• This topic has 13 Antworten, 4 Teilnehmer, and was last updated vor 16 Jahre by dg.
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #23706
    joshua
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Golenhofen,
    Ich habe die auf ihrer Homepage beschriebene Leberreinigung durchgeführt, weil ich dauernd Probleme mit der Fettverdauung habe. Ich habe so ca. 3-4 Leberreinigungen gemacht und jedes mal grüne, größere Steine ausgeschieden, sowie auch kleine braune Steine gelegentlich auch Schwarze. Doch die Fettverdauung fuktioniert immer noch nicht. Der Stuhl hinterlässt Spuren und ist gelblich verfärbt. Sollte man die Leberreinigung so lange durchführen bis gar keine Steine mehr ausgeschieden werden? Kann es auch sein, dass ein Stein stecken geblieben ist und dass nicht mehr genügend Gallensäure in die Gallenblase fließen kann?
    Liebe Grüße

    #27135
    dg
    Verwalter

    Guten Tag!

    Man sollte generell die Reinigungen so lange machen bis nur noch sehr wenige oder gar keine Steine mehr raus kommen. Oft werden grüne “Formationen” aber als Steine missinterpretiert. Am besten entnehmen Sie die Steine und versuchen sie zu zerdrücken. Gallensteine
    sind sehr hart! Sie können Sie auch zu Analyse einschicken. Ihr Arzt
    wird sich sicher freuen, wenn Sie Ihm Gallensteine bringen.

    Das ein Stein alleine den Weg versperrt glaube ich nicht, da Sie sonst
    Koliken hätten. Aber natürlich behindern die noch vorhandenen Steine/Gries den Gallefluß. Deshalb machen Sie ja die Reinigungen.
    Es gibt aber noch andere Gründe warum eine Verdauung nicht klapt. So lange Sie aber noch Steine ausscheiden, weiter machen!!!!
    Machen Sie einfach jede Woche eine Reinigung und wir sehen wie es in einem Monat aussieht. Falls es nicht besser ist bitte melden.

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

    #27158
    joshua
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    Ich hab gestern wieder eine Leberreinigung gemacht und habe am nächsten Tag grüne, fettige Steine ausgeschieden, welche an der Wasseroberfläsche schwammen. Diese Steine sind aber weich und nicht hart. Sind das dann überhaupt Gallensteine?
    Außerdem ist meine Darmschleimhaut durchlässig und deshalb wollte ich fragen, ob es sinnvoll ist Enzyme zu verwenden um zu vermeiden, dass vermehrt unverdaute Eiweißmoleküle ins Blut übergehen??
    Mit freundlichen Grüßen, Joshua

    #27160
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Wenn die Formationen weich sind, sind es nur Nahrungsreste, die mit der ausgeschiedenen Galle ummantelt sind, also keine Steine!

    Enzyme können vorübergehend sinnvoll sein. Sie sollten sich aber nicht abhängig machen. Ich gebe als Zeitraum bis zu einem halben Jahr Enzyme.

    Viele Grüße

    Dominik Golenhofen

    #27162
    joshua
    Teilnehmer

    Hallo,
    Ich denke auch an eine Anwendung von 2-3 Monaten um die Antigenbelastung etwas zu mildern. Meine Bauchspeichdeldrüse ist ja ok. Kann es sein, dass durch die langfristige Anwendung von Enzyme die Sekretionsleistung der Bauchspeicheldrüse mit der Zeit abnimmt?
    Gruß

    #27166
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Ganz genau kann ich Ihnen dies auch nicht beantworten, aber es wird in der Literatur immer wieder davor gewarnt. Auf der anderen Seite wird im Alter eine stetige Zufur empfohlen, da hier oft Enzyme fehlen. Somit machen Sie sicher mit 2-3 Monaten nichts falsch. Wenn es Ihnen sehr gut tut können Sie es ja dann immer noch verlängern.

    MfG

    Dominik Golenhofen

    #27175
    joshua
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,
    Ich habe jetzt insgesamt 4 Leberreinigungen durchgeführt, doch der erhoffte Erfolg blieb aus. Es wurden keine Steine ausgeschieden, nur wie von ihnen bereits erwähnte “grüne Formation”, welche aber keine Gallensteine sind.
    Die Fettverdauung fuktioniert immer noch nicht. Nach einer fettreichen Mahlzeit (40-60 gramm Fett) weist der Stuhl am nächsten Tag eine helle, gelbliche Farbe auf und hat eine lehmartige Konsistenz. Wenn ich dann wieder fettarm esse, weist der Stuhl wieder seine natürliche Farbe auf. Ich weiss jetzt nicht mehr wie ich vorgehen soll. Die Bauchspeicheldrüsenfunktion wurde bereits untersucht, sie ist aber in Ordnung. Wie soll ich weiter vorgehen??
    Mit freundlichen Grüßen, Joshua

    #27176
    dg
    Verwalter

    Guten Tag!

    So wie Sie Ihre Probleme beschreiben, klingt es wirklich so, als ob
    die Leber einfach nicht genug Galle produziert. Wenn die Wege
    wirklich frei sind, was ich nach 4 Reinigungen jetzt auch annehme, muß
    es einen anderen Grund geben.

    Eine Möglichkeit ist eine generelle Übersäuerung des Körpers, so dass Ihnen die basischen Mineralien zur Produktion der Galle fehlen. Dies
    können Sie durch ein Urintagesprofil herausfinden. Jedes Mal beim Wasserlassen im Urin den pH-Wert messen. (auf 0,3 pH genau).

    Haben Sie es schon mit der Einnahme von Bitterstoffen versucht? Dies würde ich an Ihrer Stelle neben dem messen der pH-Werte machen.
    Dies regt sehr stark die Galle an. Über mehere Wochen führt dies oft zu einer Verbesserung.

    Sie können mir die pH-Wert meherer Tage einfach hier ins Forum stellen. Dann werde ich Sie komentieren.

    Viele Grüße

    Dominik Golenhofen

    #27183
    hansen
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    Ich nehme jetzt seit einer Woche täglich 3x täglich 15ml reinen Artischockensaft vor den Mahlzeiten ein und die Fettverdauung hat sich deutlich verbessert. Der Stuhl ist jetzt nicht mehr gelblich hell verfärbt und die Blähungen sind auch so gut wie weg.
    Jetzt wollte ich fragen, ob die bis jetzt gemachten Leberreinigungen umsonst waren, da die Gallensekretion nicht sehr gut war??
    Der Urin war meistens im basischen Bereich. Nur morgens und mittags war er bei 6.5 und 6.8.
    Liebe Grüße

    #27186
    dg
    Verwalter

    Guten Tag!

    Ob die Leberreinigung unnötig waren, lässt sich nicht mehr beurteilen. Denn vielleicht wirkt der Saft nur so gut, weil Sie die Reinigungen vorher gemacht haben?!

    Die Urinwerte scheinen ja ganz gut. Also bleiben Sie erstmal bei der Leberstärkung mit der Artischocke. Mal sehen ob sich auf Dauer eine
    Verbesserung auch ohne den Saft ergibt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dominik Golenhofen

    #27208
    joshua
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    Abschliessend möchte ich Sie noch folgendes fragen:
    1. Funktioniert die Leberreinigung nur, wenn auch genug Gallensäure produziert bzw. vorhanden ist?
    2. Darf man am Tag der Leberreinigung rauchen (1-2 Zigaretten)?
    3. Funktioniert die Reinigung auch mit einem anderen Öl?
    4. Kann man mit kolloidalen Mineralien auch entsäuern?
    Liebe Grüße, Josh

    #27210
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Zu 1) Gerade die verstopften Gallenwege führen oft zu einer Minderproduktion. Deshalb wird durch die Reinigung die Gallenproduktion
    erst wieder möglich.

    Zu 2) keine Ahnung, aber warum nicht.

    Zu 3) Man kann jedes Öl nehmen. Angeblich führt Olivenöl aber zu einer Kontraktion der Gallengänge, weshalb die Reinigung noch besser funktionieren soll. Es gibt aber auch Menschen, die genau deshalb das Olivenöl bei der Reinigung ablehnen.

    Zu 4) Ja. Die koll. Mineralien entsäuern sogar extrem gut, da sie die Schlacken richtig mobilisieren. Wer allerdings stark übersäuert ist, sollte sehr langsam beginnen oder zusätzlich Natron einnehmen, um die durch die koll. Mineralien aus der Zelle mobilisierten Gifte und Säuren zu binden. Man kann währen der Einnahme der koll. Mineralien die pH-Werte messen und oft sieht man dass der Urin plötzlich richtig sauer wird. Der Körper holt dann die Säuren aus der Zelle und endlich können sie über die Nieren ausgeschieden werden. Nach einigen Wochen der Einnahme wird der Urin dann unter der Einnahme sehr basisch. Dann aht man es geschaft erfolgreich zu entsäuern. Leider hören die meisten Menschen auf zu entsäuern, wenn das Bindegewebe entsäuert ist und die Zellen noch voller Säuren stecken.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dominik Golenhofen

    #27257
    mrpw
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich bin ganz neu hier.

    Ich habe bereits 5 Gallenkoliken gehabt, jetzt soll die Galle raus. Vorher soll noch ein ERCP gemacht werden, weil nicht klar ist, wo die Gallensteine sitzen. Auf dem Ultraschall wurde nur Grieß in der Galle entdeckt.

    Da ich am Sonntag ins Krankenhaus soll und am Montag das ERCP gemacht wird, möchte ich gerne vorher die Leberreinigung durchführen. Kann ich das ohne Angst von einer neuen Kolik haben zu müssen?
    Ich warte dringend auf Antwort.

    Danke
    mrpw

    #27260
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    In einer so akuten Phase ist eine Kur sicher etwas riskant. Jedoch habe ich bei meinen Koliken-Patienten noch nie eine Kolik durch eine Reinigung auslösen gesehen. Ich würde an Ihrer Stelle sicher die Reinigung sogar an 2-3 Tagen hinteraneinder immer wieder durchführen, so dass die Leber dann bis Montag frei ist. Wenn Sie keine großen Steine haben, könnte dies klappen.

    Ich würde außerdme die OP einwenig hinauszögern und dann noch mehr Reinigungen machen, um die OP dann bei Erfolg gar nicht machen zu müssen.

    Die Leser und ich würden uns über Ihre Erfahrungsberichte sehr freuen, da die Frage bei akuten Beschwerden immer wieder auftaucht.

    Viel Erfolg!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.