Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #25744
    isa
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,
    zuerst möchte ich sagen, wie glücklich ich bin, diese Seite gefunden zu haben. Da meine Beschwerden wegen dem Candida-Pilz schon sehr quälend sind, ist das hier meine letzte Rettung. Außerdem finde ich es super, dass man bei Problemen oder Unsicherheiten Fragen stellen kann.
    Nun zu den Fragen:
    +Wie weiß man, wie lange man die 1. Stabilisierungsphase machen soll? Gibt es da irgendwelche Hinweise oder Merkmale, an denen man erkennt, ob man weitergehen kann?
    +Ich nehme seit ca. 1 Jahr die Zell-Vitalstoffe von Dr.Rath. Soll ich die während der Anti-Candida-Pilz-Kur aussetzen?
    +Außerdem nehme ich seit kurzem Xylit Pulver als Kariesvorbeugung und weil es das Bakterien- und Hefewachstum im Mund hemmt. Soll ich dieses Pulver auch aussetzen?
    +Soll ich das Lebermittel Artischocke-Mariendistel, das ich auch seit einiger Zeit nehme, während der Kur absetzen oder weiternehmen?
    Liebe Grüße
    Isa

    #38073
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    – Wie lange die Stabilisierungsphase sein soll, ist schwer zu sagen, denn selbst die Symptome können trügen. Wir haben mal gesagt, dass man für jedes Jahr mit Problemen man eine 1/2 Wochen rechnen sollte. Also bei 2 Jahren 1 Woche, bei 10 Jahren 5 Wochen usw…

    – Bitte die Antioxidantien und künstlichen (oder besser sehr einseitigen) Rath-Produkte aussetzen.

    – Mit Xylit habe ich keine Erfahrung. Aber man hat doch im Mund eine Flora. Wie soll es da gut sein diese zu hemmen? Klingt mir komisch…

    – Die Lebermittel können Sie weiter nehmen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #38079
    isa
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,

    warum sind die Rath-Produkte einseitig. Ich dachte im Grundmittel ist so ziemlich alles enthalten. Die anderen Mittel für die speziellen Erkrankungen waren meine letzte Hoffnung, da ich an sehr starker Arthrose leide. Mir wurde gesagt, dass sich durch diese Produkte alles wieder regeneriert. Gibt es eine Alternative dazu?
    Oder ist etwas mit den Produkten nicht ok? Mir ist schon öfter aufgefallen, dass, wenn ich Dr. Rath erwähne, die Leute auf einmal schweigen, was mir irgendwie verdächtig vorkommt.

    Bei Xylit wird, so wie ich es aufgefasst habe, nicht die natürliche Flora gehemmt, sondern die schädlichen Bakterien, die Karies verursachen. Aber es wäre vielleicht sicher gut da weiter zu forschen, da man so viele unterschiedliche Meinungen über Xylit liest. Für mich wäre es ein gutes Süßungsmittel, da mir Stevia nicht schmeckt.

    Herzliche Grüße
    Isa

    #38138
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Rath ist ein ganz schweres Thema.
    Ich finde Ihn sehr mutig und er ist sicher in machen fällen besser als die Schulmedizin und hat sicher in einigen Punkten recht. Aber nur alles einen MAngel von Vitaminen und Mineralien darzustelle ist denke ich auch nicht korrekt. Ich wärde beim Mangel noch zustimmen, aber dann kommen wir zur Therapie und hier ist bei Ihm einfach nur die Einnahme von extremen hohen Dosen erforderlich. Eine Lebensänderung steht nicht im Mittelpunkt und wer glaubt schon an so was….?
    Da Sind die Mittel von Rath eben nicht ganzheitlich. Wo beliebn denn da die Spurenelement wie CER, BERRYLIUM, … das werden nur die wenigen billigen bekannten Stoffe hoch dosiert und das soll es sein??? Für mich nicht und nicht weil es mir nicht gefällt, sondern weil ich immer wieder erlebe, dass es eben nicht ausreichend wirkt. Beispiel Pianto: Da ist eben das ganze Gemüse drinn also auch Cer und Berrylium usw… also alle Stoffe, wo eben keiner weis, ob dies was bewirken oder man man die überhaupt braucht. Da dies eben wissenschaftlich nicht erforscht ist, bedeutet ja nicht, dass die nicht wichtig wären. Pianto ist eben das ganze Leben, die Rath eben nicht…..dies war nur ein Vergleich, um Ihnen dies nahezubringen. Ich hoffe, Sie verstehen was ich meine…..

    Dominik Golenhofen

    #38193
    isa
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,
    das leuchtet mir ein. Ich bin auch für das Ganzheitliche, und es ist mir klar, dass ohne Lebensänderung nichts geht.
    Ich habe jahrelang Wurzelkraft genommen, weil ich Pianto noch nicht gekannt habe. Ist da auch so ziemlich alles, was bei Pianto drinnen ist, vorhanden? Und wie schaut es bei Gerstengras aus. Das wird ja auch so hochgepriesen.
    Durch das Lesen der Beiträge ist mir klar geworden, dass ich den PH-Wert untersuchen müßte. Aber da müßte ich ja, wie ich es verstanden habe, mit den Mitteln aussetzen. Das würde ich ungern machen, da ich jetzt erst in der 2. Woche der Pilz-Kur bin. Und ich weiß nicht, ob das so günstig wäre, das zu unterbrechen. Jedenfalls der Heißhunger und die argen Entzugserscheinungen nach Süßigkeiten sind schon vorbei.

    Ich habe jetzt doch gleich einmal ein Basenpulver genommen, da ich sicherlich übersäuert bin. Hat es einen Sinn, dass man das Basenpulver über den Tag verteilt trinkt, oder kann man es 1-2 mal täglich die gesamte Menge trinken?

    Jetzt habe ich gerade mit Bestürzung die Beiträge mit den toten Zähnen gelesen. Ich lebe jetzt schon fast 50 Jahre mit 4 toten Zähnen und kein Zahnarzt hat was gesagt, dass das schlecht ist. Ein ungutes Empfinden bei meinen Zähnen habe ich aber immer schon gehabt, so als ob ich mir die Zähne am liebsten rausreißen würde. Aber jetzt durch meine relativ kleine Pension kann ich mir eine Zahnsanierung nicht mehr leisten. Ist das sehr schlimm für die Gesundheit, wenn ich jetzt weiter mit den Zähnen leben muß?

    Auch über die Reihenfolge der Kuren mache ich mir so meine Gedanken.
    Als ich nämlich zu Pfingsten ganz plötzlich erkannt habe, dass ich schon länger einen Candida-Pilz habe, war mir der Gedanke, mit dem Pilz zu leben, so schrecklich, dass ich ganz spontan entschieden habe die Pilzkur zu machen. Ich habe richtig gespürt, wie er nach Süßem verlangt. Ich habe ihn sogar gerochen. Deshalb wollte ich sofort etwas unternehmen und habe, ohne Ihre Seite genau durchzulesen, die Mittel bestellt und nehme sie schon über 2 Wochen.
    Aber jetzt, nachdem ich systematisch alle Beiträge (von Seite 1 – 22) studiere, lese ich immer wieder, dass man zuerst die Darmreinigung machen soll. War das jetzt ein Fehler? Bekommt man so den Pilz trotzdem weg? Ich will gerne alles optimal machen.

    Nachdem ich 2 Wochen lang die Pilzdiät so gut es geht gemacht habe, und meine Gelenksschmerzen von Tag zu Tag ärger geworden sind, habe ich alle Beiträge hier in Bezug auf Ernährung durchgelesen. Da bin ich dann draufgekommen, dass ich mich, da bei mir das Fleisch als Vegetarierin wegfällt, zu stark auf Milchprodukte und Eier gestürzt habe, damit ich satt werde. Jetzt habe ich mir die Tabelle angeschaut, was ich bei Arthrose von diesen Dingen nicht esse darf und da stand: Eier, Nüsse, Sahne und Butter. Erlaubt sind nur Magermilch, Magerquark und Magerkäse.
    Jetzt weiß ich nicht ob die Schmerzen, die sich mittlerweile wie eine akute Entzündung anfühlen, von den Nahrungsmitteln kommen, oder ob das Entgiftungserscheinungen sind.
    Ich bin ganz deprimiert, da ich nicht weiß, wie ich die Diät durchhalten kann, da mir bei zuviel Gemüse richtiggehend schlecht wird. In der Früh bringe ich ohnehin kaum etwas von den erlaubten Dingen herunter. Gegen Buchweizen und Hirse habe ich auch eine Abneigung, ist vielleicht eine Allergie.
    Wie ist das mit der Wassermenge? Kann man das Wasser, das man zum Verdünnen von den Mikroorganismen und dem Pianto braucht auch zu den 3 l zählen?

    Eine Frage hätte ich noch:
    Als ich einer Freundin begeistert von den Mikroorganismen erzählt habe, hat sie gesagt, dass Regulat Spezial von Dr. Niedermaier, was sie einnimmt, so etwas ähnliches sei und dasselbe bewirkt. Stimmt das? Oder ist es was ganz anderes?

    Danke im voraus für Ihre Bemühungen.

    Liebe Grüße
    Isa

    #38327
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    messen Sie doch Ihren pH-Wert nach 8 Wochen der Kur, dann können Sie ruhig mal 1 Woche pausieren.

    Ich hoffe, Sie nehmen Citrate ohne Laktose als Basenpulver, sonst könnte das der Pilzkur sehr schaden. Man nimmt es wie von uns im Empfohlen in 1,5 Liter Wasser und trinkt es über den Tag.

    Tote Zähne faulen immer. Teils mehr teils weniger und je länger sie tot sind um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Zähne wirklich schaden. Manche kompensieren diese Schwächung, andere werden dadurch wirklich krank. Ich würde Ihnen empfehlen ein Röntgenbild zu machen und dann entsprechend des Bildes weiter vor zu gehen.

    Sehr viele Menschen beginnen auch mit der Pilz-Kur, wenn der Pilz im Vordergrund steht. Sind es eher die Darmbeschwerden, dann sollte man immer zuerst die Reinigung machen. Es geht aber auch, dass man mit der Pilz-Kur beginnt, dann nach 8 Wochen eine Darmreinigung einschiebt und dann die Pilzsache zu Ende bringt. Insofern haben sie nichts falsch gemacht. Jeder wählt den Weg, der für Ihn passt.

    Milchprodukte und überhaupt tierische Produkte bei Gelenkschmerzen und Rheuma sehe ich als sehr kritisch an. Ich würde Ihne hier zu etwas vielleicht überraschendem raten:
    Essen sie vegan! Dazu alles von der Pilzkur einnehmen und sehr viel Leinöl verwenden. Dann doch einige Hülsenfrüchte wie Soja, Linsen und paar Nüsse dazu. Das ist immer noch besser als das tierische Eiweiß. Dies ist zwar nicht die perfekte Pilzdiät, aber was bringt es eine Diät zu machen, wo alles schmerzt? Sie müssen einen Kompromiss machen. Zucker und tierische Produkte weg, dann die gute KH mehr (Amaranth, Quinoa, Buchweizen, Braunhirse, Mais) und dann viel ÖL mit wenigen pflanzlichen Weiweißen. So können Sie gesund werden!

    Ja, es geht um die ganze Flüssigkeitsmenge, da zählt alles.

    Das Regulat ist ganz was anderes. Das regulat ist zwar auch fermentiert, aber hat ganz andere Inhalttstoffe ist nicht auf den Darm zugeschnitten, hat nichts mit den Orginal EM zu tun usw….

    Bitte so weiter machen, dann wird es bald wieder besser….

    Dominik Golenhofen

    #38335
    isa
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,
    herzlichen Dank für die gründliche Beratung.
    Ich wollte ohnehin mich einmal auf vegan umstellen. Vegatarisch esse ich sowieso seit ca. 20 Jahren.
    Kann man eigentlich auch Spirulina-Algen als Eiweißquelle verwenden?

    Wenn man ganz viele und wertvolle Nahrungsergänzung zu sich nimmt, wie z.B. Pianto, warum heißt es immer, dass das kein Ersatz für gesunde Ernährung ist. Ich frage deswegen, weil mich von der Ernährung, die für mich erlaubt ist, überhaupt fast nichts sonderlich schmeckt. Da ich ohnehin mindestens 15 Kilo Übergewicht habe, kann ich da nicht reduzieren? Am liebsten würde ich mich nur von den Nahrungsergänzungsmittel ernähren.

    Wenn ich, wie sie empfohlen habe, nach 8 Wochen Pilzkur die Darmreinigung einschieben soll, wie soll ich da weiter vorgehen. Die Darmreinigung dauert ja 19 Wochen. So lange kann man ja mit der Pilzkur nicht aussetzen, oder? Oder mache ich das dann nach einer Zeit parallel?

    Ich weiß, dass Sie immer wieder schreiben, dass es keinen Sinn macht die Pilze abzuztöten, weil es auch schlecht für das Milieu im Darm ist. Aber wenn man das Milieu umgestellt hat, wie bei der 1. Phase, geht es dann nicht schneller, wenn man zusätzlich die Pilze antötet? Oder ist es dann noch immer nicht ratsam?

    Liebe Grüße
    Isa

    #38439
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich finde Tabletten oder Pulver nicht ausreichend als Eiweißquelle. Ist für mich irgendwie zu “künstlich”…..Ich bin da eher für richtige Nahrung.

    Diesen Satz schreibt das Gesetz vor. Das muss auf jedem Nahrungsergänzungsmittel drauf stehen. Man kann sicher über die Gesetze streiten…

    Ich finde es aber ganz gut, denn sonst glauben die Menschen, dass Sie schlecht essen können und dies mit Mittelchen ausgleichen können.

    Wenn Sie abnehmen wollen, können Sie sicher die Kalorienmenge etwas reduzieren und wenn Sie die Mineralien und Vitamine ergänzen, so ist das sicher gut. Aber nur von Tabletten leben, ist doch etwas extrem.

    Einschieben, war vielleicht der falsche Ausdruck. Man bricht die Darmreinigung ab und geht in die Pilkur über, denn der 2. Teil der Darmreingung ist doch der Darmaufbau und die Pilzkur ist da viel intensiver. Insofern verliert man nichts, sondern man geht auf eine intensivere Variante über.

    Ich rate noch immer von pilztötenden Mittel ab, egal wie Sie es auch darstellen…..

    Dominik Golenhofen

    #38444
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo Isa,

    parallel alles zu machen macht keinen Sinn. Denn die beiden Kuren- Darmreinigung und die Pilzkur- haben verscschiedene Ziele: DR ist eher für eine intensivere Entschlackung und Pilzkur eher für den Afbau der Darmflora. Deswegen sollst du die Pilzkur abbrechen und in die DR umsteigen. Dabei sind die ersten 7 Wochen der DR entscheidend. Es kann aber notwendig sein, diese um ein paar Wochen zu verlängern (d.h. weiter die Höchstdosis nehmen), denn du die Reinigung so lange machen sollst, bis die bestimmten Kriterien des Stuhls (Farbe, Konsistenz) erfüllt sind. Bei mir z. B. hat es 14 Wochen gedauert. Siehe dazu die Anleitung zur Darmreinigung.

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen

    Viele Grüße

    #38445
    isa
    Teilnehmer

    Hallo Xenia,
    danke, Du hast mir sehr geholfen, denn bei den Ausführungen von Herrn Golenhofen war mir einiges unklar. Jetzt habe ich die 5. Woche der Pilzkur. Da ist ja der Pilz sicher noch nicht weg. Macht es da nichts, wenn man die Kur abbricht?
    LG Isa

    #38448
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo Isa,

    soweit ich weiß, Hr. Golenhofen hat dir empfohlen, erst nach 8 Wochen die Pilzkur abzubrechen (oder stand es in einem anderen Beitrag?).

    An deiner Stelle würde ich so vorgehen: Wenn deine Beschwerden chronisch sind (seit mehreren Jahren bestehen), dann macht es den Sinn, zuerst den Darm zu reinigen. Nach der Reinigung des Darmes wird ja alles besser ” haften”, weil die meisten Gifte schon weg sind. Wenn du aber Zweifeln hast, und dein größtes Problem der Pilz ist, dann würde ich die Pilzkur konsequent weiter machen (dabei öfter in die Anteitung gucken und die Vorgehensweise kontrollieren).

    Weiß du wer die richtige Antwort auf deine Fragen kennt? DEIN KÖRPER! Versuch zu verstehen, was dein Körper braucht.

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Viele Grüße

    #38449
    isa
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    zuerst muss ich noch einmal sagen, wie glücklich ich bin, Sie entdeckt zu haben. Obwohl ich erst 4 Wochen die Pilz-Kur mache geht es mir schon sehr viel besser. Vor allem ist, worüber ich am meisten glücklich bin, meine Sucht auf Süßes weg. Obwohl ich über 40 Jahre nur genascht und Mehspeisen gegessen habe, habe ich überhaupt kein Bedürfnis mehr danach.
    Jetzt eine Frage, heute habe ich zufällig gemerkt, weil ich wegen des PH Tests meinen Urin genauer angeschaut habe, dass da so komische weiße Ablagerungen drinnen waren. Was kann das sein. Oder ist es, weil ich eine Stunde vorher ein Basenpulver (von Jacobs) getrunken habe. So eine Verdünnung wie Sie es vorschreiben. Ich habe mich sehr erschrocken, weil ich so etwas noch nie erlebt habe.
    Das verstehe ich nicht ganz:
    Einschieben, war vielleicht der falsche Ausdruck. Man bricht die Darmreinigung ab und geht in die Pilkur über, denn der 2. Teil der Darmreingung ist doch der Darmaufbau und die Pilzkur ist da viel intensiver. Insofern verliert man nichts, sondern man geht auf eine intensivere Variante über.

    Ich mache ja gerade die Pilz-Kur. Und sie schreiben das aber umgekehrt.
    Und wenn ich jetzt die Pilzkur abbreche und zu einem späteren Zeitpunkt weitermache, waren die 8 Wochen dann umsonst? Und muß ich die Pilz-Kur dann wieder von vorne beginnen?

    Viele Grüße
    Isa

    Nachtrag: Heute ( 3. August ) waren schon wieder am Becherboden so komische weiße Ablagerungen, obwohl ich kein Basenpulver genommen habe. Löst sich da aus der Blase was? Oder sind das Pilze, die das rauskommen?

    #38522
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Urin so was schwimmt, ist das oft die Schleimhaut. Dies sieht man nach Entzündungen in Phasen der Regeneration durchaus häufig. Es kann aber auch an irgend welchen Entgiftungen liegen die da ablaufen. Ich würde mir keine Sorgen, machen, wenn es keine Beschwerden macht. Nach Ende der Kuren wird das aller spätestens verschwinden.

    Entschuldigen Sie die Verwirrung mit den Kuren.

    Die meisten Leser hier, machen erst die Darmreinigung und steigen dann auf die Pilzkur um. Die ist die übliche Reihenfolge, die ja auch Sinn macht. Erst reinigen, dann die Pilze ganz vertreiben, weil man den Darm aufbaut und das Milieu intensiv ändert.

    Sie gehören aber zu der Gruppe, die erst mal mit der Pilzkur begonnen haben, weil die Pilze im Mittelpunkt standen und dann aber doch gerne eine Reinigung machen möchten. Und hier ist der Begriff “EINSCHIEBEN” doch richtig gewesen. Denn Sie setzen die Pilzkur aus (egal ob in der 5., 7. oder 10. Woche) und machen dann die 7 Wochen Reinigung (oder ohne Einläufe die 5 Wochen). Natürlich können Sie die Hochdosis auch verlangern. Dann gehen Sie einfach zur Pilzkur zurück. Sie steigen dann dort wieder in die 1. Stabilisierungsphase ein. Manche Menschen machen auch noch mal zuerst eine Woche die Umstellungsphase, aber wenn die Beschwerden und Pilze schon unter Kontrolle sind, dann machen sie einfach da weiter, wo Sie aufgehört haben. – Jetzt alles klar? (Entschuldigen Sie die ungenaue Antwort).

    Dominik Golenhofen

    #38526
    isa
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,
    herzlichen Dank, das war sehr gut erklärt, jetzt habe ich es kapiert.
    Liebe Grüße
    Isa

    #38528
    dg
    Verwalter

    Prima

    😀

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.