Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #23757
    nightflight
    Teilnehmer

    Ich habe vor kurzem hier einen Beitrag geschrieben zu meinen beiden Problemen häufiger Blähungen und unreiner Haut.
    Jetzt verzichte ich u.a. auf Milchprodukte und laktosehaltige Produkte.

    Vor einer Woche habe ich begonnen, Prosymbioflor einzunehmen. Blöderweise habe ich erst jetzt festgestellt, daß darin Laktose enthalten ist.
    Was nun? Soll/kann ich das Ganze abbrechen?
    Wenn ja, was wäre die Alternative?

    #27327
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Ich würde ide Diät nicht gleich wegen einem Fehler abbrechen! Lassen Sie das Prosymbioflor weg und nehmen ein anderes Produkt wie z.B. die Mirkoorganismen auf unserer Seite. So können Sie auch etwas für Ihre Verdaung tun. Auf lange Sicht wird Ihnen die Diät mit ein bischen Unterstützung schon helfen.

    Dominik Golenhofen

    #27341
    nightflight
    Teilnehmer

    Danke für die Antwort.
    Ich habe mir die Mikroorganismen auf Ihrer Seite schon angeschaut und mir überlegt, ob das nicht die bessere Alternative zu Prosymbioflor wäre.
    Ich habe mir auch das komplette Konzept der Darmreinigung mit den Mineralien und Enyzmen durchgelesen.

    Mir geht es momentan hauptsächlich darum, auf lange Sicht endlich meinen Hautzustand zu normalisieren, da mich das inzwischen auch immer mehr belastet. Ich habe leichte bis teils schubweise auftretende mittelschwere Akne im Kinnbereich.
    Wie Sie mir schon geraten haben, lasse ich Milchprodukte und Zucker, soweit möglich, weg. Außerdem habe ich bei der Hautpflege auf natürliche Produkte umgestellt, da die Haut von den den anderen, scharfen und stark austrocknenden Produkten auch nicht besser wird, zumindest nicht langfristig.

    Reicht es denn, “nur” die Mikroorganismen einzunehmen?
    Oder sollte man die komplette Darmreinigung durchziehen? (was ja auch eine Kostenfrage ist). Ich habe hier auch schon gelesen, daß der Darm ohne die Mineralien und ohne die Darmreinigung evtl. gar nicht aufnahmefähig ist für die Mikroorganismen?

    Meine Haut betreffend, weiß ich mir sonst wirklich bald keinen Rat mehr…bis auf Aussitzen und auf bessere Zeiten hoffen. 🙂

    #27344
    dg
    Verwalter

    Die Frage zu den Mikroorganisemen und der Darmreinigung bekomme ich nicht zum ersten Mal.

    Sicher ist eine gesammte Darmreinigung besser! Aber wie Sie schon sagen erfordert dies erstens mehr Geld und zweitens auch mehr Aufwand und Vewrständnis. Eine Darmreinigung kann auch müde machen, wegen der Ausscheidung der Gift und es kann z.B. zu einer kurzfristigen Verschlechterung kommen. Wenn man dann gleich abbricht, hört man mit den in Gang gesetzen Reaktionen auf, ohne einen wirklich langfristigen Effekt zu haben. Dann hätte man besser nur Probiotika eingenommen.

    Der entscheidende Punkt für die Entscheidung ist aber Ihr Zustand. Wenn nur ein paar Bakterien im Darm fehlen, reicht oft diese Substitution aus. Ist der Körper aber schon ” ausgelaugt”, so muß man auch die fehlenden Mineralien ergänzen bzw. die Darmwände säubern, so dass die Bakterien sich dort ansiedeln können.

    Die Entscheidung was und ob Sie überhaupt etwas unternehmen wollen liegt desahlb bei Ihnen. Sie kennen Ihren Körper besser als jeder Arzt, Freund usw…

    Dominik Golenhofen

    #27346
    nightflight
    Teilnehmer

    Eine kurze Frage noch zur Darmreinigung:

    Wenn ich mich dafür entscheide, muß ich anfangs mit einer Verschlechterung meines Hautzustands rechnen? Also erstmal mehr Entzündungen? Nur, daß ich mich darauf seelisch und moralisch schonmal drauf einstellen könnte…
    Und wenn ich nur die Mikroorganismen einnehme, kann es auch zu einer Anfangsverschlechterung kommen?
    Einfach nur zum Verständnis, damit ich ggf. damit auch besser klarkomme. Denn ich möchte auf jeden Fall auch etwas für meinen Darm tun, außer der Ernährungsumstellung, da ich ja auch schon seit meiner Pubertät damit zu kämpfen habe (Haut/Verdauung).

    #27349
    dg
    Verwalter

    Generell ist eine Verschlechterung nicht so häufig. Sie brauchen also keine zu großen Ängste zu haben. Bei den Mikroorganismen sind Verschlechterung bei der Haut seltener als bei der Zufuhr von Mineralien, weil keine so starke Entgiftung einsetzt. Da die Verschlechterungen (wenn überhaupt) bei den Mineralien Dosisabhängig sind, kann man sie sehr gut kontrllieren.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.