• Dieses Thema hat 3 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 16 Jahre von dg.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #24274
    dadde
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    seit meiner Jugendzeit (ich bin jetzt 33 Jahre) hatte ich immer einen leicht erhöhten Blutdruck (135-150 zu ?; leider ist mir der diastolische Wert nicht mehr bekannt). Mein Hausarzt sagte mir damals, dies wäre gerade noch vertretbar, und man müsse keine Maßnahmen ausser gelegentliche Kontrollmessungen ergreifen.
    Seit ca. 4-5 Monaten bemerke ich jedoch eine innere Unruhe, große Nervosität vor Wettkämpfen (ich bin Sportschütze) und – so meine ich – eine Art leichtes “Brummen” im Kopf zu hören. So suchte ich vor ca. 3 Monaten einen HNO-Arzt auf. Er schloß einen Hörsturz aus und verschrieb mir Tabletten zur besseren Durchblutung. Während der Behandlung (vor Einnahme der Tabletten, welche übrigens keine Besserung erzielten) stellte man jedoch einen sehr erhöhten Blutdruck fest (ca. 170 zu 120). Dies machte mich unsicher und ich kontrollierte fortan jeden Tag mehrmals den Blutdruck. Nachdem dieser nicht mehr zu fallen schien, suchte ich einen Internisten auf. Dieser machte einen kompletten Check (Herz, Blut, Urin usw.). Es wurde nichts festgestellt und so verschrieb man mir blutdrucksenkende Tabletten (ACE-Hemmer). Nach dem Durchlesen der Packungsbeilage entschloß ich mich, jetzt noch nicht zu Sterben 😉 und habe ohne eine einzige Tablette genommen zu haben einen Heilpraktiker aufgesucht. Dieser meinte, der untere Wert des Blutdrucks gibt Aufschluß über die Nierentätigkeit, mein Körper wäre übersäuert (dies kann gut möglich sein, ich liebe Essig und saueres Essen), verschrieb mir Basentabletten und verriet mir sehr interessante Tips, den PH-Wert des Körpers wieder in den grünen Bereich zu bekommen. Ich habe alles befolgt, stellte jedoch nach dem Aufbrauchen der Tabletten (Einnahme ca. 4 Wochen) keine Besserung fest. So gelangte ich auf die Internet-Seiten von Agenki und bestellte mir Basenpulver von Dr. Jacob’s, den basischen Tee und das Bad (bisher leider noch nicht gebadet). Seit ca. 3-4 Wochen trinke ich also täglich zusätzlich ein Glas Basenpulver, 1 l Kräutertee und ca. 1 l Basentee. Ich kontrolliere den Urin mit pH-Streifen, die Werte liegen über den Tag verteilt zwischen 5,5 bis 6,8. Dies würde ja auch bedeuten, daß ich nach wie vor Säure ausscheide, was ja gut wäre. Nun meine Fragen :
    – Ist meine bisherige Vorgehensweise richtig / falsch ?
    – Falls ich nicht so daneben liege, wie lange werde ich diese Prozedur mindestens durchziehen müssen, bis sich mein Blutdruck einigermaßen normalisiert bzw. wann sollten Ergebnisse erkennbar sein ?
    – Gibt es bessere -natürliche- Produkte, meinen Blutdruck bzw. diese innere Unruhe und das “Brummen” in den Griff zu bekommen?

    Vielen Dank schon im Voraus,

    Dadde

    #30075
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    nun komme ich endlich dazu Ihnen zu antworten:

    1. Eine Übersäuerung kann die Ursache sein, muß sie aber nicht alleine sein. Oft ist auch eine Eiweißüberernährung Schuld an dem Blutdruck! Die Eiweiße verdicken die Strukturen des Bindegewebes und so kommt es zu gegenregulation des Körpers, sprich der Körper benötig einen höheren Blutdruck! Das Gleiche tritt auch bei einer Übersäuerung auf! Deshalb ist es häufig erforderlich die Eiweiße und die Säuren los zu werden.

    Mein Rat zur schnellsten Hilfe:

    Essen Sie einem Monat total vegan und nur rohes, was jetzt im Sommer am leichtesten ist! Ich rate zu ca. 30% Obst und 70% Gemüse.
    Hierdurch habe ich schon erlebt, dass ein Blutdruck wieder in die Norm kommt (Beim besten Patienten von 260 auf ca. 140).
    Diese Rohkost ist nur für einen Monat gedacht ale Heilkur und nicht zur Daueranwendung!!!

    Begeitend sollten Sie unbedingt die Citrate einnehmen und auch den Tee so wie gehabt. 2 Mal die Woche ein Bad in der Zeit, würde die Sache perfekt unterstützen.

    Bitte essen Sie jeden Tag eine Papaya oder eine 1/2 Ananas wegen der Enzyme. In einer so starken Entgiftungszeit kann der Körper in eine Trombose oder Embolie- Gefahr kommen. Durch die Enzyme beugen Sie vor. Alternativ könnten Sie auch Rechtlich zensiert …-Tabletten einnehmen ca. 3×3 Stück (evtl noch bessere Wirkung).

    Weiter Unterstützung ist durch Gemüsekonzentrate zu erreichen, die Sie unbedingt nach der Rohkostzeit beginnen sollten, um die Entgiftung weiter voranzutreiben. Wenn der Blutdruck unten ist, heist dies nicht, dass Sie aufhören können, sondern nur, dass die Spitze des Eisberges geschafft ist!

    Viel Erfolg und melden Sie sich bitte mit den Blutdruck-Werten!

    Dominik Golenhofen

    #30091
    dadde
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    zuerst vielen Dank für ihre Antwort. Ich habe dazu noch ein paar Fragen :
    – Sie schreiben “…Monat total vegan und nur rohes…” – heißt das, ich soll auch kein gekochtes Gemüse (zu Mittag) essen, mich also 30 Tage total und ohne Ausnahmen nur von Rohkost ernähren ?
    – Was würden Sie für Papaya-Tabletten empfehlen und welche Gemüsekonzentrate sollten bevorzugt werden ?
    – Sind während der Entgiftungszeit zwei Tassen Kaffee pro Tag und Alkohol (natürlich nur gelegentlich) erlaubt, oder sollte darauf total verzichtet werden ?

    Hier meine aktuellen Blutdruckwerte : Er schwankt zwischen ca. 155-180 zu 110-130 !

    Sobald Sie mir meine Fragen beantworten konnten, werden ich Ihren Rat in die Tat umsetzen und hoffe, mein Problem damit endlich in den Griff zu bekommen.

    Schöne Grüße,

    Dadde

    #30094
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich meinte 1 Monat und wirklich nichts gekochtes! Diesen Monate natürlich auch keinen Kaffee oder Alkohol, danach können wir darüber reden!

    Als Papaya könnten Sie diese nehmen und als Gemüsekonzentrat empfehle und verwende ich in meiner Praxis Pianto.

    Viel Erfolg!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.