• This topic has 2 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 12 Jahre by dg.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #25227
    mr-etey
    Teilnehmer

    Hallo.
    Da ich unter chronischer Müdigkeit leide und vor geraumer Zeit auch mal unter erhöhten Leberwerten litt, fing ich an mich für die Leberreinigung zu beschäftigen.
    Da ich sowohl der Schulmedizin als auch alternativen Heilungsmethoden kritisch gegenüber stehe, habe ich mich natürlich schlau gemacht.
    Auf mehrere Seiten bin ich dabei gestoßen:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,648156,00.html
    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Leberreinigung
    Auch weitere Links gibt es dazu.
    Dort ist die Rede davon, dass es gar keine Gallensteine sind, die man während der Leberreinigung los wird. Fakt ist ja, dass die Leberreinigung keine wissenschaftliche Basis hat und ich mich ohnehin Frage wie wir dermaßen große Gallensteine ausscheiden könnten und auch in dieser großen Zahl.
    Können Sie mir vielleicht auch etwas zur Entstehung dieser Methode sagen?
    Natürlich steckt hinter Agenki eine Firma, die ihre Produkte verkaufen will, aber dennoch sind Sie ja denke ich an der Gesundheit des Menschen interessiert.
    Was halten Sie davon bzw. wie reagieren und verteidigen Sie Ihre Methoden?

    #34975
    till
    Teilnehmer

    Hallo,

    es ist richtig, dass die ausgeschiedenen weichen “Dinger” keine Gallensteine sind.
    Aaaaber: Für mich kommen diese Klumpen mit ganz gr. Sicherheit aus dem Leber/Galle-Trackt! Denn auch ohne Öleinnahme fand ich diese oft im Stuhl, z.B. nach fettem Essen Abends (Schmand) oder während einer Parasitenkur. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Körper diese Klumpen aus der Gallenflüssigkeit bildet, ggf. um Parasiteneier abzukapseln. (Die Parasiten haben bei starker Übersäuerung durch den verlangsamten Stoffwechsel Zeit zur Eiablage. Das Problem sind aber nicht die immer wieder durch die Nahrung aufgenommenen “Erreger”, Ursache ist die Übersäuerung! Soviel die Theorie…)

    Auch ist ihre Menge nicht mit dem Öl erklärbar, letzteres bekam ich in der Nacht nach der Reinigung schon pur wieder raus, zusätzlich zu einer Unmenge von Steinen.

    Kurz: Die Leberreinigung ist eine tolle Sache. Oft unglaublich befreiend! 😀
    Es heisst aber auch, den Darm zu sanieren und den Körper zu entgiften! Denn eine “schwache” Leber ist das Resultat schlechter Darmflora…!

    Hintergründe zur Reinigung stehen auch in Moritz’ Leber- und Gallenblasenreinigung

    Gruss – Till

    #35204
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Leberreinigungen gibt es im Tibet seit langem und gehören zum alten Heilungsgut. Dort wird gefastet und dann während der Nulldiät immer wieder mit größeren Ölmengen (bis 500ml) provoziert.

    Die Reinung von Clark ist für die Amerikaner sehr vereinfacht worden und deshalb so beliebt. Für mich sehe ich die positiven Auswirkungen auf die Leber und dies reicht in der Naturheilkunde aus. Wenn dann “Idioten” behaupten, dass eine Leberreinigung auch Gallensteine beseitig, so müssen Sie diese Menschen fragen, wie sie zu diesem Blödsinn kommen. Ich glaube dies nicht.

    Die Leberreinigung ist und bleibt eine Leberreinigung und keine Gallenblasenreinigung.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.