Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #24869
    mala
    Teilnehmer

    Hallo,
    Herr Golenhofen,

    es wurde vor einem halben Jahr Hashimoto bei mir diagnostziert.
    Schilddrüsenunterfunktion schon ein Jahr zuvor.
    Meine Schilddrüse ist schon sehr geschrumpft.

    Mein großes Problem ist die Verdauung.
    Der Stuhlgang, wenn überhaupt, 1xwöchentl., aber sehr minimal.
    Ich habe zum Teil, dass Gefühl, dass ich platze und fühle mich auch vergiftet, was ja
    kein Wunder ist.
    Traue mich schon gar nichts mehr zu essen, wegen der Gewichtszunahme…und weiss
    auch nicht mehr was…weil der Stoffwechsel so gar nicht mehr funktioniert.

    Ich bin momentan mit L-Thyroxin 50mg eingestellt.

    Ich hatte in den letzten Tagen Flohsamen, nachdem ich 14 Tage keinen Stuhlgang hatte zu mir genommen und mir ging es immer schlechter, bis ich gelesen habe, dass Flohsamen, sowie Weizenkleie das Schilddrüsenhormon, sozusagen aushebelt und es gestern absetzte.

    Ich weiß mir keinen Rat mehr.
    Meine HA , (ich habe erst im November, wegen langer
    Wartezeiten einen Termin beim Endokrinologen), kann mir auch nicht weiter helfen., ich glaube aber auch, dass sie nicht soviel Wissen bezgl. Hashimoto hat. (Sie ist Allgemeinmedizinerin, Natuheilverfahren.)

    Ich nehme Vitamin B6, B1, B2, und B12 zu mir.
    B6 auch wegen der fehlenden Traumerinnerungen. Auch ist mein Kurzzeitgedächtnis in Mitleidenschaft gezogen,
    sowie Konzentrationsschwierigkeiten.
    Ich könnte hier noch ne ganze Palette von Symptomen aufzählen, vorrangig ist für mich aber, dass ich meine die Verdauung, sprich Stoffwechsel in Gang bringe, normalisiere.

    Zink, sowie Selen und Q10 nehme ich auch zu mir.

    Also lange Rede kurzer Sinn, was kann ich noch tun, um meine Lebensqualität wieder zu normalisieren.
    Ich hoffe inständig, dass sie mir helfen können.

    DanKe u.
    liebe Grüße
    Mala

    #33196
    mala
    Teilnehmer

    Weiß jemand, wie ich den beitrag nach oben schieben kann ?
    …und hat jemand eine Antowrt auf meine Frage?

    Liebe Grüße
    Mala 🙂

    #33203
    ajnat
    Teilnehmer

    Traurig, dass niemand antwortet! 🙁

    #33207
    mala
    Teilnehmer

    Ja, allerdings. 🙁

    Aber lieb, dass du,ajnat, “reagierst”, danke 🙂

    Liebe Grüße
    Mala

    #33232
    dg
    Verwalter

    Hallo Mala,

    wie Sie sehen, antworte ich jedem. Und je weiter unten man ist, desto früher kommt man drann, den man wartet ja länger. Also nach oben schieben ist eine schlechte Idee…. 😕

    Eine Verstofpung kann von der Schilddrüse kommen. Waren Sie vor vielen Jahren, wo die Schilddrüse noch OK war, auch schon verstopft?

    Wie sind die Schilddrüsenwerte jetzt??? Bitte alle angeben TSH, FT4,FT3 mindestens.

    Die Symptome mit der Konzentration usw. sind die Folge der Vergiftung aus der Verstopfung. Also jetzt sofort täglich 2 Einläufe. Dann können Sie mit Pianto den Stuhlgang beschleunigen, so dass Sie die zeit bis zur Lösung der Schilddrüsenprobleme überbrücken können.

    Dominik Golenhofen

    #33238
    mala
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    wie Sie sehen, antworte ich jedem. Und je weiter unten man ist, desto früher kommt man drann, den man wartet ja länger. Also nach oben schieben ist eine schlechte Idee…. Confused

    o.k… 😉 ..und danke für ihre Antwort.

    Wie sind die Schilddrüsenwerte jetzt??? Bitte alle angeben TSH, FT4,FT3 mindestens.

    Die Werte vom 05.08.2009:

    TSH, basal 1.060 mu/l Normbereich = 0.27 – 4.00
    FT3 5.45 pmol/l ” = 2.76 – 6.45
    FT4 13.5 pmol/ ” = 11.5 – 22.7

    Bei der Sonographie ergab sich am 25.06.2009:

    Schilddrüse:Suprajugulär gelegege Schluckverschiebliche sowie glattberndete relativ kleine Schilddrüse mit einem Volumen re. von 1.8 und links 2.9ml.Auf beiden Seiten herabgesetzte Echogenität bei inhomegener Binnenstruktur passend zu Hashimoto Th..
    Links zwei noduläre Strukturen mit einem Durchmesser von 1cm, der eine leicht hyperrefelxiv, der andere echoarm mit unscharfen Randkonturen.
    Wahrscheinlich regressive Veränderungen.

    Die Leber o.k.
    Die Milz auch
    Galle auch.

    Niere: Normotope und normal große Nieren mit regelrechter Pyelon-Rinden Realtion.
    Links Verdacht auf knapp 1cm große Zyste. Keine solide renale Raumforderung. Kein Harnstau.

    Hier sagte mir der Radiologe, dass ich mir, wegen der Zyste keine Gedanken machen müßte.

    Die Szintigraphie ergab:
    Der thyreoidale Uptake beträgt 1,4 % und ist subnormal.
    Es stellt sich eine orthotop gelegene Schilddrüse dar.
    Die Form ist asyymmetrisch mit Rechtsbetonung.
    Es findet sich eine leicht inhomogene Aktvitätsverteilung ohne Hinweise auf das Vorliegen kalter oder heißer Knoten.
    Zentral deutet sich beidseits warmknotiges Gewebe an.

    Damals waren die Werte, ohne vorherige, 3 wöchige Einnhame von L-Thyroxin

    freies Trijodthyronin 2,4 2,2 -2,5 pg/ml
    freies Thyroxin 0,95 0,60 – 1,80 ng/dl
    TSH 3,68 0,30 – 3,00 mIU/l

    anti-TPO 31,5 Normwertbereich 0 – 60,0 IU/ml
    htG 0,2 ” 2,0 – 70,0 ng/ml
    Calciotin 4,7 ” 0 – 9,9 Frauen pg/ml

    TSH Rezeptor Antikörper 5,0 Graubereich 9-14 patholog. >14 U/L

    Diagnose :

    Autoimmunthyreoditis Hashimoto.

    Ich nehme also L-Thyroxin 50 mg, war auch schon auf 75mg hiermit kam ich aber in die Überfunktion.
    Soweit ich es beurteilen kann, sind ja meine Werte nicht soooooooooo schlecht, dennoch geht es mir so, wie ich es beschrieb.
    Vor allen Dingen schwnakt mein psychischer, sowei physischer Zustand ständig.
    Gestern war ich am Boden, heut, z.Bsp. geht es mir wieder besser.
    Allerdings habe ich meist ein “Matschkopf”, als wenn ich nicht richtig denken kann…

    Gut, dann werde ich mir Einläufe besorgen müssen und schauen , dass ich mir Pantio besorgen kann.

    Ihnen lieben Dank,
    für ihre “Mühe” und Beratung,
    finde es wirklich phantastische, dass sie ihre Kentnisse in dieser Beratungsform weitergeben.

    Liebe Grüße
    Mala

    #33262
    dg
    Verwalter

    Hallo Mala,

    ihre Schilddrüsenwerte sind sehr gut, so dass sich hieraus alleine Ihre Beschwerden nicht erklären lassen. Es kann sein, dass die Werte ein bischen schwanken, aber trotzdem sollten Sie nicht einfach nur warten.

    Einläuf eund Pianto ist sehr gut und so werden wir nach paar Wochen sehen, ob sich ide Lage bessert – ich würde es sehr hoffen!

    Insofern melden Sie sich bitte mit den Erfolgen oder auch Miserfolgen…

    Dominik Golenhofen

    #33264
    mala
    Teilnehmer

    Danke, Herr Golenhofen.

    Werde leider noch ein bisl warten müssen,
    bis ich mir Pianto leisten kann.

    Werde es dann aber angehen!

    Liebe Grüße
    Mala

    #33266
    dg
    Verwalter

    Aber die Einläufe kosten nichts, so dass Sie hier schon mal was tun könnten…..

    Dominik Golenhofen

    #33274
    mala
    Teilnehmer

    ..aber ich müßte doch die Einläufe in der Apotheke besorgen..oder gibt es hier andere Möglichkeiten?

    Liebe Grüße
    Mala

    #33275
    jessi
    Teilnehmer

    Hallo Mala,

    ein Einlaufgerät kostet ca. 10 Euro in der Apotheke. Das musst du nur 1x kaufen und kannst es dann immer wieder verwenden.

    Den Einlauf selbst machst du dann ja mit Wasser oder falls du basisches Badesalz hast, kannst du davon noch eine Messerspitze reintun.
    Wenn das Geld nicht für das Badesalz reicht, dann nimm doch nur Wasser.

    LG
    Jessi

    #33276
    mala
    Teilnehmer

    Lieben Dank, Jessi..,

    ja das ist erschwinglich und ne einmalige Anschaffung.
    Hatte schon gegoogelt , aber nix über Preise diesbezüglich gefunden,
    aber nun weiss ich Bescheid….
    🙂

    Liebe Grüße
    Mala

    #33737
    mala
    Teilnehmer

    Hallo,

    Herr Goldenhofen,

    habe ihre Ratschläge befolgt, wie,…… erst Einläufe und seit
    14 Tagen nehme ich Pianto.

    Der tägliche Stuhlgang ist sozusagen mit Pianto täglich “gesichert”.
    Auch wenn ich das Gefühl habe, das ich mich nicht “vollständig” entleere.
    Aber dies ist o.k., da ich mich freue überhaupt wieder normalen Stuhlgang zu haben.

    Was mir allerdings seit der Einnahme von Pianto auffällt,
    ist eine gewisse Unruhe, Nevosität, die ich verspüre.
    Wenn ich am Nachmittag
    Pianto einnehme, dann habe ich auch Schlafstörungen,
    ich würde also sagen Pianto hält mich wach.

    Auch verspüre ich kurz nach der Einnahme Apppetit, ja ein regelrechtes Hungergefühl,
    so als wenn der Magen leer ist.

    Und ich habe seit ich Pianto nehme nochmals 2 Kilo zugelegt,
    ob hier ein Zusammenhang besteht kann ich allerdings nicht sagen.
    Ich esse aber auch nicht mehr, trotz des Hungergefühls.

    Heute kam mir der Gedanke, ob vielleicht meine nun schon 7 Kilo Hewichtszunahme in einem doch relativ kurzen Zeitraum ,mit der Einnahme von Selen zu tun haben könnte?

    Es wäre hilfreich, wenn sie zu den einzelnen Punkten,
    wie Nervosität, Schlafstörung;

    Hungergefühl; Appetit

    Gewichtszunahme( obwohl ja mein Stuhlgang nun normalisiert wird durch Pianto)
    etwas sagen könnten oder noch Ratschläge für mich hätten.

    Ich nehme jetzt täglich 2 mal einen halben Teelöffel Pianto,
    anfangs war die Dosis höher.

    Übrigens, die Konzentration hat sich schon verbessert, was ich aber immer noch
    vermisse sind meine Traumerinnerungen.

    Danke
    und mit freundlichen
    Grüßen
    Mala

    #33793
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    super, ich gratuliere zu den ersten Erfolgen!

    Wie Sie spüren wirken die Mineralien und Aminosäuren aus dem Pianto auf die Konzentration und das Nervensystem. Hierdurch erkläre ich mir die Unruhe und Nervosität. Dies ist wohl ein Entgiftungszeichen.

    Dies mit dem Appetit, kann ich mir nicht erklären! Besonders in dem Zusammenhang mit der Gewichtszunahme habe ich dies so noch nicht gehört. Die meisten nehmen unter der richtigen Ernährung eher ab, weil sie zu dick sind.

    Der Stuhlgang ist aber so positiv, dass ich Ihnen empfehle so eiter zu machen. Die Gewichtszunahmen kann und wird so nicht weiter steigen.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.