Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #25087
    leonor
    Teilnehmer

    Ich bin seit 5 Wochen in der Vorbereitung einer Leberreinigung. Bisher habe ich täglich den Löwenzahnaufgruss getrunken, seit drei Tagen aber abgesetzt.

    Hintergrund: bereits zum zweiten Mal (mitte Jan und jetzt kommendes Neumondwochenende) muss ich die Reinigung aus privaten Gründen verschieben.

    Nachdem mir in der Apotheke gesagt wurde, dass man den Aufguss nicht über einen längeren Zeitraum nehmen soll, hielt ich es für das beste ihn abzusetzen und erst wieder im März zur Vorbereitung zu nehmen.

    Seit gestern habe ich aber Beschwerden, die sich wie eine Blasenentzündung anfühlen sowie ziehende dumpfe Schmerzen im rechten unteren Rückenbereich (Niere?). Insgesamt fühle ich mich schlapp und friere.

    Ich habe weder Probleme mit Gallen- oder Nierensteinen bisher gehabt, aber jetzt habe ich Angst, dass sich irgendwas verschliesst.

    Daher meine Frage:

    (1) soll ich die Leberreinigung doch kufri durchführen – trotzdem ich beruflich nächste Woche unterwegs bin?

    (2) was hilft mir gegen meine Beschwerden?
    (3) Soll ich den Löwenzahnaufguss wieder trinken?

    Bin dankbar für jeden Rat.

    #34230
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    generell ist es richtig den Aufguss nicht über Monate und Jahre täglich zu trinken, wo bei dies auch nicht gefährlich wäre.

    Wenn Sie sich schon so oft vorbereitet haben, könnten Sie ein Versuch wagen.

    Wenn Ihre Beschwerden von der Blase kommen würde ich Nieral Tabletten empfehlen. Bei akuten Blasenentzündungen gebe ich meinen Patienten sogar 10 x pro Tag (also ca. stündlich) 10 Tabletten pro Einnahme. Dies sprengt natürlich jede Empfehlung hilft bei Blaenentzündung aber super. Was Sie haben kann ich natürlich über das Internet so nicht sagen.

    Den Löwenzahn können Sie ja dann nach der Reinigung wieder nehmen, um sich auf die 2. Reinigung vorzubereiten.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.