Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25522
    chrisdk
    Teilnehmer

    Hallo Ich bin neu hier und bei mir wurde vor einigen Wochen der HP festgestellt. Inzwischen habe ich mich kundig gemacht, dass fast jeder 2. diesen Keim hat.
    Da es ein Bakterium ist, meine Frage: Kann man ihn auch mit der Rizol-KUr von Dr.Steidl eleminieren…allopathisch müsste ich ansonsten die 3fach Antibiotika Therapie machen. Ich habe aber die letzten 2 Jahre wegen ständiger Infekte aufgrund einer erstmaligen Influenza mindestens 7 mal Antibiotika genommen..und frage mich natürlich wie dieser Keim dann trotzdem kommen kann? Denn vor 2,5 Jahren bin ich negativ darauf getestet worden..
    Kann mir jemand weiterhelfen? Evtl auch Therapeuten nennen die offen sind für andere Therapien?
    Danke und ein herzliches Grüßle, Chris

    #36809
    andree
    Teilnehmer

    Hi,

    ja darauf wurde ich schonmal getestet. War zu dem Zeitpunkt aber negativ.
    Die Untersuchung ist jetzt aber auch schon wieder ca. ein Jahr her.
    Nächste Magenspiegelung ist im Februar.

    Alles Gute.

    #36874
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    der Helicobacter Keim ist ein ubiqitäres Bakterium, dass sich im übersaueren Milieu ausbreitet. Er kommt also überall vor und ist an sich nicht schädlich, so wie dies bei Candida oder anderen Keimen auch der Fall ist.
    Ist der Magen aber zu sauer, dann breitet sich der Keim übermäßig aus und ist dann natürlich schädlich.
    Ein Antibiotikum oder eine Rizol-Therapie lösen das Problem nicht, denn die Magensäure bleibt unverändert.

    In meiner Praxis habe ich bisher sehr oft den Helicobacter durch eine reine Entsäuerung besiegt. Wie das geht, sehen Sie bei den Entsäuerungskuren, die sich natürlich individuell nach den Messungen der Übersäuerung im Urin richten.

    Insofern kann ich nur von den von Ihnen angesprochenen Therapien abraten. Vermutlich haben sogar gerade die vorherigen Antibiotika zu eine starken Beeinflussung des Darmes geführt, so dass es erst hierdurch zur Übersäuerung des Körpers gekommen ist. Somit frage ich mich natürlich, ob nicht auch noch eine Sanierung des Darms zwingend erforderlich wäre?

    Um den Helicobacter schneller zu besiegen, kann man parallel zur Entsäuerung (und evtl. noch der Darmsanierung) auch noch ein Homöopathikum einnehmen. Von Spenglersan Kolloid G; 10 Pumpenstöße in 100ml Wasser und dies mehrfach über den Tag in kleinen Schlücken zwischen den Mahlzeiten trinken (auf relativ leeren Magen). So erhöhen Sie die natürliche Abwehr im Magen.

    Dominik Golenhofen

    #38020
    helicobacter
    Teilnehmer

    Helicobacter Symptome sind eine fiese Sache, aber es ist schon mal von Vorteil das es festgestellt wurde jetzt kannst du Gegenmaßnahmen einleiten.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.