• This topic has 12 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 16 Jahre by dg.
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #23871
    lil86
    Teilnehmer

    Hallo!

    Leide schon seit meiner Pupertät unter leichter bis mittelschwerer Akne mit sehr fettiger, öliger Haut und Magen Darm Problemen (starke Blähungen) Zuerst nur im Gesicht, später auch am oberen Rücken + Brust. Möchte die Antibiotika die man von den Hautärzten empholen bekommt nicht nehmen.
    Habe dann viel ‘Vilantae’, also hohe Dosen Vitamin B5 geschluckt, jedoch ohne Erfolg.
    Später habe ich auch noch dummerweise mit BPO (Benzoylperoxid) meinen Rücken + Brust behandelt. Das Zeug hat die Haut zwar total ausgetrocknet aber geholfen. Glaube aber das dadurch meine Haut im Gesicht schlimmer geworden ist, da der Körper daran gehindert wurde über die Haut am Rüken zu entgiften.
    Desshalb habe ich es mit einer Ernährungsumstellung versucht. Esse seit ein paar Monaten sogut wie nur noch Vollwert, fast ausschließlich Rohkost, kein Industriezucker, keine Milchprodukte, kein Fleisch und Fisch usw., mit viel gutem Leinöl + Distelöl. Außerdem mache ich jetzt viel Sport. Trinken tue ich nur noch 2 L belebtes Osmose Wasser + ab und zu ungesüßten Tee. Habe seit der Umstellung mehr als 5 kg abgenommen. Wiege jetzt 48 kg bei 166cm Körpergröße mit 20 Jahren.
    Und siehe da, meine Haut hat sich tatsächlich gebessert. Die Pickel gehen zurück, jedoch nicht vollständig, mein Gesicht ist immer noch ölig und unrein.
    Muss dazu sagen, dass ich diese Kost nicht 100% konsequent durchziehe, ein bis zweimal die Woche noch Ausnahmen und am WE etwas Alkohol und rauchen tu ich auch noch. Konnte zwar kurz aufhören, denke die Vitamine und meine Sonnenglobulis haben mich unterstützt aber bin wieder rückfällig geworden 🙁 In der rauchfreien Zeit war meine Haut jedenfalls so schön wie seit Jahren nicht mehr, wenn auch nicht perfekt. Mache zusätzlich seit ein paar Wochen abends Einläufe, die mir auch sehr helfen. Letzes Jahr habe ich Mikroorganismen von EM für die Magen Darm Sache genommen die auch gut geholfen haben, deswegen bin ich vor kurzem auch wieder mit EM angefangen.
    Sorry für den langen Text.
    Jetzt meine Fragen: Ist die Haut nicht rein geworden weil ich noch zuviele Ausnahmen gemacht habe oder dauert das einfach noch länger?
    Habe eigentlich vor meinen ganzen Körper zu entgiften. Wo soll ich anfangen?
    Danke und liebe Grüße,

    lil86

    #27713
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Was Sie machen klingt doch sehr gut! Die Frage, die ich mir stelle, ist: Wie sind ihre Blähungen? Früher hatten Sie sicher Pilze und nun wissen wir nicht, ob Sie dies schon zu 100% besiegt haben.

    Bei Akne leben in den Hautporen oft Haarbalgmilben, die einen Teil der Beschwerden verursachen. Evtl müßten SIe diese noch behandeln.

    Generell kann es aber durchaus länger dauern. So lange es besser wird ist dies ja immer der richtige Weg….

    Dominik Golenhofen

    #27766
    lil86
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Zurzeit ist meine Haut zwar von größeren Pickeln befreit, jedoch immer noch sehr fettig/ölig. 😥 Leider kann ich mir die Creme gegen die Harbalgmilben nicht bestellen, da ich keine Möglichkeit habe die dort zur Verfügung stehende Zahlungsoption zu nutzen.
    Mit den Blähungen sieht es folgender Maßen aus; Sie sind wie im Ratgeber beschrieben “stark stinkend” aber das ist doch ganz normal??
    Ich kann mir nicht vorstellen das mein Darm mit einer Eiweißfäulnis zu kämpfen hat, Schweinefleisch esse ich seit mind. einem halben Jahr keines mehr. Meinen restlichen Fleischkonsum habe ich auf ein absolutes Minimum beschränkt, d.h. alle 2-3 Wochen mal etwas Hühnchen oder Thunfisch oder so. Ist mein Darm etwa schon so weit geschädigt, dass ich auch keine gute Butter mehr vertrage? Die esse ich noch 4-5 mal die Woche auf dem Brot und auch sonst ein bisschen zum kochen…Achja ab und zu noch etwas Feta Käse, das wars aber dann schon.
    Kann mir nicht vorstellen das man trotz Mikroorganismen so empfindlich sein kann? Oder liegt das Problem woanders? Falls nicht, meinen Sie das sich die Blähungen nach einer Darmreinigung wieder in Luft auflösen ? Möchte danach nämlich weiterhin etwas tierisches Eiweiß essen. Bleibt ja schon fast nichts mehr über… 🙄
    Viele Fragen…
    Vielen Dank für Ihre Zeit.
    Liebe Grüße,

    lil86

    #27776
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Stinkende Blähungen sind nicht normal! Aber evtl. ein Zeichen der Entgiftung. Schwefel ist hier oft das Mittel der Wahl.
    Am Eiweißkonsum wird es nicht liegen, sondern an den alten Ablagerungen.
    Unsere Koll. Mineralien haben einen sehr hohen Anteil an Schwefel, weshalb sie auch so gut den Darm von Fäulnisresten reinigen. Aber vielleicht braucht Ihr Körper auch nur noch mehr Zeit. Wenn es nicht besser wird rate ich zum Schwefel.

    Später sollten Sie wieder in der Lage sein tierisches Eiweiß zu essen.

    Dominik Golenhofen

    #27789
    lil86
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Können Sie mir sagen, ob es sinnvoll ist, den Einlauf komplett durchgehend, also fast täglich, während der Darmreinigung durchzuführen? Oder werden dadurch irgendwelche Wirkungen beeinträchtigt?

    Liebe Grüße,

    lil86

    #27793
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Einläufe können Sie selbstverständlich täglich machen, dies ist nur positiv!

    Dominik Golenhofen

    #27803
    lil86
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Wollte Sie noch fragen, was Sie davon halten wenn ich über den ganzen Zeitraum der Darmreinigung noch Chlorella einnehme? So ca. 5 g auf den Tag verteilt.

    Liebe Grüße,

    lil86

    #27809
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Achtung: Fast alle Chlorella Präparate sind hoch belastet (besondes Schwermetalle). Wenn Ihnen der Verkäufer keine Zertifikate über Untersuchenen zeigen kann – Finger weg!!!

    Algomed ist in der Apotheke erhältlich und zu 100% geprüft.

    Dominik Golenhofen

    #27812
    lil86
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Der Verkäufer schreibt das seine Chlorellas regelmässig im renomierten Institut SGS-Fresenius auf Mikroorganismen und Schwermetalle überprüft werden. Auf der Verpackung steht das auch noch mal mit Prüf Nr. Ist das in Ordnung dann?

    Vielen Dank und

    liebe Grüße,

    lil86

    #27816
    dg
    Verwalter

    Das ist eine gute Frage? Bedeutet die Prüfung nur, dass es geprüft und die Grenzwerte eingehalten sind, oder sind die Algen wirklich Schwermetalfrei. Mich würde auch interessieren, wo die Algen wachsen und wie eine solche Unbelastetheit zustandekommt.
    Bei natürlichem Anbau draußen, glaube ich nicht, dass dies möglich ist.

    Da ich Niemandem so einfach traue, reichen mir die genannten Angaben leider nicht aus!

    Dominik Golenhofen

    #27829
    lil86
    Teilnehmer

    Guten Abend Herr Golenhofen!

    Leider bin ich noch nicht dazu gekommen mir die Algen aus der Apotheke mal anzuschauen! Wissen Sie vielleicht woher diese denn stammen?
    Der Verkäufer meiner Algen schreibt jetzt jedenfalls, dass Lebewesen und Pflanzen nicht in destilliertem Wasser wachsen. Sie würden sterben wenn Sie sich von destilliertem Wasser ernährten. Wenn bei der Produktion Wasser Verwendung finde – könnte man auch Spuren von Schwermetallen nachweisen.
    Ich bin jetzt etwas verwirrt ❓
    Vor einiger Zeit habe ich auch mal gelesen das schwermetall belastetes Chlorella nicht sooo schlimm sei, da Chlorella ja eh die Schwermetalle im Körper bindet und diese dann ja ausgeschrieden werden.
    Bedanke mich schon jetzt für Ihre Antwort.

    Liebe Grüße

    lil86

    #27832
    lil86
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen!

    Habe noch eine Frage:

    Die Pilze, die Sie ganz zu Anfang angesprochen hatten, meinten Sie Candida?
    Muss ich Chemie schlucken oder geht das auch anders? Lassen die sich überhaupt aushungern wenn man denen keine Nahrung (Zucker) mehr gibt?

    Freundliche Grüße,

    lil86

    #27839
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Ja, ich meinte Candida, wobei es aber auch andere verwandte Sorten gibt, die man genauso behandeln kann. Ich würde keine Chemie schlucken. Diät, Mineralien und Probiotika sind gewöhnlich ausreichend.

    Algomed stammt aus Deutschland. Hier wird das verwendete Wasser kontrolliert und es gibt keinen Luft- oder Regenkontakt. Deshalb sind die Algen dann auch Schwermetallfrei, was natürlich auch untersucht wurde.

    Das Schwermetalle in Chlorella nicht so schlimm sind, ist ein riesen Quatsch!!! Glauben Sie doch so einen Unsinn bitte nicht!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.