• This topic has 4 Antworten, 3 Teilnehmer, and was last updated vor 13 Jahre by dg.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #25055
    p-schneider
    Teilnehmer

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin 33 Jahre alt und bei mir wurde eine Zahnwurzelentzündung am vorderen oberen Eckzahn festgestellt, welche jetzt auch behandelt wird.
    Es befindet sich über der Wurzel eine ca 1-1,5cm große mit Eiter gefüllte Zyste, die sich als sehr hartneckig erweißt und jetzt rausgeschnitten werden muss, da die Behandlung mit Antibiotika nicht greift.

    Der Zahn war immer Kerngesund bzw. hat kein Loch oder Sonstiges.
    Mein Zahnarzt ist der Meinung, daß die Entzündung sich über Jahre aufgebaut hat. Da ich früher (mit 16-17Jahren) eine feste Zahnspange trug, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß durch die hohen auftretenden Spannungen ein Blutgefäß geplatzt ist, Blut auf die Wurzel gelangte, und das ganze sich immer weiter entzündet hat.

    Seit dem Zeitraum ab dem ich die Zahnspange trug bekomme ich in unregelmäßigen Abständen (alle 2-5 Monate) einen Pickel mit gigantischen Ausmaßen im gesicht (ca. 2cm im Durchmesser). Der pickel erscheint immer in der rechten Gesichtshälfte aber an unterschiedlichen Stellen (neben der Nase, außen am Jochbein, neben dem Mund). Er sitzt ziemlich tief-so daß man ihn meißt nicht ausdrücken kann-und bleibt immer ca. 3-4 wochen rot leuchtend bis er sich wieder langsam zurückbildet.

    Meine Frage ist nun: Kann ein Zusammenhang zwischen der eitrigen Zahnwurzelentzündung und diesen Pickeln bestehen, da sich ja beides in meiner rechten Gesichtshälfte abspielt, und ich momentan schon zum zweiten mal im Abstand von 3 Wochen einen solchen Pickel direkt im Bereich über der entzündeten Wurzel bekomme… ???

    #34087
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    natürlich! Der Zusammenhang liegt doch auf der Hand. Den Pickel können Sie mit Koloid G von Spenglersan besprühen, dann wird es viel schneller verschwinden.

    Wie soll den Der Zahn saniert werden? Lebt er und bleibt die Wurzel ganz? Vermutlich muss der Zahn gezogen werden…..oder?

    Dominik Golenhofen

    #34113
    p-schneider
    Teilnehmer

    ok, danke für den tip !!

    ich bekomme momentan eine zahnwurzelbehandlung, bei der durch den zahn antibiotika an die entzündete stelle gespritzt wird. leider greift das medikament aber nicht, so daß in nächster zeit vermutlich über dem zahn am zahnfleisch aufgeschnitten wird um die zyste mechanisch zu entfernen. danach bekomme ich eine zahnwurzelfüllung.

    mfg
    p.schneider

    #34114
    woerthersee
    Teilnehmer

    Versuchen Sie es mal mit MMS.
    Das ist mit einer Säure aktiviertes Chlordioxid. Man darf es aber nicht zusammen mit Antioxidantien nehmen.
    Das ist ein sehr viel effizienteres Antibiotikum.
    Man kann es oral nehmen oder auch in Form von Einläufen. Das tötet im gesamten Körper alle Viren, Parasiten, Bakterien und Pilze.
    “Herkömmliche” Antibiotika sind nicht empfehlenswert.

    #34162
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich rate ganz entschieden von MMS ab, denn es ist ein noch stärkeres Antibiotikum und kann so noch mehr im Körper zerstören.

    Ich kann Ihnen nur raten, den Zahn zu ziehen, sonst wird dies sehr wahrscheinlich ein chronischer Herd. Die Zahnärzte denken hier nur lokal, aber sehen nicht die Auswirkungen auf den ganzen Körper.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.