Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #26791
    markusk
    Teilnehmer

    Hallo an alle,

    Selen wird vom Dosierspektrum her meist als *empfindlich* bezeichnet.

    Welche maximale Dauerdosis lässt sich risikofrei anwenden?

    Ich bin mir nämlich oft nicht sicher, ob 180 mcg Natriumselenit pro Tag überhaupt ausreichen bei mir, und ob durch die starke Entgiftung, inkl. HPU, inkl. starke Belastung des Immunsystems, inkl. der GPx, inkl. Quecksilber und die Komplexbildung … nicht überhaupt mehr Selen verbraucht wird, als die 180 mcg die ich zuführe.

    Wenn ich nämlich 180 mcg zuführe, weiß ich nicht, wie viel davon letztlich resorbiert wird. Laut Stuhlbefund ist (war) meine Leitkeimflora, also alle namhaften Aerobier und Anaerobier, unter der Nachweisgrenze. Bei so einer Darmflora wäre es nicht verwunderlich, wenn die Resorbtion enorm niedrig ist, weshalb ich von den Nahrungsergänzungen kaum was aufnehme.

    Daher wäre für mich interessant wie weit ich dauerhaft mit der Dosis hochgehen kann, ohne ich den riskanten Bereich zu kommen und fürchten zu müssen 😀

    Danke,

    Grüße,
    Markus

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.