Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #23973
    petepete
    Teilnehmer

    Frage:
    Wie kann ich meinen Körper komplett sanieren?

    Unterfragen:
    Wie kombiniere ich Darmreinigung und Heilfasten (Entgiftung)?
    Welche zusätzlichen Ideen zur Widerherstellung meiner Gesundheit gibt es?

    Fragen zu Hilfsmitteln?
    Kann ich statt Grüner Papaya auch Wobenzym nehmen?
    Was halten Sie von Oxy Darm (www.natursprung.de)

    Meine aktuelle Gesundheit:
    – Chronische Nasennebenhöhlenentzündung
    – Immunschwäche
    – multiple Nahrungsmittelallergien (insbesondere Histamin, Gluten und Milcheinweiss)
    – gelegentliche Migräne
    – sportliche Leistungsschwäche (nach sprotlicher Aktivität Tendenz zu Infekten, sportliche Leistung stark gefallen)
    – Hautkrebs vor 1 Jahr
    – tendenziell Verstopfung, Darm-/bzw. Aftervorfall
    – aktuelle: keine internistischen Befunde (Blutbild, Organe, etc.) o.k.

    Meine Historie:
    – Früher extrem sportlich (6x pro Woche intensiv Ausdauersprot, Bodybuilding und Kampfsport)
    – viele synthetische Nahrungsmittel genommen (Eiweißpulver, Aminosäuren, Medikamente)
    – Heuschnupfen besiegt durch Zuckerabstinenz und Calciumeinnahme

    Aktuell:
    – Möchte meinen Körper komplett sanieren und neu aufbauen.
    – Insbesondere Entgiftung scheint mit sinnvoll.

    Vielen Dank für Ihre Antwort

    #28158
    petepete
    Teilnehmer

    Meine Körperdaten:
    – wiege aktuell 64 kg bei 174 cm

    Habe nach 4 Tagen Heiolfasten nur noch 60 kg gewogen.

    #28161
    medizinmann99
    Teilnehmer

    Hallo,

    Die Nasennebenhöhlenentzündung kannst Du mit täglichen Nasenspülungen mit Salzwasser wenigstens lindern. Besorg Dir dazu die LOTA Nasendusche aus Schott-Glas (hält für die Ewigkeit und man kann sie gut “warten”).

    Liebe Grüße

    Medizinmann99

    #28165
    petepete
    Teilnehmer

    Hallo Medizinmann,

    vielen Dank für Deine Antwort – ich habe auf Deiner Homepage gesehen, dass Du Dich auch mit Glauben beschäftigst. Ich bin selbst auch Christ (Freikirche).

    Die bibel verheisst uns/mir vollständige Gesundheit. Und das Grundprinzip, dass alle Verheissungen im Glauben angenommen werden müssen ist die Grundlage, tatsächlich gesund zu sein. In Bezug auf verschiedene Krankheiten (Erkältung, Verletzungen) funktioniert das für mich recht gut. Aber in Bezug auf Hautkrebs habe ich echte Glaubensprobleme. Wie stehst Du dazu?

    Der Hautkrebs und die Immunschwäche machen mir ordentlich zu schaffen – auch emotional als Vater von 2 kleinen Kindern:
    – Seit 10 Jahren kämpfe ich gegen chronische Müdigkeit und abnehmende körperliche Leistungsfähigkeit (Ursache eventuell Pfeiffersches Drüsenfiber, EBV oder emotionale und körperliche Überforderung)
    – Jetzt kommt auch noch Hautkrebs dazu und die schulmedizinische Prognose ist nicht wirklich motivierend (Hautkrebs wurde letztes Jahr diagnostiziert und entfernt; habe extrem viele Muttermale)
    – bis vor 6 Jahren war ich noch extrem sprotlich aktiv (76 kg schwer, Bodybuilding und Ausdauersport); heute bin ich nach 20 Minuten moderatem Sport sehr erschöpft und habe 2-3 Tage Grippesymptome (Gliederschmerzen – kein Muskelkater, Halsschmerzen, NNH-Schmerzen)
    – Ich bin 39 Jahre und 64 kg schwer

    Vielen Dank für alle weitere Hilfestellung und Ideen
    Peter

    #28166
    medizinmann99
    Teilnehmer

    Hallo,

    es gibt auch bei den schwersten Erkrankungen oder bei hoffnungslosen Fällen sehr viele gut dokumentierte Fälle von Spontanremissionen die Wunderheilungen gleichkommen, weiters zahllose Fälle wo Leute über Eingebungen oder unerwartete Hilfe auf die für sie richtigen Heilmethoden gebracht wurden usw. … also ich denke schon daß Gott hier sehr sehr oft direkt oder indirekt – soweit das der freie Wille des Einzelnen zuläßt! – Hilfe leistet.

    Gott will das ja auch, weil er will, daß die Menschen gesund sind. Allerdings denke ich kann er auch schwere Krankheiten temporär zulassen wenn es dem Seelenheil des betreffenden oder anderen Menschen dient, das er primär im Auge hat.

    Gott versucht immer, im Endeffekt immer ein “vervielfachtes Gutes” zu erreichen auf oftmals verschlungenen Pfaden. Daß wir Menschen das oft nicht verstehen liegt daran, daß wir nicht den Überblick Gottes haben, der den Willen und die Absichten jedes einzelnen Menschen sowie sämtliche Begleitumstände usw. kennt. Deswegen denke ich sollte man immer versuchen sich dem Willen Gottes zu fügen, da Gottes Wille immer das höchstmögliche Gute im Sinn hat, auch wenn wir mit unserem begrenzten Verstand und unserer extrem begrenzten Einsicht (wir kennen ja nur unsere unmittelbare Umwelt und unsere unmittelbaren Mitmenschen und die meist nur sehr oberflächlich) Gottes Wege oft nicht verstehen.

    Man muß auch bedenken daß die ganze Krankheits-Bredouille ja vom freien Willen der Mehrheit der Menschen überhaupt erst verursacht wurde, schließlich hat die ständige Zunahme bei fast allen Erkrankungen oder z. Bsp. bei den Krebsraten usw. ja entsprechende Gründe (die man natürlich genauestens kennt, aber aus wirtschaftlichen (d.h. Profit-)gründen nichts dagegen unternimmt, die Wissenschaft ist heutzutage ja nichts weiter als eine Unterabteilung der Wirtschaft und produziert entsprechend vorhersehbare Ergebnisse).

    Ich denke Gott leistet auf vielerlei Arten Hilfe z. Bsp. über entsprechende Menschen die funktionierende Methoden erforschen wie man bei Krebs helfen kann usw..:
    http://medic.heim.at/krebs.htm
    http://medic.heim.at/krebsbuecher.htm
    http://medic.heim.at/krebsURLs.htm
    (Die “Wissenschaft” tut das ja grundsätzlich nicht, da es nicht in ihrem Interesse liegt; deswegen wird die Wissenschaft auch niemals eine Krebsheilung entwickeln, sondern immer nur Spendengelder lukrieren und so tun, als würde sie ernsthaft daran forschen, wie sie das in den letzten Jahrzehnten bereits mit hervorragendem wirtschaftlichen Erfolg (Billioneneinkünfte) getan haben ohne das geringste Ergebnis. Im Gegenteil, die Wissenschaft hat den Krieg gegen den Krebs offiziell schon seit Jahren für verloren erklärt. Aber das hält sie bekanntlich nicht auf, weiterhin dem Ruf des großen Geldes zu folgen…und mit Chemotherapie lassen sich gewaltige Summen verdienen, im Gegensatz zu natürlichen Heilmethoden, die zwar wirken, aber praktisch keine Einkünfte erbringen)

    Das waren dazu meine 2 Cents 🙂

    Liebe Grüße

    Medizinmann99

    #28167
    medizinmann99
    Teilnehmer

    Lies übrigens auch das hier den Link habe ich gerade heute hinzugefügt:
    http://medic.heim.at/artemisinin.htm

    Liebe Grüße

    Medizinmann99

    #28172
    dg
    Verwalter

    Hallo Petepete!

    Ihre Frage ist natürlich sehr Umfangreich! Was bedeutet komplett. Wir sind ja kein Auto, was man erneuern kann, sondern für uns gilt, dass wir das ganze Leben etwas tun sollten, auch wenn wir “gesund” sind.

    Ich finde es geht gut ein Fasten mit einer Darmsanierung zu kombinieren. Ich warne immer davor ein Wasserfasten zu machen, da dies zwar entgiftet, aber auf Kosten der Körpereigenen Mineralien. Ich würde Ihnen immer raten zumindestens Gemüsesäfte (nur frisch gepresst) während einer Fastenperiode zu nehmen.

    Sie könnten die 2 Wochen Vorbereitung mit Einläufen mit einer 2 wöchigen Rohkostphase verbinden. Dann mit Beginn der Darmreinigung können Sie auf reine frische Gemüsesäfte übergehen. Dies können Sie dann von der 3. bis zur 7. Woche so durchhalten. Ich würde die Gemüsesäfte immer mit Öl mischen, damit Sie nicht mehr zu sehr abnehmen. Beim Verlust von Körperfett entsteht zusätzliche Säure, die die Entgiftung des Fastens vermindert.
    In der Aufbauphase mit den Mikroorganismen würde ich dann wieder zu fester Nahrung übergehen.
    Dies wäre für mich eine starke Entgiftungskur!

    Wobenzym gefällt mir persönlich nicht so gut, da die Enzymaktivität sehr gering ist. Ich möchte aber eigentlich keine Produkte kommentieren.

    Wenn ich Ihre ganze Geschichte so anschaue, dann haben Sie auch durch den Sport Ihren Körper sehr ausgelaugt, übersäuer bzw. entmineraliesiert.

    Eine komplette Sanierung dauert sicher 1-2 Jahre, wenn Sie intensiv an sich arbeiten.

    Nach der oben vorgeschlagenen Entgiftungskur mit Darmreinigung ist ein sehr guter Anfang gesetzt. Danach sollten Sie entweder täglich frische grüne Gemüsesäfte trinken oder aber auf flüssige Gemüsekonzentrate ausweichen. Nach der obigen Reinigung ist Ihr Körper in der Lage durch den Darm zu entgiften, aber ohne die notwendigen Mineralien wird er dies nicht tun. Deshalb ist eine Zufuhr von hochwertigen Mineralien unumgänglich. Einerseits die Ernährung (reicht aber nicht aus) weshalb ich Säfte empfehle. Problem der Säft liegt aber im Zucker der Zutaten. Möhren und Rote Beet und alles Obst ist sehr zuckerreich. Deshalb rate ich oft zu kollodalen Mineralien oder auch Gemüsekonzentraten (ohne Zucker).

    Wegen der Hautkrebses würde ich mir keine Sorgen machen. Haben Sie schon von Furfurol gehört?

    War dies so ungefähr was Sie wissen wollten?

    Dominik Golenhofen

    #28173
    petepete
    Teilnehmer

    Hallo DG!

    Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort 🙂

    Darf ich noch ein paar ergänzende Fragen stellen?
    – Würden Sie mir empfehlen die Entgiftung/Darmreinigung mit Leber/Galleentgiftung etc. zu kombinbieren?
    – Wären mögliche Pilze mit dieser Kur auch gelöst?
    – Sie schlagen vor, eine Entgiftung mit kolloidalen Mineralien zu ergänzen; gilt das auch in meinem Fall?

    – Sie raten mir zu Gemüsekonzentraten (ohne Zucker). Haben Sie eine gute Bezugsquelle?

    – Wichtig! Furfurol kenne ich nicht. Wo gibt es mehr zu lesen und wo kann ich es beziehen?

    Es wäre sehr lieb, wenn Sie die obigen Fragen noch beantworten könnten.
    Vielen Dank für Ihre Zeit 🙄 🙄 😉

    #28176
    petepete
    Teilnehmer

    P.S. Das Furfurol interessiert mich am Meisten – habe heute erst wieder 5 Muttermale entfernt bekommen.

    Pete

    #28183
    petepete
    Teilnehmer

    P.S.S. Finde im Internet unter Furfurol nur Lösungsmittel, die in der Mineralölindustrie eingesetzt werden ❓

    Habe mich darüber hinaus mit Wasserionisator und
    Wasserozonator beschäftigt und die vielen positiven Heilungsreports gelesen. Obendrein gibt es extrem viele Anbieter.
    Was ist davon zu halten?

    Gruß
    Pete

    #28190
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    So schnell wie Sie fragen, kann ich gar nicht antworten, aber nun der Reihe nach:

    1. Ich empfehle immer erst mal den Darm zu reinigen, damit bei der Leberreinigung die frei werdenden Gift ausgeschieden werden können. Sonst ist die Leberreinigung oft nicht effektiv und führt nur zu Symptomen.

    2. Sicher werden Darmpilze zu einem guten Teil durch die Darmreinigung beseitigt, doch möchte ich hier nicht sagen, dass mit unserer Darmreinigung immer alle Pilze weg gehen, weil:
    a) Die Zeit der Darmreinigung oft zu kurz ist und
    b) die Pilze nur bei der richtigen Diät verschwinden und ich dies nicht kontrollieren kann.
    Sicher ist die Darmreinigung aber ein idealer Anfang im Kampf gegen die Pilze.

    3. Ja, dies gilt auch für Sie! Die koll. Mineralien sind ja ohnehin Bestandteil der Darmreinigung, können aber später auch über Monate zur Entgiftung und dem Körperaufbau weiter genommen werden. Hier trift der Name “NAhrungsergänzung” wirklich zu.

    4. Ja, auch zu Gemüsekonzentraten kann ich Ihnen raten. Ich verwende (bei meinen Patienten und bei mir selber) ein Produkt namens “Pianto”. Dies wird gewöhnlich nicht übers Internet vertrieben, sondern nur von Therapeuten selbst weiter gegeben, da es einen gewissen Beratungsaufwand erfordert. Der Hersteller wollte bisher keinen “Laden”-Vertieb, weil die Menschen dann nicht verstehen, was sie da eigentlich einnehmen. Pianto ist ein super starkes Konzentrat und führt ähnlich wie die koll. Mineralien auch zu Entgiftungserscheinungen. Wer diese Symptome falsch deutet, denkt er verträgt es nicht und nimmt es nicht mehr.
    Sie können uns gerne anrufen 0711 52089770 und dann noch genauere Angaben zum Inhalt usw… bekommen. Selbstverständlich können wir Ihnen das Pianto dann auch zuschicken.

    5. Furfurol ist in der Tat wichtig. Es gibt ein Buch von Drobil (ISBN : 978-3-85175-350-9 ), wo alle sgenau beschrieben ist. Man kann Furfurol auf Muttermale oder verdächtige stellen auftragen und wenn es Krebs ist, schmerzt es leicht und fällt dann ab, weil Furfurol den Krebs abtötet (Problem beseitigt). Passiert nichts, ist alles OK und man braucht nichts zu unternehmen. Prktisch oder??? Ich habe dies selber erlebt und kenne die Wirkung sehr gut, so dass ich Ihnen sagen kann, was im Buch steht stimmt!
    Wo Sie es beziehen können, müssen Sie selber herausfinden.

    6. Vorsicht mit den Wundermitteln. Die gibt es leider noch nicht. Ozonosatoren können sie vergessen, da wenn Sie wirklich viel Ozon in ein Medium bringen wollen dies hoch riskant ist. Die Maschienen die Sie kaufen können sind deshalb nur Spielzeuge. Gewöhnlich sollte man dann Öl ozonisieren (Dr. Steidel) ist hier wohl der Experte.
    Wasserionisatoren halt ich für schädlich. Meistens nimmt man Leitungswasser, welches man nicht trinken sollte wegen der enthaltenen Gift und ionisert dies. Die Hersteller behaupten sie würden das Wasser filtern, was aber nicht ausreicht. Man bekommt dann ein sehr einseitiges Wasser mit nur speziellen Ionen (meistens basisch), so dass z.B. der Schwefel fehlt. Dies ist mit sicherheit nicht natürlich und sch deshalb sollte man sich hiervon besser abwenden.

    Ich glaube das wars.

    Dominik Golenhofen

    #28193
    petepete
    Teilnehmer

    🙂 Vielen Dank für Ihre Zeit und ausführliche Antwort.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.