Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #23794
    vagabundo
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich bin gerade in Behandlung wegen Nierensteinen und muss natuerlich viel trinken.
    Aber: Ich vertrage kein Wasser!
    Ich habe schon alles moeglich versucht, aber reines Wasser bereitet mir beim Trinken grosse Probleme: 2 -3 Schluck gehen gerade noch, dann habe ich das Gefuehl mein Hals schwillt an und jegliches Durstgefuehl ist verschwunden. Mit allergroesstem Widerwillen kann ich zwar in kleinen Schlucken etwa weiter trrinken. Aber von Schluck zu Schluck habe ich das Gefuehl, dass der Koerper einfach zumacht und nix mehr geht.

    Ich habe schon alle moeglichen unterschiedlichen Wasser (gekaufte bis hin zum gefilterten Regenwasser) probiert. Immer mit dem gleichen Ergebnis

    Wobei ich z.B. mit mit kohlensaeurehaltigem Wasser keine Probleme habe. Das kann ich trinken. Auch wenn ich nur einen Schuss (10%) Saft in normales Wasser hineinmache habe ich keinerlei Probleme dies zu trinken.

    Aber Haupttrinkanteil sollte ja eigentlich reines Wasser sein.
    Und bei den kleinen Saftmengen die ich ueber den Tag verteilt brauche, greife ich natuerlich auch eher zu einem naturreinen Fertigprodukt. Anders laesst sich das auch kaum machen (Arbeit, unterwegs).

    Weiss jemand einen Rat ?

    Christian

    #27440
    foregon
    Teilnehmer

    Hallo Vagabundo,
    Sie haben recht, der Konsum von Wasser ist lebensnotwendig (30 ml pro kg Körpergewicht bei 1/4 TL Meersalz pro Liter Wasser).
    Da Sie aber doch Wasser mit Kohlensäure vertragen, sehe ich kein Problem darin, dieses auch zu trinken. Sie können es auch mit einem Spritzer Zitronensaft in reines Wasser versuchen, stets aber kleine Schlucke nehmen.
    Trinken Sie möglichst keinen reinen Saft. Das könnte Ihnen auf Dauer Magenprobleme bereiten, da es keine Enzyme für reinen Saft gibt und dieser daher lange im Magen verbleibt und die Magenwand beeinträchtigt.
    Ursache für die Schwierigkeit reines Wasser zu trinken, könnte eine mangelnde Dehnungsfähigkeit des Magens sein.
    Dann müßten Sie sich halt darauf einstellen, immer mal nur kleine Schlucke zu nehmen. Versuchen Sie doch mal das Wasser von Gerolsteiner mit nur wenig Kohlensäure.

    Frdl. Gruß
    Kurt Schmidt

    #27454
    dg
    Verwalter

    Hallo Vagabundo!

    Ich teile nicht die Meinung von Foregon, dass Kohlesäure-Wasser eine gute Lösung ist. Wenn Saft als Zugabe keine Probleme macht, pressen Sie sich doch morgens etwas frischen Saft und geben dies gutem Quellwasser zu. Außerdem sollte man wenigsten 1 Liter pro 25kg Körpergewicht trinken. Für einen normalen Mann bedeutet dies so 3 Liter.
    Für Sie mit Nierenproblem ist dies vermutlich auch ein Minimum.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #27458
    vagabundo
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen und Herr Schmidt,

    danke fuer die Hinweise.

    Ich hatte auch schon frueher Bedenken gegen kohlensaeurhaltiges Mineralwasser gelesen und gehoert.

    Da ich in der Karibik lebe ist es eben auch schwer ein gutes Quellwasser zu bekommen, obwohl wir sogar eine eigene Quelle haben – aber ich bin mir ueber die Qualitaet nicht sicher.

    Am besten kann ich wirklich reines Wasser mit etwas (10%) Fruchtsaft darin trinken und das praktiziere ich auch.

    Ich hatte nur gedacht, dass die von mir beschriebenen Koerperreaktionen beim Trinken von reinem Wasser irgendjemandem bekannt sind und es vielleicht eine Abhilfe gaebe – denn normal ist dies ja sicherlich nicht.

    Trotzdem Dank fuer Eure Hilfe.

    Christian

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.