Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25449
    mimimaus1979
    Teilnehmer

    Hallo,
    bin zufäälig auf dieses Forum gestoßen,weil ich grad ständig auf der Suche nach einer Krankheit bin,die zu meinen Symptomen paßt.
    Fühle ich von den Ärzten total im Stich gelassen,weil sie alles auf die Psyche schieben.

    Kurz zu mir,bin 31 Jahre alt und habe vor 8 Monaten mein zweites Kind bekommen,das ich auch noch stille.

    Vor ca.3 Monaten fing alles an mit einer Streptokokkenangina,die ich 10 Tage mit einem Antibiotikum behandeln mußte.

    Dann bekam ich schlimmes Herzstolpern,welches ich noch nie so stark hatte.
    EKG und Herzutraschall waren ok,habe nur einen Mitralklappenprollaps.

    Kurze Zeit später setzte eine starke Müdigkeit ein,die ich nicht mehr los werde.Zu dem war ich auch ziemich Lichtempfindlich.

    Mir taten die Beine weh und ich war zittrig und Kraftlos an Armen und Beinen.

    Kurze Zeit später bekam ich dan ein Brennen auf dem Rücken,welches sich immer mal wieder auf den ganzen Körper ausbreitet.

    Die Kraftlosigkeit wird immer schlimmer vor allem auf der rechten Körperhälfte.

    Ich bin nach kleinsten Anstrengungen schon total erschöpft.

    Jetzt habe ich vor zwei Wochen auch noch ein Muskelzucken am ganzen Körper dazu bekommen,welches mir große Angst macht.
    Sehe mich schon an schlimmen Krankheiten zu grunde gehen.

    Dann hatte ich auch so ein “Jucken,Kribbeln” in der Muskulatur,das sich ebenfalls immer weiter im Körper ausbreitete.Vor allem sehr rechtsbetont im Körper.

    Ach und ich habe morgens wenn ich aufwache auch meistens Blähungen und immer mal wieder Durchfall.Mir war auch einige Zeit immer mal wieder Schwindelig und ich hatte Schweißausbrüche.
    Außerdem habe ich ständig ein Völlegefühl.
    Und ich nehme gerade auch recht schnell ab,wenn ich nicht darauf achte viel zu essen.

    Bei einer Stuhlprobe kam heraus,dass ich einen mäßigen Befall an Pilzen Candida Albican und von Candida Spezies habe.

    Da es aber nur ein mäßiger Befall ist,wurde ich darauf hin nicht behandelt.

    Jetzt habe ich aber gelesen,dass die Pilze in der Stuhlprobe auf dem Postweg auch absterben können.

    Also könnte es doch auch sein,dass ich sehr verpilzt bin,oder?

    Ich habe da aber ein rießen Problem,ich stille mein bald 8 Monate altes Baby noch und möchte das Stillen auch nicht so schnell aufgeben.

    Nun meine Fragen.Können meine Beschwerden von den Pilzen kommen?
    Wenn ja,was kann ich dagegen tun,wo ich ja noch stille,da darf man sich ja nicht entgiften.
    Bekommt mein Baby durch das stillen auch diese Pilze vo mir ab.
    Kann es sein,dass die Pilze an meinen Nerven hängen und diese Muskelschwäche,Nevenbrennen und Muskelzuckungen verursachen?
    Wenn es so wäre,ist das dann nicht gefährlich für mich?Dann hätten sie sich ja schon weit ausgebreitet…

    Ich hätte auch die Möglichkeit in einer neurologischen Klinik noch richtig untersucht zu werden,aber da ich stille geht das ja auch nicht.
    Mache mir wirklich rießige Sorgen,was mir fehlen könnte.
    Bin schon total deprimiert und heule nur noch…

    Was soll ich nur tun????
    Über eine Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar.

    Ach noch kurz:Was mir noch Sorgen macht,war bei einer Heilpraktikerin,die mir Betaclukan zum aufbau meines geschwächten Immunsytems verordnet hat.Allerdings ist das eine Hefeart,die gut für den Körper ist.
    Ich lese aber immer wieder,das man Hefe bei einem Pilzbefall meiden soll…
    Kann ich die Pillen dann weiter nehmen?Müßte sie noch 2 Wochen nehmen. 2 ochen nehme ich sie schon ein und ich bin nicht krank geworden,obwohl mein Mann und meine Kinder einen Bakteiellen Infekt haben…Stehe dem jetzt auch etwas ratlos gegenüber.

    Also,dann bedanke ich mich schonmal fürs lesen meines “Romans” und hoffe auf Antwort.

    mfG Mimimaus

    #36454
    labrador
    Teilnehmer

    Hallo Mimmaus,

    zu deinen Symptomen und Deinem Baby kann ich Dir leider explizit
    Nichts sagen.

    Nur so viel: Durch das Antibiotika kann es sein, dass sich Deine
    Darmflora verändert hat und das bedeutet eben auch, dass Du möglicherweise unter einer Dysbiose, also einer Fehlbesiedlung des Darmes leiden könntest.

    Für Dich bedeutet das im Klartext, dass Du auf jeden Fall gute Mikroorgansimen zuführen solltest damit sich Deine Darmflora wieder erholt.

    Es lohnt sich darüberhinaus nachzudenken, das Milieu also Deinen Körper
    zu entsäuern, denn Pilze mögen es sauer …

    Also gehören nicht nur probiotische Mikroorgansimen ins Programm, sondern auch Mineralien, Mineralien und nochmal Mineralien.

    Lese Dich doch mal schlau – Es gibt hier diverse Ratgeber insbesondere die Anti Candida Pilz Kur und Diät, dass sollte weiterhelfen.

    Ich bin guter Dinge, wenn Du diese Dinge befolgst und ganz wichtig, es verstehst und glaubst, dann haben auch die Symptome keinen Grund mehr, sich zu melden … Nur es braucht Zeit, aber der Körper und auch der Geist werden es Dir danken, wenn Du sie Dir nimmst.

    Viel Erfolg!

    #36471
    mimimaus1979
    Teilnehmer

    Hallo Labrador,

    danke für Deine Antwort.
    Kann man denn diese Mittel in der Stillzeit anwenden?

    Auch solch eine Diät ist in der Stillzeit fast unmöglich,nehme ja so auch schon ab…

    Bin gerade wirklich komplett ratlos,wie ich das mit dem Stillen hinkriegen soll…

    Entgiften darf man ja auch nicht…

    Weiß hier niemand einen Rat oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Bin über alle Antworten dankbar…

    mfG Mimimaus

    #36509
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    die Sache ist nicht so schwierig. Ich gehe davon aus, dass Sie schon sehr lange unter Pilzen und Darmproblemen leiden, doch der Ausbruch kam halt erst nach den Antibiotika.

    Richtig, Sie dürfen nicht entgiften, aber Sie dürfen Ihren Körper aufbauen und dann verschwinden unsere Pilze von selber. Dies ist ja DAS Prinzip unserer Kuren. Sie sollten sofort gesund essen und dies bedeutet Zucker weg! Dann die Übermengen an Kohlehydraten weg. gehen Sie z.B. auf die halbe Menge. Essen Sie dafür Öle und mehr pflanzliches Eiweiß und evtl. auch tierisches Eiweiß.

    Sie können auch Basenbäder machen und Citrate (Basenpulver siehe Shop) nehmen. Auch Pianto und die Mikrorganismen können Sie nehmen. Beginnen Sie vielleicht nicht alles auf einmal in höchster Dosis, sondern steigern Sie sich über 2-3 Wochen auf die notwendigen Mengen.

    All dies können Sie tun, auch wenn Sie schwanger sind oder stillen. Stillen Sie also ruhig weiter. Ihr Kind wird sich freuen, wenn die Milch besser wird und mehr Gutes enthält.

    Was kan ich noch raten? NIX, denn dies wäre ausreichend ….

    Was denken Sie?

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.