Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #25773
    angelika123
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich bin neu hier und finde die Seite sehr interessant.
    Vor einem Jahr wurde ich operiert mit viel Antibiotika, danach bekam ich einen Virus den ich vier Monate lang hatte. Dabei habe ich 15 kg abgenommen.
    Nachdem meine Beschwerden, Blähungen, Schmerzen im Unterbauch usw. nicht aufhörten, kam man auf die Idee mich auszutesten.
    Mittels Atemtest wurde eine Laktose, Fructose und Sorbitintileranz nachgewiesen. Außerdem vertrage ich kein Gluten und keinen Weizen. Da ich auch stark auf Hefe, Spinat, Tomaten usw. reagiere vermute ich noch Histaminintioleranz.
    Mittlerweile kann ich ausser klares Wasser nichts mehr beschwerdefrei zu mir nehmen.
    Ich habe hier einiges gelesen und möchte eine Darmsanierung machen. Einläufe sind wohl nicht nötig, da ich sowieso 3 – 4 am Tag Stuhlgang habe.
    Mein Problem ist, was bleibt ausser Fleisch bei meinen Intoleranzen noch übrig, da ich ja auch kaum Gemüse vertrage.
    Hatte jetzt seit zwei Tagen versucht auf alle Kohlenhydrate zu verzichten, d.h nur Fleisch, ein Joghurt, ein bisschen Käse. Aber das schaffe ich nicht. Heute morgen konnte ich kaum aufstehen, mir war es vor Hunger schon richtig schlecht. Ich sollte auch nicht mehr abnehmen, bei 1,70 cm und 50 kg habe ich keine Reserven.
    Freue mich über Beiträge die mir helfen.
    Vielen Dank.
    Gruß Angelika123

    #38097
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Angelika123,

    1. Richtige Ernährung: gedünstetes Gemüse (!), nicht nur Fleisch (macht sauer!), viel kaltgepresste Öle (Leinöl), Kohlenhydrate (außer Brot) in Maßen – die braucht unser Körper auch.
    2. Kleinere Portionen essen, aber dafür öfter (2 Haupt- und 1-2 Zwischenmahlzeiten). Gründlich kauen.
    3. Ganz genau, Darmrenigung ist der richtige Anfang bei Ihren Beschwerden. Man kann auch Pianto dazu einnehmen, um den Körper mit Mineralien und Aminosäuren zu versorgen.

    Alles Gute! Viel Geduld und Erfolg! Liebe Grüße…

    #38115
    angelika123
    Teilnehmer

    Danke Xenia.
    Das mit dem Dünsten ist mir schon klar, Rohkost geht nicht.
    Aber welches Gemüse, da ich doch auch eine Fructoseintoleranz habe?
    Wie sieht es eigentlich mit der lieben Tasse Kaffee am Morgen aus?
    Die am Nachmittag habe ich schon gestrichen.
    Gruß

    #38116
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Angelika123,

    bei mir wurde auch eine Fructoseintoleranz festgestellt, aber ich esse fast alle Gemüsearten und es geht. Du sollst es einfach ausprobieren, und nicht allem glauben, was dir dein Arzt sagt. Natürlich steckt Fructose fast in allen Gemüsearten, aber dein Körper braucht Basen, um die Säurebildner wie Fleisch verwerten zu können, und zwar im Verhältnis 80% zu 20%. Nur sollst du natürlich die Gemüsearten meiden, auf die du allergisch oder mit Blähungen reagierst. Das kannst du nur festsstellen, in dem du auf deinen Körper hörst und ihn beobachtest.

    Was Kaffee anbelangt. Ich empfehle dir Chi-Cafe vom Agenki-Shop, der ist mild und magenfreundlich (macht nicht sauer). Ab und zu habe ich Verlangen nach normalem Kaffee. Dann trinke ich am Nachmittag eine Tasse normalen Kaffee (guter Qualität selbstverständlich), aber direkt nach dem Essen und auf keinen Fall auf den nüchternen Magen. Warum? Weil er dann verdauungsfördernd wirkt. Das Millieu im Magen, wenn er die Nahrung aufnimmt, ist sauer und der Kaffe ist sauer, dann gibt’s keinen Konflikt, ansonsten macht der Kaffe sauer.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Viel Erfolg!

    Liebe Grüße

    #38120
    angelika123
    Teilnehmer

    Hallo Xenia,
    da ich praktisch immer Schmerzen und Blähungen habe, ist es gar nicht so einfach direkt herauszufinden welches Gemüse besser geht.
    Heute mittag hatte ich nur Fleisch mit Karotten und Erbsen gegessen. Danach ging es mir überhaupt nicht gut. Heute Abend eine Avocado mit etwas Schafs-Käse und zwei Scheiben Buchweizenknäckebrot. Jetzt geht es mir grad total mies, fühle mich wie im siebten Monat und der ganze Unterbauch schmerzt, als wenn tausend Ameisen im Darm wären.
    So langsam habe ich das Gefühl, mein Körper verweigert jedes Essen. Da ich schon seit 1,5 Jahren Probleme habe, seitdem fast ganz auf Zucker verzichte, nur wenig Kohlenhydrate und überhaupt vor lauter Angst nur wenig esse, ist mein Körper so ausgezehrt, dass ich jetzt nicht fasten könnte. Zwei Stunden nach dem Essen, habe ich Hunger, mir wird schlecht vor Schwäche, als wenn ich seit Tagen nichts mehr bekommen hätte. Bin grad fix und alle, das geht mittlerweile auch auf die Psyche.
    Gruß

    #38122
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Angelika123,

    ich weiß, dass es nicht leicht ist, bin selber am Kämpfen. Aber ich glaube, die schlimmste Phase bei mir ist schon vorbei. Damals konnte ich auch kaum was essen, nach jeder Mahlzeit hatte ich Schmerzen.

    Ich würde dir raten, ein Tagebuch über deine Beschwerden zu schreiben. Schreib rein, was du zu welcher Mahlzeit gegessen hast und ob du das vertragen hast, zumindest eine Woche lang. Dann analysiere das und streiche aus deinem Speiseplan das, was die Beschwerden verursacht hat. Mit der Zeit hört man besser auf die Signale seines Körpers und die Analyse geht im Kopf automatisch, dann brauchst du kein Tagebuch mehr. Sonst vergißt man ja alles und macht die Fehler wieder.

    Ich würde dir empfehlen, alle Hülsenfrüchte (Erbsen, Kichererbsen, Bohnen, Linsen usw.) zu meiden, da sie schwer verdaulich sind. Achte darauf, das die Lebensmittel und das Essen glutenfrei sind. Das Brot auch meiden, nur glutenfreies Brot (Brotmischung in einem Naturkostladen kaufen und selbst backen, wenn du aufs Brot nicht verzichten willst). Gemüse nur gegart, kein rohes, falls du stinkige Blähungen hast. Und so schnell wie möglich die Darmreinigung anfangen. Probiere die Darmreinigung in Kombination mit der Kur I (vor allem Basenbäder!), dadurch werden die Beschwerden gelindert.

    Ich wünsche dir baldige Besserung!

    Liebe Grüße

    #38127
    angelika123
    Teilnehmer

    Ich habe mal den ph-Wert gemessen.
    04.07.2011
    20.30 Uhr – 6,2
    21.30 Uhr – 7,2 (nach Basenbad)
    22.30 Uhr – 6,2

    05.07.2011
    7.00 Uhr – 5,5
    9.30 Uhr – 6,0
    11.40 Uhr – 6,2
    13.30 Uhr – 5,8
    15.50 Uhr – 7,4
    17.10 Uhr – 6,2
    18.50 Uhr – 6,0
    19.50 Uhr – 6,2

    Was heißt genau Darmreinigung?

    Ich esse kaum Kohlenhydrate, außer morgens 2 Eßl Hirsebrei, mittags zwei kleine Kartoffeln und abends Gemüsesuppe mit einer Kartoffel.
    Kartoffeln und Hirse sind das einzigste was an Kohlenhydrate am wenigsten bläht. Fleisch und Fisch ungewürzt gehen am besten.
    Kein Brot, kein Reis, kein Mais, keine Nudeln.
    Selbst glutenfreies Brot geht nicht, unter anderem weil ich keine Hefe vertrage und besonders kein Weizen, habe schon selbst gebacken.
    Zu jeder Mahlzeit 2 Eßl gutes ÖL.
    Es ist bei mir noch nicht wirklich möglich herauszufinden was geht und was nicht, da ich den ganzen Tag Blähungen und Schmerzen habe.
    Meist ist die Luft geruchslos, nach zu viel Fleisch dann kann man es auch mal riechen.
    Im Moment habe ich das Gefühl, dass gedünstetes Gemüse fast mehr Probleme bereitet als Brot …
    lg Grüße und danke für die Hilfe

    #38129
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Angelika123,

    was man hier unter der Darmreinigung versteht, findest du auf der Startseite von Agenki oder gib einfach Suchbegriff “Darmreinigung” ein.

    Da deine PH-Werte Störung des 1. und 2. Kriteriums zeigen, sollst du dich auch über die Entsäuerungskuren I und II informieren. Auf die restlichen Fragen gibt dir Herr Golenhofen eine kompetente Antwort, wenn er dazu kommt.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    #38130
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Angelika123,

    was man hier unter der Darmreinigung versteht, findest du auf der Startseite von Agenki oder gib einfach Suchbegriff “Darmreinigung” ein.

    Da deine PH-Werte Störung des 1. und 2. Kriteriums zeigen, sollst du dich auch über die Entsäuerungskuren I und II informieren. Auf die restlichen Fragen gibt dir Herr Golenhofen eine kompetente Antwort, wenn er dazu kommt.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    #38133
    angelika123
    Teilnehmer

    Hallo,
    ph-Werte heute:
    7.oo Uhr – 5,5
    10.00 Uhr – 6,2
    12.00 Uhr – 6,4
    14.30 Uhr – 6,4
    16.30 Uhr – 7,2
    19.00 Uhr – 6,0

    Die Seite Darmreinigung habe ich schon sehr oft gelesen.
    Seit einer Woche esse ich keinen Zucker, ausser etwas Stevia.
    Kein Gedreide ausser Hirse.
    Mein Problem ist, dass ich außer etwas Blattsalat keine Rohkost vertrage und nur wenig gedünstetes Gemüse,
    da ich doch eine Fructose- und Sorbitintoleranz habe. Obst fällt gänzlich weg. Milch ist auch nur eingeschränkt mit Lactosefreien Käse, Butter und Sahne. Täglich esse ich einen Lactosefreien Joghurt zum Frühstück.
    Es gibt auch nur noch eine halbe Tasse Kaffee am Morgen.
    Dreimal die Woche mache ich ein Basenbad.
    Soll ich noch Basenpulver nehmen?
    Wann soll ich mit den kol.Mineralien anfangen?
    Danke für die Hilfe.

    #38190
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Sie werden es nicht schaffen, sofort einen Speiseplan zu finden, so dass alle beschwerden weg sind. Ihr ganzer Darm ist gereizt und so vertragen Sie garnichts. Wie Sie auch bei den diversen Test gesehen haben, geht nichts. Was tun? Sachen essen, die man nicht verträgt, aber die den Körper gesund machen und so kommt man langsam raus aus der Geschichte.

    Sie müssen essen: Hirse, Quinoa, Amaranth, Buchweizen, Mais, Reis, Kartoffeln. Dies rotieren Sie so dass Sie zu jeder MAhlzeit eine andere Sorte nehmen.
    Gemüse: alles gekocht, histaminarm, also Fenchel, Möhren, Zuchini, Kürbis, Schwarzwurzel, Lauch, Knoblauch, Bohnen, Auberginen, Gurken, Paparika, …..alles was Sie in guter Qualiät frisch bekommen können.
    Zu jeder Mahlzeit 1-2 EL Leinöl in die Nahrung mischen.
    100% Verboten sind nur Gluten (und Produkte daraus) und KUHmilchprodukte. Ziege und Schaaf ist einmal pro Tag erlaubt.
    Hülsenfrüchte wie Linsen und diverse Bohnensorten unbedingt verwenden.
    Nüsse einweichen und dann verwenden.
    Pilze sameln gehen.
    Samen aller Art verwenden.

    Jeden Bissen 20-30 Mal kauen.

    Dann zum Entsäuern Basenbäder wie gehabt und pro Tag noch einen Messlöffel Basenpulver (Citrate).

    Sofort 3 x 5 grüne Papaya einnehmen (zu den Mahlzeiten). Bei Zwischen Mahlzeiten je nach Menge auch noch 2-3 Tabletten extra nehmen.

    Einläufe sind zur Reinigung immer gut und haben nicht damit zu tun, ob man 1x oder 10 x pro Tag aufs WC geht.

    Dann wie in der Darmreinigung beschrieben mit den koll. Min. langsam beginnen. So kommen wir dann noch zusätzlich vorwärts.

    Mehr brauchen Sie zu Beginn nicht beachten. Sollte es mal nach einer Mahlzeit schlechter gehen, so verdammen Sie nicht die Nahrungsmittel, sondern machen einfach weiter. Es hat nichts mit der NAhrung zu tun, sondern mit Ihrem Körper…..

    Dominik Golenhofen

    #38199
    angelika123
    Teilnehmer

    Vielen Dank Herr Golenhofen,
    für die fachgerechte Antwort.
    Sie haben mir viele Unsicherheiten genommen, gerade wegen meiner vielen Unverträglichkeiten. Bei der Darmreinigung soll man keine Kohlenhydrate essen, aber ich vertrage kaum Fructose und habe ständig das Gefühl in verhungre. Ohne Zucker macht mir nicht viel Probleme, esse schon seit einem Jahr keinen Zucker außer ab und an eine Praline. Jetzt habe ich eine Anleitung für die nächsten Wochen. Werde die Papaya gleich morgen bestellen.
    Meine ph-Werte verbessern sich schon etwas, sie schwanken und gehen nach 10 Uhr nicht unter 6,5.
    Werde zusätzlich weiter baden und Basenpulver einnehmen.
    Im Moment keine Fragen.
    Melde mich wieder, wenn sich Neues ergibt.
    Angelika123

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.