Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #24902
    atmosphere
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    Zu meinem Problem:

    Ich bin 22 Jahre jung und leide seit gut 3 Jahren an diffusen Symptomen.
    Meine ganze Leidensgeschichte aufzutischen würde hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen…Zusammenfassen lässt sich das Ganze folgendermaßen:
    Ich habe meistens 2-3 Stunden, nachdem ich mich so richtig satt gegessen habe (was früher problemlos möglich war) das Gefühl, das Darmgase aus meinem Mund entweichen. Hört sich vielleicht komisch an, aber ist nicht nur subjektiv, Personen meines vertrauens haben mir das bestätigt. Wie zur Hölle ist sowas möglich? Das ich mich in der Öffentlichkeit deshalb nicht mehr wohlfühle, brauche ich wohl keinem zu erläutern 😳
    Das schlimmste ist jedoch die kurz darauf einsetzende starke Benommenheit, ich fühle mich regelrecht vergiftet. Meine geistige Leistungsfähigkeit sinkt auf ein minimum und ich bin nur noch sehr grobmotorisch, habe wortfindungsprobleme und eine Art “inneres Zittern”, Ohrensausen und Probleme mit dem Scharfstellen meiner Augen.
    Angst macht mir dabei vorallem das Gefühl, wirklich eine Art “Hirnschaden” davon zu tragen, so schlimm fühle ich mich. Das sind jedenfalls keine normalen Kopfschmerzen, laut Medizinern bin ich aber gesund.
    Mein Stuhl ist in dieser Phase meistens gelb und sieht ziemlich seltsam aus. Die Hausärztin nimmt mich diesbezüglich kein bisschen ernst und ich habe Sie deshalb auch abgeschrieben 🙁
    Ich wurde von Ihr ein gutes Jahr lang mit Säureblockern behandelt, da meine Hausärztin eine Reflux Krankheit diagnostizierte. Diese Medikamente habe ich mittlerweile abgesetzt, da ich das Gefühl hatte, dadurch noch schlechter zu verdauen und ich auch nie an Sodbrennen oder dergleichen litt. Achte seitdem auch auf basische Kost, wodurch sich mein Zustand aber kurzzeitig sogar verschlimmert hat.
    Zwischenzeitlich wurde bei einem recht guten Mediziner, wie mir anfangs schien, ebenfalls ein Pilzbefall festgestellt, ich war richtig froh und dachte mein leiden hat nun ein ende. (dieser Arzt hat auch die Laktose Intoleranz festgestellt). Jedoch schickte er mich mit Nystatin (LAKTOSEHALTIG!!!) nach Hause und dem Kommentar, ich solle einfach nichts süßes essen. Die Tabletten habe ich sehr schlecht vertragen und mir ging es auch nicht sonderlich besser dadurch. Das war nur ein kleiner Auszug, ich habe von HNO mit gleichgewichtstest bis CT vom Schädel alles durch und nichts hat etwas ergeben.

    Ich bin gerade echt am ende mit meinem Latein und kurz davor, mich ins Krankenhaus einweisen zu lassen, weil ich so meinen Alltag nicht mehr bewältigen kann. Lediglich die Angst, wieder auf unzugängliche Mediziner zu stoßen, hält mich davon ab:(
    Dass meine Leiden psychosomatischer Natur sind ist meiner Meinung nach nur eine Verlegenheitsdiagnose, da ich öfters Phasen habe, in denen mein Stuhl normal aussieht und auch normal riecht, ich mich (natürlich genau da) relativ normal fühle und ich dementsprechend auch normal leben kann. Und nur diese “guten” Phasen lassen mich glauben, dass diese Sache durch entsprechende Maßnahmen auch heilbar sein muss 😉

    Was würden Sie mir raten?!

    #33348
    ilsa
    Teilnehmer

    Vielleicht interessiert dich dieser Artikel:

    http://www.candida.de/pages/berichte/spinner.html

    Dort schreibt ein Arzt, wie er aufgrund einer über Jahre hinweg unerkannten Pilzinfektion MS-artige Symptome bekam.

    #33349
    atmosphere
    Teilnehmer

    Danke für den Hinweis, auf diesen Beitrag bin ich vor gut 2 Jahren gestoßen und war danach überzeugt, das Candida für meine Probleme verantwortlich sein muss.
    Erst habe ich mich an eine Heilpraktikerin, die den Pilz mittels Bio Resonanz diagnostizierte.
    Sie verschrieb mir “Exmykehl”, und so ein anderes Mittel (glaube Zäpfchen), dessen Namen ich leider nicht mehr weiß. Laut der Heilpraktikerin enthielten die Mittel den krankmachenden Pilz und sollten so mein Immunsystem mobilisieren (gleiches mit gleichem behandeln…).
    Allerdings hab ich keine merkliche Besserung gespürt. Man sagte mir hier, ich solle so essen wie sonst, ich habe es allerdings damals streng zuckerfrei gehalten.

    Genausowenig hat mir die 4 wöchige Nystatin Kur geholfen, da habe ich auch streng nach Diät gelebt. Eventuell war Nystatin nicht wirksam und es muss mit Flucomazol behandelt werden? Meine Symptome deuten ja schon darauf hin, dass die Pilze mittlerweile ins Blut abgewandert sein könnten?…

    LG

    #33382
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    was Sie beschreiben, klingt typisch für die Selbstvergiftung aus dem Darm. Sobald Sie mal die Nahrung richtig verdauen, ist dies Rückvergiftung nicht da und so fühlen Sie sich besser.

    Ob es alleine die Pilze sind??? Dies ist schwer zu sagen; jedenfall waren die bisherigen Versuche (wenn Sie diese richtig beschrieben haben) sehr stümperhaft uch ich schäme mich für alle meine Kollegen (Ärzte und HP)!

    Mein Vorschlag ist simpel:

    1. Messen Sie mal Ihre pH-Werte, damit wir sehen, ob und wie stark Ihnen Mineralien fehlen.

    2. Gehen Sie auf eine strenge Anti-Pilz-Diät.

    3. Nehmen Sie zu jeder Mahlzeit 3-5 grüne Papaya-Enzyme, so dass sich die Verdauuung verbessert.

    Sollten diese Maßnahmen wirken und Sie sich besser fühlen, dann schlage ich vor, dass wir abhängig von den pH-Werten mit einer Darmsanierung beginnen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #34123
    atmosphere
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort, bitte deuten Sie meine späte Rückantwort nicht als Desinteresse, ich hatte nur momentan einfach zu wenig Zeit die von Ihnen angesprochenen Punkte “In Ruhe” durchzuführen” 🙂

    Die PH Messwerte folgen in Kürze, morgen früh fange ich mal damit an!

    Folgende Fragen hätte ich noch an Sie:

    -Da durch die strenge Pilzdiät ohne Anti-Mykotikum die Pilze “aushungern” sollen diese, wie oft beschrieben, ins blut abwandern, was evtl. zu noch stärkeren Symptomen führen kann bzw. die Behandlung wird letztendlich sehr viel schwieriger dadurch. Sind meine Bedenken denn gerechtfertigt?

    Mein jetziger Arzt hat eine Darmflora-Analyse durchgeführt, zum erstaunen meinerseits sieht die garnicht mal schlecht aus.
    😯
    (Die genauen Ergebnisse kann ich mir nochmal aushändigen lassen falls es hilfreich ist.)
    Zudem wurde mein momentaner DAO Spiegel bestimmt, hatte einen Wert von 9,5, woraus sich nur leider nichts eindeutiges ableiten lässt.
    Daraufhin habe ich meine Ernährung auf histaminarm gestellt, wobei alles sehr diffus ist und ich Schwierigkeiten habe, eindeutig festzulegen, welche Nahrungsmittel bzw. welche Bestandteile mir so zu schaffen machen. Mein jetziger Arzt hat mir noch “Neomycrin 250mg” und die Empfehlung einer Elimitationsdiät mitgegeben, und siehe da, ca. 2 Wochen war meine Verdauung tatsächlich etwas regelmäßiger. Habe dann über Weihnachten genau beobachtet und es lässt sich folgendes sagen:

    was mit ziemlicher Sicherheit nicht geht bei mir:
    – Äpfel gehen überhaupt nicht (Granny smith zb. schlimmer als die “süßen”
    – Hefe bzw. Hefeextrakt
    – Tomaten nur ein wenig
    – frischer Mischsalat (Blattsalat, Mais, Paprika etc.)
    – Vollkornprodukte
    – Nüsse nur in Maßen
    – Fertigprodukte jeglicher Art (meide ich eh)

    Also alles was den Ruf hat zu “blähen” haut mich schier vom hocker. Mein Arzt vermutet evtl. eine Gallenproblematik und hat mich zu meiner alten Internistin zur Sonographie überwiesen. Bin gespannt was da rauskommt.

    Es ist immer der selbe Ablauf, sobald ich etwas “falsches” gegessen habe, habe ich einen relativ unruhigen Schlaf, bin aber am nächsten Morgen komischerweise “trügerisch” fit, kein Schwindel, nur leichte Kiopfshcmerzen mit denen ich problemlos leben könnte. Nach ein paar Stunden jedoch kommt es zum ersten “glucksen” im Magen, und daraufhin das Gefühl als rutscht etwas im Magen weiter nach unten. Dann eine gute Stunde Blähungen wie ich Sie noch nicht erlebt habe, ein richtiges brennen beim Wind ablassen, als ob etwas richtig fauliges in meinem Magen liegt und mein Magen hört in dieser Phase einfach nicht auf, weitere Gase zu erzeugen. Und das komische, wie schon im meinem 1. Post erwähnt, das ganze steigt mir regelrecht zu Kopf, ich fühle mich nach einer halben Stunde so dermasen schummrig dass ich wirklich Probleme habe, gradeaus zu laufen (bin zb. nach der Zigarettenpause mit der Zigarette in der Hand in die Empfangshalle meines Arbeitgebers spaziert, als kleines Beispiel für meine Verwirrtheit). Ein Arbeitstag wird so vom Alltag zur Hölle. Das alles macht mir echt Angst. 🙁
    Ist das evtl. die Symptomatik vom Leaky Gut?! Das man Blähungen hat ist ja die eine Sache, dass man aber zeitweise fast zum Zombie mutiert die andere…

    Und jetzt kommts: Nach dieser Tortur (sobald die Blähungen nachlassen), fühlt sich mein Bauch irgendwie entzündet an und ich leide Mindestens einen Tag an übler Verstopfung. Am nächsten Tag ist mir meist auch noch schummrig, BIS ich auf der Toilette war. Der Stuhl ist meistens Hellgelb und ziemlich matschig, doch sobald ich auf toilette war stellt sich binnen 10 Minuten meine normale körperliche Verfassung wieder ein und die Benommenheit schwindet dahin. Lediglich eine ausklingender Kopfschmerz bleibt über, ähnlich wie bei einem Alkoholkater.

    Tut mir leid, aber wenn ich das einen Arzt auftische, zeigt der mir nen Vogel…aber EXAKT so ist es! Ich muss ja gerade selber lachen weil ich vor ein paar jahren niemals gedacht hätte, dass ich in einem Gesundheits-Forum über meine Stuhlbeschaffenheit berichten werde. 😆

    Nunja, sollten Sie noch weitere Infos von mir benötigen lassen Sie es mich wissen, ansonsten poste ich nächste Woche die PH Messwerte.
    (nehme momentan ein Präbiotikum ein, hoffe das hat keinen Einfluss darauf?!).

    Viele Grüße und Danke für Ihre Zeit und Hilfe!

    #34139
    atmosphere
    Teilnehmer

    Nachtrag:

    Auf vielerlei Empfehlungen habe ich mir den Kan*e Bro**unk besorgt.
    Allerdings reagiere ich auf diesen so heftig wie sonst auf bisher kein Lebensmittel, auf 2 unterschiedliche Tage hin habe ich dies getestet.

    Reaktion beginnt innerhalb von 1ner Stunde nach Verzehr, wo es mir vorher gut ging, stellt sich auf einmal die besagte Benommenheit ein, allerdings etwas “anders” als sonst. Ich bekomme starke Kopfschmerzen, werde lethargisch, habe Kribbeln in den Füßen und leicht verschwollene Augen , schrecke zudem aus meinem Schlaf auf (Einnahme erfolgte jeweils um ca. 20.00 Uhr). Am Morgen danach sofortiger Stuhldrang, was mir mittlerweile ein Fremdwort geworden ist, ich fühle mich danach wirklich erleichtert. Leicht latente Kopfschmerzen noch den ganzen Tag über, am nächsten Tag jedoch unglaublich fit und gut gelaunt.

    Meine Überlegungen hierzu wären:

    -Klassische Allergie auf Inhaltsstoffe (Wasser, vollkornbrot aus Bio Roggen, Bio Weizen, Bio Hafer, Natursauerteig, Steinsalz)

    -Reaktion histaminbedingt, wobei ich nicht weiß, inwiefern der Borttrunk bei Histaminose verträglich ist, finde da wiedersprüchliche Informationen (mein DAO Wert betrug 9,5).

    – Einsetzende Entgiftung, Pilzgifte der absterbenden Pilze überlasten meinen Körper kurzzeitig (Stuhl am Morgen gelblich aber wohlgeformt, einige “schlieren mit drunter)

    Ich frage dies, weil die Reaktion noch nie so eindeutig war auf ein Lebensmittel…und auf Nystatin erging es mir ähnlich soweit ich mich erinnern kann.

    Viele Grüße!

    #34189
    dg
    Verwalter

    Guten Abend:

    – Die Gefahr der Auswanderung ins Blut ist großer Unsinn. Man kann Pilze auch nicht aushungern. Durch die Diät wird lediglich die Kohlenhydratmenge reduziert, so dass die Pilze nicht unnötig gefüttert werden. Die gesunden Bakterien und das Immunsystem killen lestzlich die Pilze oder das Mlieu ändert sich so stark, dass die Pilze einfach nicht mehr leben können und selber absterben. Die Diät führt die wichtigen Fettsäuren zu, bringt endlich ausreichend Aminosäuren und Vitamine und Mineralien. Es geht um eine Aufwertung der Nahrung. Es sind ja dann immer noch aus Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten 30% Kohlenhydrate in der Nahrung.
    Außerdem haben Sie ohnehin schon Pilze im Blut und allen Organen. Dies ist bei jedem chronisch Belasteten leider so.

    Die Ergebnisse der Darmflora bitte ins Forum reinstellen!

    Gallen Probleme sind immer Leberprobleme und die Leber ist von den Pilzen überlastet. Deshalb benötigen Sie ÖL und viel ÖL und wirklich in großer Menge! Dies schreiben wir ja bei jeder Darmdiät.

    Natürlich haben Sie ein Leaky Gut. Aber Sie haben auch eine Histaminintoleranz und noch vieles mehr….aber dies ist egal, denn Sie müssen an die Ursachen gehen und dann lösen sich alle diese Diagnosen. Machen Sie sich nicht unnötig Angst!

    Alle Ihre Beschreibungen sind ganz normal und ganz viele Menschen haben diese Probleme. Pilze, Allergien, Entzündungen …… Leberüberlastung, Schlafstörungen, Müdigkeit…..

    Der Brottrunk ist in der Regelungeeignet: 1. Wegen des hohen Histamiongehaltes und 2. Wegen dem Gluten- und Weizenanteil, so dass es sehr viele Allergien gibt.

    Mein Rat bleibt:
    – Strenge Pilzdiät
    – Grüne Papaya
    – pH-Werte messen und dann sehen wir weiter

    Dominik Golenhofen

    #34244
    atmosphere
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Hier schon mal die PH Werte gemessen über 5 Tage:

    T1:

    6.1
    7.3
    7.0
    7.0
    7.3
    7.0
    6.1

    T2:

    6.4
    7.6
    7.0
    7.0
    7.3
    7.0
    6.1

    T3:

    5.8
    7.6
    7.6
    7.6
    7.3

    T4:

    6.4
    7.0
    7.3
    6.4

    T5:

    6.1
    7.6
    6.4
    6.1

    Die damaligen Ergebnisse der Darmfloraanalyse folgen dann in kürze.

    Viele Grüße

    #34274
    dg
    Verwalter

    Hallo,
    leider haben Sie keine Uhrzeiten zu den Werten geschrieben. Das macht die Analyse schwieriger. Die letzten 2 Tage haben Si enicht mehr jeden Wert gemessen oder nichts getrunken…..

    Die Werte sind morgens nicht richtig sauer und tags ist keine Dynamik. Mir sind die Werte insgesammt zu hoch, so dass ich eine Ausscheidungsblockade sehe – also steht die Störung 3 der Übersäuerung im Vordergrund.

    Somit bleibt mein Rat:
    – Strenge Pilzdiät
    – Grüne Papaya
    und
    – Entsäuerungskur III

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.