Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25186
    lonny
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich möchte mich kurz vorstellen. ich bin 61 Jahre alt, verheiratet und habe bereits einige gesundheitliche Probleme.

    Diabetes Typ II seit 1995
    und mit Insulin seit 2001, davor ausschließlich Tabletten )
    Koronare Herzerkrankung ( 3 Stents seit 2001)
    Asthma bronchiale,
    erhöhten Blutdruck.
    Alles mit Medikamenten bzw. Insulin gut eingestellt. Zusätzlich nehme ich täglich folgende Nahrungsergänzumgsmittel:
    Omega 3 1000mg
    Q10 100mg
    Vitamin C 600mg
    Vitamin E 400mg
    OPC Komple 640mg
    Mein gesundheitszustand hat sich seit 2001 nicht weiter verschlechtert. Allerdings fühle ich mich ständig müde.

    Ich bin ich der Meinung, dass diese Müdigkeit zum Teil vom Darm herrührt und möchte meinen Darm aufbauen.
    Das Problem dabei ist, dass ich seit über 10 Jahren Abführtee getrunken habe (einmal täglich) Deshalb komme ich auf den Darm und möchte es nun endlich einmal ändern. Meine Frage ist WIE.
    Wie gehe ich am besten vor?
    Liebe Grüße Lonny

    #34859
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Müdigkeit kommt gewöhnlich von der Leber. Ihre Leberbelastung kommt sicher von den Medikamenten und aus dem Darm. An den Medikamenten können wir nicht viel ändern, aber den Darm können wir verbessern.

    WICHTIG: Wenn wir nun beginnen Dinge zu verändern, so wird dies Einfluss auf den Zuckerspiegel haben. In der Regel werden Sie viel weniger Insulin benötigen. Sie müssen also öfter messen und aufpassen keine Überdosis zu nehmen, denn sonst kommen Sie in den Unterzucker und dies kann gefährlich werden. Der Körper ist ein ganzes und so wird sich eine Änderung auf alles auswirken. Wäre ja auch nicht schlecht, wenn es wieder ohne Insulin gehen würde.

    Mein Rat: Bezüglich der Verstopfung wird Pianto sofort helfen, so dass Sie den Abführtee nicht mehr benötigen. Also beginnen Sie doch mit 2×2 TL Pianto täglich.
    Außerdem würde ich Ihnen raten, Ihre Ernährung langsam Richtung Pilzdiät umzustellen, denn dies ist am Besten für das Herz und den Blutzucker.

    Dann unbedingt die pH-Werte messen, damit wir wissen, was wir weiter tun müssen. Die Entsäuerung und die Darmsanierung sollte Hand hin Hand gehen.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.