Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25405
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hallo!

    Da ich mit dem Rizol und Sanum immer gute Erfahrungen mit meiner Candida/Chlam. pneu/Borreliose-Infektion gemacht habe, und sich langsam ein paar Symptome wieder einschleichen (und hier im Forum ja empfohlen wird, evt. 1x jährlich eine Rizol-Kur zu machen) dachte ich, probier es mal wieder.
    Ich nehm es jetzt seit 2 Wochen, bin bei 3×10 Tropfen, und hab seit ein paar Tagen (trotz begleitender Mariendisteleinnahme) starke Probleme mit Hämorroiden und Schmerzen/Druckgefühl am Po. Ich kenne das so gar nicht unter Rizol.
    Hab ich denn zu schnell hochgesteigert und wird durch das -wie ich denke- Absterben der Borre und Chlam. Erreger die Leber zu sehr überlastet? Dass quasi zu schnell zu viel passiert?
    Was kann ich tun, um die Einnahme fortzusetzen? Wenn ich erst mal aussetze und dann niedriger dosiere, wirkt es noch ausreichend?

    Liebe Grüße und vielen Dank!

    #36256
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    man kann Rizol natürlich aussetzen oder auch niedriger dosieren. Sobald der Körper sich erholt hat, kann man es wieder steigern und dann ist die Wirkung wie vorher.
    Für eine Wirkung ist einerseits die Dauer die Einnahme und auf der anderen Seite die Dosis wichtig. 3×10 ist ja schon sehr hoch, so dass ich bei der Vielzahl der von Ihnen erwähnten Erreger eine solche Reaktion erwarten würde. Ich lasse immer nur einen Trofen pro Woche steigern also dauert es 10 Wochen um auf 3×10 Tropfen zu kommen.

    Dominik Golenhofen

    #36259
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Danke für Ihre Antwort!
    Zur Zeit nehme ich jetzt 3×5, und damit komme ich ganz gut zurecht, und werde das nun mal eine Weile so beibehalten, und dann ggf. erhöhen.

    lg

    #36261
    dg
    Verwalter

    Ganz genau richtig. Lieber wenig nehmen und dafür länger….

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.