• This topic has 10 Antworten, 4 Teilnehmer, and was last updated vor 12 Jahre by dg.
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #25235
    calcifer
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestoßen und lese seit Wochen fasziniert auf Ihrer Seite und im Forum rauf und runter.

    Eigentlich hatte ich mich mit meiner aktuellen Situation arrangiert und bin froh durch den Abscheid von der Schulmedizin und Wechsel zur homöopatischen Behandlung zu einem mittlerweile 10 Jahre andauernden, nahezu beschwerdefreien Lebensalltag gefunden zu haben.

    Doch durch Ihre Arbeit bin ich inzwischen überzeugt meinem “Teufel” Morbus Crohn mit Ihrer Hilfe den Garaus machen zu können.

    Bei mir wurde vor ca. 15 Jahren MC diagnostiziert.
    Nach anfänglichen typisch schulmedizinischen Behandlungs”versuchen” mit 5-ASA und schließlich Cortison, jährlich wiederkehrenden immer stärkeren Schüben und schließlich zwei auftretenden perianalen Fisteln mit Abszessen (einer wurde operativ geöffnet) kam ich dann zu einer Heilpraktikerin über die Empfehlung einer Leidensgenossin.

    Diese schaffte es mittels klassischer Homöopathie den MC soweit einzudämmen, dass dieser seit 10 Jahren nicht mehr ausgebrochen ist (und nebenbei ist auch der Heuschnupfen fast verschwunden). Seit etwa 8 Jahren erfolgte auch keine weitere Behandlung mehr. Leider ist diese Heilpraktikerin inzwischen im Ruhestand.

    Übrig geblieben sind die besagten zwei Fisteln (die zweite ist während der Behandlung von selbst aufgegangen) und eine Haut mit Akne (tief unter der Haut liegende, oft eitrige Knoten besonders im Gesicht, Rücken und im Schamhaarbereich).
    Stuhlfrequenz normal (1-2 x tgl.), aber sehr weich und oft mit “Lufteinschlüssen”. Der Darm ist also zwar noch immer nicht gesund, aber ermöglicht ein “normales” Leben, wofür ich dieser HP täglich dankbar bin.

    Amalgam wurde damals auch entfernt (nicht professioniell, wie ich inzwischen weiß), sodass ich nur noch Goldkronen und Kunststofffüllungen habe. Ein Zahn ist wurzelbehandelt (kurz vor Ausbruch des MC – evtl. Auslöser?) und vor einem Jahr wurde daran eine Wurzelrevision durchgeführt, bei der der vierte (damals unentdeckte) Kanal nachbehandelt wurde. Seitdem ist meine bis dahin chronisch verstopfte Nase nahezu frei.
    Überlege diesen Zahn entfernen zu lassen, da er erstens der einzige tote Zahn ist und zweitens die Krone Palladium enthält.
    Bei den restlichen Kronen habe ich keine Info zur Legierung (ZA leider auch im Ruhestand). Kann man das testen?

    Die Ernährung versuche ich seit einigen Wochen auf Ihre Empfehlungen umzustellen.
    Bisher viel zu viel (Schweine-)Fleisch, Wurst, (Roggen/Dinkel)-Brot, Kaffee, Feierabend-Bier und kaum Obst und Gemüse.
    Glücklicherweise habe ich mir schon damals Zucker abgewöhnt und immer viel Münchner Leitungswasser ( = unbehandeltes Quellwasser aus dem Mangfallgebirge) getrunken.

    Die Urinmessungen ergeben eine stark saure Entgleisungsstufe 1. Die Werte wurden mit Erhöhung der Trinkmenge saurer.

    http://www.abload.de/img/ph-messungxe5p.png

    Ich habe jetzt mal als “Erste Hilfe” tägl. Basenpulver genommen sowie prob. Mikroorg., Pianto und koll. Mineralien bei Ihnen bestellt. Eine Darmreinigung habe ich nach meinem Urlaub im Sommer geplant.

    Ich dachte an einen Einstieg wie ich ihn im Forum gefunden habe:

    (“Wie fange ich an” – immer mit dem Darm)
    Basis: Basische Grundernährung
    Basis: Basenpulver (4,5 g = 1ML über den Tag verteilt)
    Basis: probiotische Mikroorganismen (entsäuern und sanieren) (3x20ml = 2 EL vor dem Essen)
    zusätzlich Pianto (3-4x tgl. 10ml = 3 TL o. 1 EL)
    zusätzlich koll. Mineralien kurmäßig 2 Wochen, Pause, 2 Wochen usw. (3x20ml-50?ml nach dem Essen)
    (evtl. komb. mit Papaya?)
    zusätzlich Einläufe (kurmäßig 2 Wochen, Pause, 2 Wochen usw.)

    Wie ist Ihre Meinung/Empfehlung dazu?

    Zusätzlich habe ich (mangels Badewanne) begonnen, einmal wöchentlich ins Thermalbad zu gehen.
    Dort habe ich zur Auswahl:
    30°C gesättigte Sole (26,9%), 34°C 12% Sole, 34°C 4% Sole und Sole Dampfbad. Die pH-Werte müsste ich evtl. mal messen.

    Ich habe dort folgendes ausprobiert (tut gut, macht allerdings auch sehr müde):
    30 Min. gesättigte Sole, 20 Min. Sole Dampfbad, Pause, 45 Min.12% Sole, 20 Min. Sole Dampfbad

    Dies sollte doch evtl. basische Vollbäder ersetzen können? Dazu evtl. noch bas. Fußbäder?
    Oder wäre das zu viel?

    Herzlichen Dank für Ihre wertvollen Informationen auf Ihrer Seite und im Forum und ich hoffe auch bald (so wie Sie und andere) dem Morbus Crohn endgültig die rote Karte zeigen zu können.

    #35020
    till
    Teilnehmer

    Hallo Calcifer,

    erstmal kurz von meiner Seite:
    Der Plan sieht gut aus. Bzgl. Entzündungen sind die Papaya-Enzyme super, hier würde ich mind. 3×5 zu den Mahlzeiten nehmen.
    Pianto lieber in kleinen Dosen über den Tag verteilt, das ist auch gleich ein gutes Training zur Mineralstoff-Aufnahme (Magnesium).
    Abends zum Anregen der Nieren 50-100ml probiot. Mikroorganismen oder 1 Zitrone.

    Zur kurmäßigen Einnahme der Mineralien kann ich nichts sagen. Meine Erfahrung deutet eher auf eine kontinuierliche Anwendung hin. Allerdings würde ich die Mineralien erst später hinzuschalten, wenn die PM die Darmflora stabilisiert haben. Die Rückvergiftung könnte zu stark sein.

    Bei den Sole-Bädern würde ich die gesättigte Sole wählen. Dafür lange. Niedrige Temperatur und hohe Salz-Sättigung regen den Organismus zur Ausscheidung an. Danach ruhen.

    Uuuund: Zahn raus. Der kommt sonst wieder… 😉

    Soviel erstmal, alles Gute – Till

    #35024
    buraks
    Teilnehmer

    mal eine frage was hast du denn gegen den crohn von der hp bekommen?

    #35034
    calcifer
    Teilnehmer

    @till:

    Danke für die schnelle Antwort.
    Papaya hilft auch gegen Entzündungen? Ist mir scheinbar entgangen. Werd mir gleich mal eine holen 😉
    Wobei ich grade keine akute Entzündung habe, aber wer weiß wie’s im Darm wirklich aussieht.

    Das mit den KM hatte ich fast vermutet, wobei bei Herrn Golenhofens Vorgehen üblicherweise die Darmreinigung (mit KM) ja an erster Stelle steht.
    Deshalb habe ich hier auch nachgefragt, weil ich nicht sicher bin.

    Bei Sole-Bädern niedrigere Temp. und hohe Konzentration – ok.
    Aber sehr viel länger als eine halbe Stunde? Wird’s da nicht langsam “ungemütlich”? Beim 12% steht schon empf. max. Badedauer 30 Min.

    Ich hatte mir überlegt evtl. das 4% bis zu 2 Std. zu machen – wäre dann analog zum (basischen) Vollbad zuhause, da soll man ja auch lieber länger als öfter baden.


    @buraks
    :

    die HP hat mir Globoli nach der klassischen Homöopathie nach Hahnemann verabreicht und zwar in sehr hohen Potenzen.
    Was genau das war möchte ich lieber nicht schreiben, da dies von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ist und bei jedem individuell ermittelt werden muss.
    Folglich hilft es auch nichts, wenn ich die “Wirkstoffe” hier aufliste.

    Anders als bei der Schulmedizin, die einen Wirkstoff einem Krankheitsbild zuordnet müssen hier eben die Wirkstoffe für genau diesen einen Menschen gefunden werden, darin besteht auch die eigentliche Arbeit des Homöopathen.

    Viele Grüße
    Calcifer

    #35035
    buraks
    Teilnehmer

    eigentlich ist homöopathie die annahme ,dass der Krankheitserregen auch der Heiler ist in ganz kleinen Mengen verabreicht

    #35036
    calcifer
    Teilnehmer

    eigentlich ist homöopathie die annahme ,dass der Krankheitserregen auch der Heiler ist in ganz kleinen Mengen verabreicht

    eben, und da es keinen “Morbus Crohn Erreger” gibt (zumindest wurde bisher keiner gefunden), muss dies eben individuell an den jeweiligen Patienten angepasst werden.
    Bei mir hat sich z.B. herausgestellt, dass u.a. Tuberculinum anspricht – was ja der Erreger für Tuberkulose wäre, aber M. Crohn ist ja keine Tuberkulose!

    #35038
    till
    Teilnehmer

    @ Calcifer:
    Du kannst die koll. Mineralien auch teelöffelweise testen (3×1 TL zum/nach dem Essen). Bei Verträglichkeit langsam steigern. Das kommt wirklich auf die individuelle Situation an.
    Till

    #35041
    buraks
    Teilnehmer

    da spalten sich die geister ,denn :
    http://de.wikipedia.org/wiki/Paratuberkulose#Mycobacterium_paratuberculosis_und_Morbus_Crohn

    Es gibt viele Leute die in Morbus Crohn Foren schreiben ,dass die Therapie dagegen geholfen hat .

    #35062
    calcifer
    Teilnehmer

    davon habe ich auch schon mal gehört, allerdings ist es dann doch nicht sooo einfach in der Homöopathie:
    http://homoeopathie-liste.de/wirkungsweise/index.htm
    (…)
    Um das passende Mittel zu finden, wird der Patient genau befragt und betrachtet, um ein möglichst umfassendes Bild der Symptome des Patienten zu erhalten.

    Symptome
    Mit “Symptomen” werden bei der Homöopathie nicht nur Krankheits-Symptome bezeichnet, sondern auch allerlei Eigenschaften, Vorlieben und Gewohnheiten.

    Eine wichtige Rolle spielt auch, unter welchen Bedinungen die Beschwerden schlimmer oder besser werden.

    So kann es häufig vorkommen, dass bei gleichen Beschwerden unterschiedliche Mittel geeignet sind, je nachdem, ob sich die Beschwerden bei Wärme bessern oder verschlimmern.

    Selbst die Tageszeit zu der die Beschwerden stärker oder schwächer werden, spielt mitunter eine wichtige Rolle.

    Anamnese
    Mit dem Wort “Anamnese” wird die gründliche Befragung eines Patienten bezeichnet.

    Um ein möglichst komplexes Bild über die Symptome eines Patienten zu erhalten, dauert der erste Besuch bei einem Homöopathen meistens mehrere Stunden und spätere Termine dauern oft mindestens eine Stunde.

    Diese ausgiebigen Termine sind notwendig, um all die Fragen zu stellen, die man braucht, um sich ein umfassendes Bild über den Patienten zu machen.
    (…)
    Und ich habe wirklich monatelang teilweise täglich mit meiner HP telefoniert, damit sie die passenenden Globoli für mich gefunden hat.

    Eine klassische Behandlung auf Tuberkulose bei MC finde ich sehr gewagt, da hierbei über 6 Monate ein Antibiotika-Cocktail verabreicht wird, was dem Darm sicherlich nicht besonders gut tun wird.

    #35227
    dg
    Verwalter

    Hallo Calcifer,

    erst einmal hallo und toll, dass Sie so viel gelesen haben, bevor Sie uns geschrieben haben. Eigentlich benötigen Sie keinen Support, denn Sie haben eine perfekt Kur ausgearbeitet.

    Basis: Basische Grundernährung
    Basis: Basenpulver (4,5 g = 1ML über den Tag verteilt)
    Basis: probiotische Mikroorganismen (entsäuern und sanieren) (3x20ml = 2 EL vor dem Essen)
    zusätzlich Pianto (3-4x tgl. 10ml = 3 TL o. 1 EL)
    zusätzlich koll. Mineralien kurmäßig 2 Wochen, Pause, 2 Wochen usw. (3x20ml-50?ml nach dem Essen)
    (evtl. komb. mit Papaya?) – nicht noch erforderlich, außer Sie erhöhen die koll. Mineralien auf über 100ml pro Tag.
    zusätzlich Einläufe (kurmäßig 2 Wochen, Pause, 2 Wochen usw.)

    – Den Zahn würde ich unbedingt entfernen lassen!

    – Die reine Sole würde ich bevorzugen. Fußbäder 2-3 pro Woche wären natürlich ideal. Die Sole so lange Sie es aushalten. Ich gehe z.B. in ein Thermalbad wo es ca. 38 Grad sind, pH-8,6 und man nur 20 Minuten bleiben soll, ich aber eine ganze Stunde zum entsäuern drinn bleibe.

    – bezüglich der Homöophatie haben Sie es begriffen! Es wird der mensch behandelt und nicht die Erkrankung. Auch ich sehe oft ein Tuberkulinum Miasma bei Morbus Crohn. Bei diesen Menschen sind auch alle Kuhmilchprodukte verboten, da diese “immer” mit Tuberkulose “infiziert” sind.

    Essen Sie noch Kuhmilchprodukte???

    Somit ist ja alles klar…….einfach langsam beginnen, damit es nicht zu einem negativen neuen Schub kommt.

    Dominik Golenhofen

    – Stimme Till sonst zu. Bezüglich der koll. Mineralien sind so kleine Mengen mit Pausen wie von Ihnen geplant schon möglich. Unser Plan ist ein Vorschlag und ich respektiere hier Ihre Idee (denn diese entstammt Ihrem Gefühl).

    #35229
    dg
    Verwalter

    Mir ist noch was eingefallen: Die Acne könnte von den Milchprodukten kommen….

    DG

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.