Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25470
    blueberry
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich bin neu hier und möchte erst mal ein großes Lob an dieses Forum aussprechen. Finde ich einfach super, dass es sowas gibt!
    Naja nun zu meinem großen Problem:
    Ich leide seit ca. 10 Jahren unter Nahrungsmittelallergien, Fructoseintoleranz, evtl. Darmpilz. Vermutlich vertrage ich auch kein Gluten. Histamin spielt auch eine Rolle. Also kurz gesagt, mein Darm ist voll im Eimer. Aber wie komme ich da wieder raus? Ich weiß keinen Rat mehr 🙁
    Jeden Tag habe ich Kopfschmerzen, Darmkrämpfe, das Gefühl ich hätte Rasierklingen in meinen Darm. Kann aber auch nur ca. alle 4/5 Tage auf Klo.
    Ich habe schon diverse Diäten probiert, einfach um zu testen, welche Nahrungsmittel tatsächlich Probleme machen. Und ich habe festgestellt, es sind wohl alle!
    Fleisch-Fisch-Diät: Kopfschmerzen weg, aber Blähungen und Darmkrämpfe nach ein paar Tagen.
    Kohl-Diät: Erst Kopfschmerzen weg, nach einigen Tagen, Blähungen, Darmkrämpfe, extrem kaputt. Unreine Haut, niesen etc. Sind dies Entgiftungserscheinungen?
    Kohlenhydrate: Schon nach 1 Tag Blähungen, Kopfschmerzen aber keine Krämpfe.
    Obst: Schon nach 1 Tag Blähungen, starke Kopfschmerzen, aber auch keine Krämpfe.
    Kann es sein, dass wenn der Pilz nicht genug zu essen bekommt, es dann zu Darmkrämpfen kommt?

    Bei Fructosearmer Diät, also Reis zum Frühstück, Mittags Salat und Abends ein bisschen Fleisch, gehts mir besser. Aber gut wirds trotzdem nicht. Ich verstehe einfach die Zusammenhänge nicht.

    Dazu möchte ich noch sagen, dass ich vor gut 2 Jahren zum ersten Mal in meinem Leben beschwerdefrei war, ich habe ca. 3 Wochen nur Weißkohl und Öl gegessen und Nystatin genommen. Dann war alles weg. Jetzt habe ich aber das Gefühl ich schaffe das nicht noch mal. Immer wenn ich mehrere Tage nur Gemüse esse gehts mir schlechter. Nahrungsmittelallergien werden mehr, ich fühle mich einfach nur schlecht, bekomme sehr starke Krämpfe. Ich weiß nicht ob das einfach nur Entgiftungserscheinungen sind. Nystatin scheint auf jeden Fall nicht mehr zu helfen. Was mache ich jetzt nur??? Bin voll verzweifelt und möchte einfach nur wieder gesund werden, egal wie. Muss ich die Kohl-Diät einfach länger durchhalten trotz Unwohlsein? Ich bitte um Hilfe und bedanke mich schon mal ganz doll im Voraus! Ach ja, gibt es sonst noch was, was ich gegen den Pilz nehmen kann?
    Sorry für die vielen Fragen und den langen Text!!!
    😳

    #36653
    dg
    Verwalter

    Hallo Blueberry,

    bitte entschuldigen Sie die lange Wartezeit auf meine Antwort…..

    Bei einem “kaputten” Darm ist es teilweise wirklich nicht so einfach wieder gesund zu werden. Aber Sie hatten es schon einmal geschafft, dann schaffen Sie es auch wieder.

    Kohl ist generell blähend, so dass ich dies so nicht empfehlen würde.

    Ich würde zu folgendem raten:
    – Kein Gluten
    – Keine Milchprodukte
    – Kein rohes Obst, aber ein Stück gekochtes z.B. eine Apfel pro Tag.
    – Ernährung nach der Pilzdiät, sprich wenig KH, aber nicht OHNE KH!
    – Fructose einschränken und auch Histamin am besten verringern.

    klingt nach sehr viel, ist es auch, aber es bleiben doch viele Getreide, Fleisch und Fisch, Öl und viele Gemüse. Somit kann man damit wunderbar leben, wenn man selber kocht. Außer Haus ist es natürlich eine Katastrophe.

    Zusätzlich reicht eine Diät nicht aus, sondern man muss den Körper aufbauen. Dies wird oft vergessen. Deshalb unsere Anti-Pilz-Kur.

    Wäre so ein Vorgehen OK???

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.