Schlagwörter: 

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #69964
    Michael Engel
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    ich nutze die Demoderm-Creme inzwischen seit (fast auf den Tag genau) 5 Monate. Bevor ich auf die Creme aufmerksam wurde, nutzte ich auf Anraten des Dermatologen eine probiotische Gesichtscreme als Alternative zu Soolantra. Damit ging die Rötung auch schon sehr stark zurück, innerhalb von 2 Wochen. Dann war die Tube leer. Zwischenzeitlich hatte ich die Demoderm-Creme entdeckt und habe sie kontinuierlich zweimal täglich angewendet, ich creme das Gesicht vollflächig ein, wobei die geröteten Stellen nur punktuell auftreten (Wange links und rechts, direkt am Haaransatz des Bartes, rechts am Gesichtsrand unterhalb der Schläfe sowie ein Spot oberhalb der rechten Augenbraue). Mit der Demoderm-Creme traten nochmal deutliche Verbesserungen auf.

    Während der Spot an der Stirn bald komplett verschwunden war, sind übrigen Stellen noch leicht zu sehen. An der linken und rechten Wange sieht man noch leichte “Sprengsel”, die vom Farbton her aussehen wie ein verblassender blauer Fleck. Die Stelle, die am schlimmsten war (rechts unterhalb der Schläfe) ist eine Stelle, wo man auf etwa fingernagelgroßer Stelle ebenfalls noch eine Verfärbung sieht, farblich auch wie ein verblassender blauer Fleck.

    Meine Frage ist, ist das nach dieser langen Zeit des cremens noch normal? Kann es sein, dass die Creme nicht tief genug einziehen kann, um die Milbe zu beseitigen? Ich bin ob der langen Zeit etwas in Sorge. Beschwerden habe ich sonst aber keine.

    Ist es möglich oder sinnvoll, gerade auch wegen der Hauttrockenheit, eine probiotische Feuchtigkeitscreme zur Unterstützung zu nehmen? Und dann im Wechsel zu cremen (z. B. morgens probiotisch, abends Demoderm)?

    Wie lange dauert das ganze voraussichtlich?

    Ganz herzlichen Dank und viele herzliche Grüße

    Michael Engel

    #70138
    dg
    Verwalter

    Guten Tag Herr Engel,

    wenn ich Sie richtig verstehe, ist Ihre haut jetzt zu 90% besser und fast ganz ok? Das ist ja schon mal ein super Erfolg! Die Frage ist, ob die jetzigen kleinen Reste an Veränderungen noch auf die Hautmilben zurückzuführen ist. Da bin ich mir nicht so sicher. Es könnte auch einfach sein, dass die Haut nach so einer langen Entzündungszeit jetzt noch in Ihrer Struktur geschädigt ist und einfach Zeit und einen Sommer mit viel UV Licht braucht, um sich vollkommen zu regenerieren.

    Sorge wegen einer langen Anwendung brauchen Sie nicht zu haben. Man kann Demoderm theoretisch sein ganzes Leben anwenden und die Haut würde dadurch nicht geschädigt, im Gegenteil, Sie würde sogar durch die Mineralien gestärkt.
    Ich finde Ihre Idee gut. sie könnten einfach im wechsel cremen. Einen Tag einmal pro Tag eine probiotische Kreme und am nächsten Tag dann einmal Demoderm. Dass sollte für die Haut völlig ausreichen. Die sollte ja auf Dauer ohne Kreme auskommen.

    Gruss

    Dominik Golenhofen

    #70157
    Michael Engel
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort. So habe ich es gemacht, allerdings habe ich zunächst zweimal täglich die probiotische Crème angewendet. Nach gut 10 Tagen habe ich den Fehler korrigiert (und mich geärgert, dass ich es zuerst falsch gemacht habe).

    Nun habe ich das Problem, dass nach einer weiteren Woche die Haut quasi über Nacht plötzlich reagiert. Die Nase ist völlig gerötet und fühlt sich trocken und rauh an, überall im Gesicht finden sich Rötungen und auch einige kleine Papeln sind nun zu sehen. Ich habe daher die Anwendung der probiotischen Crème erstmal unterbrochen und creme nun ausschließlich mit Demoderm wieder 2x täglich das ganze Gesicht. Teilweise ist ein unterschwelliger Juckreiz sowie selten ein unterschwelliges Brennen zu bemerken. Manchmal fühlt sich die Haut auch ein wenig wärmer an als üblich.

    Ich hoffe, ich habe mir da jetzt nichts “kaputgemacht”. Welchen Ausweg gibt es da? Und wie lange dauert es schätzungsweise, bis es wieder beim Alten ist?

    Nochmal vielen Dank und viele herzliche Grüße

    Michael Engel

    #70163
    Michael Engel
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    eine Kleinigkeit hat sich verändert. Die Haut ist nun sehr trocken und schält sich ein wenig, ähnlich wie nach einem Sonnenbrand (obwohl ich nicht in der Sonne war – wäre beim gegenwärtigen Wetter auch gar nicht möglich). Die Rötungen sind noch da, die zuvor erwähnten Papeln bewegen sich optisch z. T. im Bereich von Quaddeln. Stellenweise und manchmal juckt es ganz leicht. Brennen tut nichts. Die Haut fühlt sich reibeisenartig an.

    Aufgrund der sehr starken Trockenheit habe ich einmalig von der Firma Lavera eine Feuchtigkeitscreme dünn aufgetragen, was zumindest bei der Trockenheit etwas geholfen hat. Die Demoderm-Crème nehme ich nach wie vor 2x täglich, vollflächig aufgetragen. Ansonsten kommt außer warmem Wasser nichts an die Haut. Ich rasiere trocken (elektrisch).

    Viele herzliche Grüße

    Michael Engel

    #71537
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wie geht es denn jetzt ca. 6 Monate später? Ist die Haut jetzt ok?

    Gruss

    Dominik Golenhofen

    #71540
    Michael Engel
    Teilnehmer

    Guten Morgen,
    vielen Dank für die Nachfrage. Die Haut ist ok – aber: Ich habe eine Allergie gegen die Creme entwickelt. Das ist ganz plötzlich aufgetreten. Ich cremte abends ein und wachte dann früh morgens mit einem Spannungsgefühl in der Haut auf. Blick in den Spiegel: gerötet und geschwollen. Dann Creme abgesetzt, nach drei Tagen war es weg. Der Dermatologe meines Vertrauens nahm dies in Augenschein und sagte, am wahrscheinlichsten sei eine Reaktion auf das enthaltene Stearylalkohol. Ich nutze jetzt reines Hyalurongel (mit “rein” meine ich ohne irgendwelchen Schnickschnack) aus dem Bioloaden, das absolut phantastisch hilft, die Haut ist gesund, geschmeidig, sieht gut aus. Kürzlich versuchte ich dann nochmal die Demoderm und erhielt die gleiche Reaktion – über Nacht Rötung und SChwellung, die nach erneutem direktem Absetzen wieder verschwand.
    Gibt es eine Möglichkeit, die Demoderm weiterzuverwenden? Wobei aus medizinischer scheint es nicht mehr angezeigt?
    Wie hoch schätzen Sie die WAhrscheinlichkeit, dass die Problematik (Rosacea, Schwellung/Rötung) in Zukunft wieder auftaucht?
    Herzliche Grüße und beste Wünsche
    Michael Engel

    #71541
    Michael Engel
    Teilnehmer

    P.S. Ich sollte vielleicht der Vollständigkeit halber erwähnen, dass es mittlerweile recht viele Cremes gibt, die ich nicht mehr vertrage. DAs Hyalurongel war z. T. auch eine Verlegenheitslösung, weil da nichts drin ist, auf was man reagieren könnte. 🙂 Es scheint im Lauf der Zeit eine Sensibilisierung stattgefunden zu haben, die nun bei bestimmten Cremes (eben die Stearylalkohol enthalten) zu Reaktionen führt. Geht sowas wieder weg?

    #71544
    dg
    Verwalter

    Hallo,
    ich lasse immer die Kreme bei Verdacht auf eine Allergie auf dem Unterarm innen anwenden. Wenn es dort auch zu reaktionen kommt, dann ist es eine Allergie und man sollte die Kreme nicht mehr anwenden. Eine Allergie kann natürlich wieder verschwinden, wenn man lange keinen Kontakt mehr mit dem Stoff hat. Bei manchen Menschen reicht 6 Monate, bei anderen dauert es Jahre. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Für mich kommen Allergien vor allem wegen Vergiftungen und da wir heute in einer sehr toxischen Zeit leben, ist es schwer die toxische Last zu verringern.
    Gruss
    Dominik Golenhofen

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.