Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #24572
    hardy
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich bin neu in diesem Forum. Bei mir hat der Gastroenterologe eine deutliche Unverträglichkeit auf Histamin festgestellt, jedoch keine Antihistaminika verordnet. Warum weiß ich nicht. Vermeide deshalb jegliche Nahrung, die lange gereift ist wie Hartkäse, Sauerkraut und so weiter. Trotzdem spüre ich an meinem Allgemeinzustand die Histaminbelastung.

    Kann mir jemand sagen, wie ich den Histaminspiegel im Körper zusätzlich senken kann, ohne auf Antihistaminika (evtl Nebenwirkungen ?) zurückgreifen zu müssen. Weiß jemand, ob evtl. die Aminosäure Methionin hier etwas bewirken kann

    Vielen Dank

    #31545
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wie Sie sicher gelesen haben, wird Histamin in einem gesunden Darm abgebaut, so dass auch hisaminreiche Nahrung vertragen wird. Somit liegt Ihr Problem in der Störung des Darmes.

    Wenn Sie Ihren Darm heilen, dann werden Sie wieder alles essen können. Ich würde mich hierauf konzentrieren.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.