Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #24874
    joel28
    Teilnehmer

    http://lifestyle.t-online.de/aerzte-warnen-vor-selbstbehandlung-mit-tipps-aus-dem-internet/id_19951218/index

    was haltet Ihr von dem Artikel?

    Eine konstruktive Diskusin wäre klasse.

    LG

    Joel

    #33209
    joo
    Teilnehmer

    also, wenn das wirklich stimmt, waren meine ganzen leberreinigungen fürn popo. man könnte hier auch überlegen was es denen bringen würde wenn sie “lügen” würden.
    anders gesehen, gab es bis jetzt keine studie, ob eine leberreinigung auch wirklich etwas bringt. keiner hat sich also die mühe gemacht, zb. per ultraschall, einen vorher/nacher vergleich der leber zu machen.

    #33221
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich möchte dies gleich kommenteren:

    Ich habe so etwas schon lange erwartet und bin überrascht, dass erst jetzt eine Uni diese Leberreinigung zerreißt. Ich und andere haben immer gewusst und dies auch hier im Forum immer geschrieben, dass keine Gallensteine ausgeschieden werden.
    Die Leberreinigung ist eine Leberreinigung und keine Gallenblasenreinigung!!! Dies wird leider oft falsch verstanden und so gehen die Leute halt zum Arzt (Uni) und erzählen, dass sie so die Gallensteine loswerden wollen. Dann sagen auch noch Therapeuten, dass diese großen Steine durch den kleinen Gang passen und wieder steht die alternative Medizin im Abseits. Insofern bin ich froh, dass die Uni Giesen dies nun endlich klarstellt.
    Ist die Leberreinigung deswegen sinnlos? Nein – Die Leberreinigung ist spitze!!! Ich habe so vielen Menschen (siche rüber 100) in meiner Praxis damit helfen können. Der Gallefluss kommt wieder in Gang und so wird die leber frei und kann viel viel besser entgiften (Über die Galle). Die Fettverdauung verbessert sich signifikant! Natürlich gebe ich dne Patienten zwischen den Reinigungen die in der Reinigung beschriebenen Präparate, so dass dies noch unterstütz wird.

    Gallensteine in der Gallenblase können über die Monate und Jahre aber auch durch die Leberreinigung verschwinden. Aber nicht weil Sie einfach ausgespült werden, sondern weil die Galle eine besser (weniger konzentrierte) Zusammensetzung hat und sich die schon gebildeten Steine nun langsam auflösen können.

    Die klassis Medizin wird natürlich diese Untersuchung verwenden, um die ganze Reinigung nun ins schlechte Licht zustellen, so wie dies bei vielen anderen guten Dingen auch passiert ist. Hier haben sich die “Überbegeisterten” nun selber in den Fuss geschossen. Für uns hier, die wir diese Fakten immer klar angesprochen haben, ändert sich nichts!

    Ich hoffe, Sie alle können dies gut nachvollziehen. Falls es noch Fragen gibt, bitte hier stellen, so dass Sie verstehen können warum die Reinigung gut ist und warum die Uni auch recht hat!

    Also weiter viele erfolgreiche Reinigungen!

    Dominik Golenhofen

    #33222
    ilsa
    Teilnehmer

    Liebe Herr Golenhofen,

    das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Folgender Text ist von Ihrer Internetseite (unter Leberreinigung):

    Am Morgen haben Sie wahrscheinlich Durchfall. Suchen Sie im Stuhl in der Toilette nach grünen Steinen, da sie der Beweis dafür sind, dass es sich um Gallensteine und nicht um Verdauungsreste handelt. Nur Galle aus der Leber ist erbsengrün. Der Stuhl sinkt nach unten, während die Gallensteine wegen ihres Cholesteringehalts schwimmen. Zählen Sie die braunen und die grünen Steine überschlägig. Sie sollten insgesamt mehrere hundert Steine ausscheiden, bevor die Leber gut gereinigt ist. Hierzu sind oft 5 Reinigungen notwendig. Gelegentlich sind die Gallengänge voller Cholesterinkristalle, die sich nicht zu runden Steinen geformt haben. Sie erscheinen als bräunliche ‘Spreu’, die in der Toilette auf der Oberfläche schwimmt. Die Ausscheidung dieser Spreu ist genauso wichtig wie die Reinigung von Steinen.

    Die Gallensteine sind auch an anderer Stelle mehrmals erwähnt. Habe ich da jetzt etwas Grundlegendes nicht verstanden?

    Beste Grüße!
    Ilsa

    #33225
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ob sie etwas missverstanden haben kann ich nicht sagen. Bitte lesen Sie die GANZE LEBERREINIGUNG, denn hier ist ganz klar erläutert, dass es um die Reinigung der Gallengänge geht und dort Gries liegt. Leider ist die Definition von Gries nicht klar, weswegen ich in dem von Ihnen beschriebenen Abschnitt leider das Wort Gallensteine gewählt habe. Ich werde dies umgehend korrigieren, damit es klar wird was gemeint ist!

    Oft ist der Gries 2-3mm groß, so dass man dies auch als kleine Steien bezeichenen kann. Die großen Steine in der Gallenblase bleiben aber sicher in der Blase.

    Dominik Golenhofen

    #36976
    o0pascal0o
    Teilnehmer

    Der Stuhl sinkt nach unten, während die Gallensteine wegen ihres Cholesteringehalts schwimmen. Zählen Sie die braunen und die grünen Steine überschlägig. Sie sollten insgesamt mehrere hundert Steine ausscheiden, bevor die Leber gut gereinigt ist. Hierzu sind oft 5 Reinigungen notwendig. Gelegentlich sind die Gallengänge voller Cholesterinkristalle, die sich nicht zu runden Steinen geformt haben. Sie erscheinen als bräunliche ‘Spreu’, die in der Toilette auf der Oberfläche schwimmt. Die Ausscheidung dieser Spreu ist genauso wichtig wie die Reinigung von Steinen.
    Ilsa
    Hier steht, dass es gar kein Cholesterin ist, das widerspricht sich doch:
    “Es fehlte die typische kristalline Struktur”, sagt Ewald. Die chemische Analyse konnte auch keine gallensteintypischen Bestandteile nachweisen, kein Cholesterin, kein Bilirubin, kein Kalzium. Stattdessen Fettsäuren. Die waren für Ewald der Hinweis, dass die schmierigen Steinchen durch den chemischen Prozess der Verseifung entstanden waren. Die Ausgangsprodukte für die im Englischen auch ‘soap stones’ genannten Krümel, hatte der Patient sich alle vier Wochen selbst zugeführt: fettiges Olivenöl, sauren Grapefruitsaft und die Bittersalzlösung.
    Quelle: http://lifestyle.t-online.de/aerzte-warnen-vor-selbstbehandlung-mit-tipps-aus-dem-internet/id_19951218/index

    Gallensteine in der Gallenblase können über die Monate und Jahre aber auch durch die Leberreinigung verschwinden. Aber nicht weil Sie einfach ausgespült werden, sondern weil die Galle eine besser (weniger konzentrierte) Zusammensetzung hat und sich die schon gebildeten Steine nun langsam auflösen können.

    Also hier wird ja gegenteiliges geschrieben:
    “Die Bauchspeicheldrüse, die angesichts der Fettmengen Schwerstarbeit leisten musste, hatte sich entzündet. Der Patient landete im OP.”
    Quelle: http://lifestyle.t-online.de/aerzte-warnen-vor-selbstbehandlung-mit-tipps-aus-dem-internet/id_19951218/index
    Also mehr Fettverdauung = weniger konzentrierte Gallenflüssigkeit oder höher konzentrierte Gallenflüssigkeit?
    Und sollte eine hohe Konzentration nicht eine bessere Verdauung bewirken?

    Gruß

    Pascal

    #37019
    dg
    Verwalter

    Ich weis nicht ob Sie hier etwas fragen, falls ja, bitte konkretisieren.

    Falls ISie nur Ihre Sichtweise schreiben wollten, auch OK.

    Domink Golenhofen

    #37021
    o0pascal0o
    Teilnehmer

    Es geht mir halt um die beiden Widersprüche, die ich angsprochen habe. Was ist denn nun richtig? Weiß das Jemand?

    #37083
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich sehe hier keine Widersprüche!

    bei der Leberreinigung kommen nur kleinste Steinchen raus, besser ist von Griess zu sprechen. Dies wies jeder! Bei der Untersuchung wurden absichtlich große Fett-Galle Stückke genommen, die sich erst im Darm gebildet haben. Man will halt absichtlich die Dinge ins schleche Licht ziehen.
    Ich wurde mal zu einem Interview eingeladen um über die Leberreingung zu sprechen. Nachdem die aber höhrten, dass ich keinen unsinn erzähle, hat man mich ausgeladen, denn man wollte einen “Alternativen” mit falschen Ansichten, um die Sache unseriös erscheinen zu lassen. So macht es die Sache für den Zuschauer interessanter.

    Wenn mehr Galle am Tag fließt, dann kann man besser Fett verdauen. Somit helfen die freien Gallengänge. Diese größere Flüssigkeitsmenge ist dann weniger konzentriert, so dass sich die Gallenflüssigkeit in der Gallenblase weniger eindickt und so ganz ganz ganz langsam sich teils Gallensteine in der Gallenblase auflösen oder zumindest verkleinern können. Also kein Widerspruch!

    Dominik Golenhofen

    #37098
    o0pascal0o
    Teilnehmer

    Wenn mehr Galle am Tag fließt, dann kann man besser Fett verdauen. Diese größere Flüssigkeitsmenge ist dann weniger konzentriert, so dass sich die Gallenflüssigkeit in der Gallenblase weniger eindickt und so ganz ganz ganz langsam sich teils Gallensteine in der Gallenblase auflösen oder zumindest verkleinern können.
    O.k., danke. Wenn die Gallenflüssigkeit in der Gallenblase weniger konzentriert ist – dann kann man besser Fett verdauen?

    #37139
    dg
    Verwalter

    Leider nein!

    Wenn die Konzentration in der Gallenblase weniger ist, dann können sich evtl. die Steine auflösen.
    Da die Gallenwege in der Leber frei sind, kommt es zu einer mengenmäßigen Zunahme der Gallenflüssigkeit und so kommt es dann zu einer besseren Fettverdauung.

    klar?

    Dominik Golenhofen

    #37158
    o0pascal0o
    Teilnehmer

    Ja, vielen Dank.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.