss. Ein Beispiel können Sie hier lesen:

    ERFOLG

    Vielleicht werden Sie ja nach den Anwendungen dann wirklich was schreiben, oder doch vergessen???

    Dominik Golenhofen

    #34117
    abri
    Teilnehmer

    Also ich habe im Mai 09 mich angefangen hier durchzulesen. Und daraufhin habe ich meine Ernährung völlig umgestellt. Die ganzen Mineralien die hier angeboten werden, hatte ich aber nicht genommen.

    Dadurch habe ich meinen Schwindel verloren den ich seit 20 Jahren hatte.

    Jetzt im Januar habe ich mich aber doch entschlossen mit der Darmreinigung und den KM anzufangen.

    #34167
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    das freut mich ungemein!!! Besonders freut mich, dass Sie keine Mittel genommen haben und doch gesünder wurden und sogar ganz alleine ein 20-jähriges Problem beseitigt haben! Gratuliere. Manche denken, dass man sich mit allem vollstopfen soll und werfen alles ein was irgendwo angepriesen wird. Wie man sieht benötigt man nicht immer was.

    Die Ernährung ist IMMER der Grundstein zum Erfolg! Dies ist der Beste Beweis und ich bin glücklich, dass Sie dies hier veröffentlicht haben.- DANKE

    Dominik Golenhofen

    #34171
    michaeli
    Teilnehmer

    Hallo Forum,

    ich glaube, es ist genauso wie H. Golenhofen es geschildert hat. In dem Moment, wo die Probleme behoben sind,
    denken nur die wenigsten daran, dies hier im Forum mitzuteilen, was ich natürlich auch sehr schade finde, da ja
    gerade das ist, was eigentlich am meisten interessiert. Speziell, wenn man im Forum Themen bzw. Probleme findet,
    die auf einen selber passen, dann möchte man natürlich auch gerne wissen, ob die jeweils vorgeschlagenen Mittel
    und Methoden wirklich zum gewünschten Erfolg führen, bzw. wie der entsprechende Erfolg hergeleitet wurde.

    Nichts desto trotz kann ich nur meine am 19.08.09 getätigte Aussage wiederholen. Auch nach erneutem Hilferuf
    (vom 02.11.09 Titel: Blut im Stuhl) konnten uns die Hinweise von Herrn Golenhofen extrem „beruhigen“ und weiterhelfen.
    Das Präparat „Darmflor Kind“, dass ich meinem Sohn bis vor ca. 3 Wochen gegeben habe, hat hervorragend geholfen.
    Die Blutungen hörten unmittelbar nach der Einnahme auf (Stuhl wurde weicher…) und auch sein gesamtes Befinden
    erholte sich täglich. Heute ist mein Sohn wieder wohlauf, so dass ich diese „Kur“ in ein paar Jahren durchaus wiederholen
    würde.

    Also, final kann ich sowohl über die basischen Produkte, die ich seit Januar 09 genommen habe, als auch über das
    Darmflor Kind nur Gutes sagen. Beide Produkte haben geholfen und darauf kam es mir an. Natürlich sind die Produkte
    auch nicht unbedingt günstig. Aber erstens vertraue ich hier auf H. Golehnofen und die Qualität der Produkte (zurecht,
    wie sich bereits zweimal herausgestellt hat), zweitens sind Alternativprodukte auch nicht unbedingt günstiger (eher sogar im Gegenteil, wie ich am eigenen Leib habe erfahren dürfen), drittens kann Herr Golenhofen bei der Nutzung „seiner „Präparate“ auch eher Hilfestellung und Rat geben und viertens schadet es auch nicht, wenn ich die Agenki durch den Kauf seiner Produkte etwas “unterstüzte”, was ich bei Berücksichtigung der absolut qualitativ hochwertigen Beratungsleistungen und dem hiermit verbunden Aufwand nur mehr als angebracht finde.

    Beste Grüße

    Michaeli

    #34173
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo, ich möchte gerne hier auch mal von den unglaublichen erfolgen berichten, die sich bei mir schon in der so kurzen zeit seit 1.1.2010 eingestellt haben:
    – seit über 5 jahren litt ich unter ganz schrecklichen schmerzen und verspannungen im nacken und oberen rücken, vor allem morgens. tausende von therapien und dafür ausgegebenen franken haben nichts gebracht: atlaslogie, jin shin jyutsu, MBT-schuhe, dorn-therapie, kauf von spezieller matratze und kopfkissen, ergonomischer computer-arbeitsplatz wegen verdacht auf RSI-syndrom, neue brille, ziehen der weisheitszähne (mit schrecklichen komplikationen und knochenentzündung danach), yoga, muskeltraining, reiki, autogenes training, progressive muskelentspannung, massage, schwimmen, shiatsu, und zuletzt 3 monate 1x wöchentlich osteopathie.

    ich bin 38 und hatte seit der pubertät auch ständig akne und leichtes übergewicht, vor 3 jahren entdeckte ich “zufällig” durch ernährungsumstellung auf die montignac-methode, dass ich überhaupt kein getreide vertrage – dadurch hat sich die akne um immerhin ca. 80% verbessert (und ich habe endlich 15 kg abgenommen). einen zusammenhang zwischen der akne und den rückenbeschwerden sah ich aber nicht.

    die osteopathin meinte ende 2009, dass die ursache irgendwo “im bauch” zu suchen sei, da die behandlung einfach nicht anschlägt!

    daraufhin bin ich auf die suche im internet gegangen, zuerst wegen übersäuerung, und habe die agenki-seite gefunden.
    urin-ph-messungen ergaben, dass ich nicht übersäuert bin.

    als ich hier weiter las, fand ich die hinweise, dass der darm nicht in ordnung sein könnte und dass ich candida habe, und dadurch die leber überlastet ist.

    seit januar mache ich nun streng die anti-pilz-diät und -kur, und schon wenige tage nach einahme der PM stellte ich eine erleichterung der beschwerden fest!!! trotz manchen rückfällen (sobald ich abends was anderes esse ausser gekochtes gemüse, nach 18.00 kann ich gar nichts mehr essen) und anfänglichen starken nierenschmerzen nachts (=entgiftung!) geht es mir so gut wie seit 5 jahren nicht, die tage an denen ich ohne schmerzen aufwache, werden immer häufiger!!!! und als angenehme nebenerscheinung ist die haut noch ein wenig besser geworden!

    ich mache jedenfalls voll motiviert hier weiter, nun auch mit darmreinigung und einläufen, und kann nur sagen dass ich unendlich glücklich und dankbar bin, dass es agenki und herr golenhofen gibt!!!
    ich würde mir sehr wünschen, hier in der schweiz einen so tollen therapeuten zu kennen…

    viele grüsse
    gandalf

    #38207
    sol
    Teilnehmer

    ich hole man diesen Thread nach vorne, weil ich auf der Suche nach Erfolgsberichten war.
    Vielleicht ja auch für die einen oder anderen NeueinsteigerInnen interessant 😉

    #38208
    ndy
    Teilnehmer

    Also wer meine Beiträge ließt wird auch feststellen, daß ich sehr motiviert bin und mich auch sehr freue das hier gefunden zu haben.
    Ich bin zwar immernoch in den Kuren, aber die Erfolge sind jetzt schon wirklich mächtig!
    Vorallem wenn man ein halbes Jahr lang sämtliche Ärzte durchgeht und immer mit Bauchschmerzen, -krämpfen, Wadenkrämpfen, Durchfall, usw. usf. aufwacht, da verliert man irgendwann echt die Lebenslust und verzweifelt ganz ganz doll. Dazu kommt noch daß die Schulmediziner da nicht helfen können/wollen… KEINER konnte mir helfen.

    JEDEN Tag bin ich froh, daß es mir gut geht, weil ich noch ganz genau die ganzen Qualen im Kopf habe, wie schlecht es mir ging. DAS ist auch meine Motivation auf die ganzen leckeren Sachen zu verzichten und weiter die Kuren durchzuziehen.
    Es motiviert mich sehr, wenn man merkt wie sehr die Haare wieder wachsen, wie die Nägel wieder glänzen und ohne Streifen sind, wie schön es ist mal keine Bauchkrämpfe zu haben, Blähungen, Schwitzen, Akne, usw. usf.
    Das alles werde ich nie vergessen und über jedes weitere Verschwinden eines Symptoms freue ich mich.

    Ich war anfangs wirklich skeptisch dem hier gegenüber, aber nach viel Leserei und einfach mal antesten, war ich mir sicher, daß es die einzige Lösung ist. Gut, bei mir wars ja auch echt heftig mit den Symptomen, vielleicht merken die anderen nicht so schnell solch eine Besserung, aber das Fachwissen, sowie die Pordukte hier würde ich persönlich nicht mehr anzweifeln, obwohl es schon ganz schön ins Geld geht…

    LG

    #38213
    sol
    Teilnehmer

    DANKE @ndi!

    Genau solche Sachen will ich lesen! 🙂
    Das macht auf alle Fälle Mut auch diesen Weg zu gehen und so lange auf so vieles zu verzichten.

    Ich wünsche dir, dass es weiter bergauf geht und dass du irgendwann mal wieder alles (natürlich ohne zu übertreiben) essen kannst 😉

    #38215
    isa
    Teilnehmer

    Hallo,
    solch ein Bericht ist wirklich sehr motivierend. Ich stehe ja noch am Anfang und tu mir sehr schwer mit der Diät. Vor allem, wenn ich viel unterwegs bin oder viele Termine habe. Da nimm ich mir dann eine Jause mit, und die ist noch nicht so optimal. Aber wenn man positive Berichte liest, fällt es einem dann schon leichter durchzuhalten.
    Ich merke nach 2 Wochen auch schon, dass die Mittel wirken.
    Liebe Grüße
    Isa

    #38218
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich bin auch sehr froh, dass es Agenki gibt!!!

    Wann hat eigentlich Agenki Geburtstag?

    Bei mir hat alles mit dem Sodbrennen im Jahre 2008 angefangen. Der Hausarzt hat mir Tablettchen verschrieben, die ich 7 Tage genommen habe und alles war weg. Ein halbes Jahr habe ich mit den Magenbeschwerden nicht mehr zu tun gehabt. Dann aber kamen die Beschwerden wieder. Eine Magenspiegelung ergab, dass ich “eine leichte Form Magenschleimhautentzündung” hatte. Mein Hausarzt hat den Bericht gelesen und ohne weiteres Antibiotika verschrieben. Es war Mitte der Woche, soweit ich mich erinnere, als ich angefangen habe die Antibiotika zu nehmen. Am Samstag habe ich einen sehr starken Durchfall bekommen und habe sofort den Notarzt angerufen. Seine Antwort war: ” Die Antibiotika weiter nehmen und zusätzlich noch Perenterol gegen Durchfall. So habe ich es gemacht. Am 7. Tag, dem letzten Tag der Therapie, schaue ich mich in den Spiegel und kann mich nicht mehr erkennen. Der ganze Körper war knall rot, ich hatte einen sehr starken Ausschlag, von dem ich schon am Abend davon etwas merkte. Als ich in der Arztpraxis erschien, haben sie mich direkt zum Doktor geschickt und nicht erst ins Wartezimmer. Der Atzt hat mir Kortison verschrieben und hat gesagt, das mein Körper wohl auf Penizillin allergisch reagiert hat. Zum Glück war der Ausschlag nach 3 Tagen weg. Soweit ich mich erinnere, nach dieser Therapie sind meine Beschwerden noch schlimmer geworden. Ich vermute, dass durch die Antibiotika sowohl die schlechten, als auch die guten, gesundheitsfördernden Bakterien mit getötet wurden. Da ich nicht weiter wußte, bin ich wieder zu meinem Hausarzt gegangen. Nun hat er mir Omeprazol verschrieben. Diese Tablettchen haben schon meine Beschwerden erste Zeit gelindert, aber mit der Zeit habe ich bemerkt, dass der Effekt nachlässt. Da ich nun sehr skeptisch zu meinem Arzt war, habe ich entschieden, mich gründlich übers Internet und Bücher über meine Krankheit zu erkundigen. Und das bedauere ich nicht, da sie mir den richtigen Weg zur Genesung gezeigt haben.
    Bevor ich Agenki kennengelernt habe, habe ich eine basische Diät ca. 6 Monate und eine Schwermetallausleitung mit Beifuß (4 Wochen) gemacht. Als Ergebnis, habe ich 6 Kilo abgenommen und war nun ein Strich in der Landschaft. Allerdings war ich immer noch von den Beschwerden geplagt.

    Nachdem ich die Agenki-Unterlagen durchstudiert habe, habe ich mich entschlossen, konsequent vorzugehen: zuerst Entgiftung und Entschlackung (Darmreinigung), dann Entsäuerung (Kur I) und anschließend Aufbau (Anti-Pilz-Kur).

    Es hat sich bei mir bewährt! Die Darmreinigung habe ich 3,5 Monate gemacht und ich fand sie TOLL. Fazit: ich kann wieder tierische Eiweiße in kleinen Mengen vertragen, habe keine Bauchschmerzen während und direkt nach dem Essen, das Völlegefühl ist Seltenheit geworden (zum Teil dadurch, dass ich auf die Menge aufpasse und die kritische Marke nicht überschreite, da mir Enzyme fehlen). Allerdings habe ich letzte Zeit oft Migräne, Luft im Bauch sammelt sich ab und zu und Konzentrations- und Denkvermögen lässt sich besseres wünschen. Und die Rohkost vertrage ich z.Z. gar nicht, sofort bekomme ich Blähungen. Also ich muss 3 Mal am Tag kochen.

    Seit April d.J. mache ich eine Anti-Candida-Pilz-Kur. Die ersten 2 Wochen vergingen beschwerdenfrei, nachher war ich fast 2 Monate von Beschwerden geplagt (Blähungen und Luft im Bauch), nun geht’s mir wieder besser. Die PH-Wertmessung (ohne Absetzten von den Mitteln), hat ergeben, dass ich immer noch übersäuert bin, deswegen mache ich noch die Entsäuerungskur I dazu (Basenvoll- und fußbäder+Basenpulver-1ML für 1,5 L Volvic p.T.). Die PH-Wertmessung von gestern hat ergeben, dass alle meine Tageswerte über 6,0 liegen, hurra!!!!

    Ich wünsche Euch auch gute Besserung!

    Liebe Grüße

    #38222
    anonymous
    Teilnehmer

    #38245
    catharina
    Teilnehmer

    Empfehlungen von Xenia:

    Hallo,

    hier sind meine Erfolgstipps für Neulinge:

    1) Ernährung ist das A und O, deswegen ist ein individueller Diätplan notwendig,
    2) Die Agenki-Unterlagen gründlich durchstudieren,
    3) Nach den Ursachen eigener Krankheit suchen (Darm?Nieren?Leber?)
    4) Wenn was nicht klar ist, DG im Forum ansprechen oder Frau Schmitz anrufen, erst dann eine Kur wählen.
    5) Versuchen zu verstehen, was das einzelne Mittel, dass ich nehme, in meinem Körper bewirkt (sehr wichtig!). Dabei auf die Körpersignale achten.
    6) Es ist eine Kunst, dem Körper u.a. die Nahrungsergänzungsmittel zuzuführen, die er gerade braucht und in der richtigen Dosierung. Also die PH-Wertmessung ab und zu machen, dann die Unterlagen nochmal lesen, bei Zweifeln DG konsultieren und die Dosierung eventuell korregieren bzw. die Kur verlängern.
    7) seinen Körper mit Basenprodukten (Basenpulver, Basentee, Basenbäder) untersützen, falls es zu stärkeren Beschwerden kommt (ACHTUNG: die PH-Wertmessung ab und zu durchführen, um zu sehen, dass dadurch der Morgenurin NICHT zu basisch wird und um zu sehen, ob die Maßnahmen erfolgreich waren).
    8)wenn möglich basische Körperpflegemittel benutzen.

    Liebe Grüße Smile)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 52)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.