Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #24656
    dave23
    Teilnehmer

    hallo,

    ich hab ein Problem das mir lange Zeit nicht als solches aufgefallen ist. Und zwar scheint mein Körper irgendwie nicht mehr zu verdauen. Ich esse, und ca. nen halben Tag später scheide ich alles komplett unverdaut wieder aus. Was mir auch aufgefallen ist, das Essen liegt jedes mal wie ein Stein im Magen. Ich dachte zuerst an einen Mangel an Magensäure, glaube aber mittlerweile auch nicht mehr daran (supplementiere seit 2 Tagen mit Betaine HCL, keine Veränderung). Das komische ist ja ich fühle mich gesundheitlich bestens. Bin nie krank, keine Kopfschmerzen nichts. Ich hab hier ja schonmal gepostet, aber das Problem is mir erst jetzt aufgefallen. Ich ernähre mich vollwertig und vegetarisch, also an meinem Essverhalten hab ich nicht das geringste auszusetzen. Kann es sein das ich nach 1 Jähriger Rohkost solche Probleme mit der Verdauung habe (die ich davor nicht hatte), oder das dadurch irgendein Mangel entstanden ist und das ich zu wenig Verdauungsenzyme produziere? bin irgendwie langsam ratlos, vielleicht kann mir jemand nen Tip geben!?

    gruss

    #32029
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    haben Sie denn Blähungen bei der Rohkost?

    Was bedeutet unverdaut? Sehen sie ganze Stück oder kauen Sie zu wenig???

    Trinken Sie doch mal 200ml rote Beetesaft, damit wir sehen wie schnell das Rote raus kommt und so können wir die Darmpassagezeit bestimmen.

    Dominik Golenhofen

    #32030
    dave23
    Teilnehmer

    Naja ich hatte mich bis vor 6 Monaten von Rohkost ernährt, davon aber mittlerweile nicht mehr überzeugt bin (sah aus wie ein magersüchtiger) und ernähre mich jetzt eben Vollwertik. Ich hatte damals bei der Rohkost Blähungen, soweit ich mich erinnern kann. Hatte aber davor nie Probleme mit der Verdauung (nur mit der restlichen Gesundheit).

    Jetzt, wo ich mich gesund aber nicht mehr rohköstlich ernähre hab ich zwar gesundheitlich kaum noch Probleme, jedoch Probleme mit der Verdauung. Mehrmaliges Aufstossen während und nach dem Essen, und wie gesagt, ich habe ca. 3-4 mal Stuhlgang pro Tag, und die Nahrung kommt jedes mal komplett unverdaut wieder raus. Das komische ist jedoch, das ich nicht an Gewicht abnehme. Und mit komplett unverdaut meine ich, es sieht genauso aus wie ich es geschluckt habe. Komisch ich weiss, ich hab von sowas auch noch nie gehört, deswegen bin ich ja so ratlos.

    Was noch komisch ist, ich hab vor 2 Wochen mal Wasserfasten versucht, habs aber nach ca. 5 tagen wieder abgebrochen, weil der Hunger einfach zu stark war (evtl. durch unzureichende Verdauung Vitamin/Mineralmangel?). Diese erste Mahlzeit, die ich nach dem fasten zu mir genommen habe, kam das erste mal nach 6 Monaten komplett verdaut, so wie es meiner Meinung nach sein sollte, wieder raus. Für diesen einen Tag, war auch meine Gesichtsröte (leichte Rosazea) und mein Problem mit Keratosis Pilaris, so gut wie verschwunden. Nach der 2. Mahlzeit bekam ich aber dann für 1-2 Tage Durchfall und alles war wieder beim alten.

    Kann das an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit liegen?

    Ich werd das mit dem Rote Beetesaft mal versuchen. Auch werd ich nen 2. Anlauf mit dem Fasten wagen, evtl. diesmal länger, was meinen Sie?

    gruss

    #32061
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    das Fasten wird nichts bringen, da es die Ursache nicht behebt. Es sieht wirklich nach einem Enzymmangel aus. Aber auch die guten Bakterien tragen ganz massgeblich zur richtigen Verdauung bei, weshalb ich mir auch vorstellen könnte, dass es eine Kombination ist. Eine Allergie könnte durchaus auch mit rein spielen. Entweder suchen Sie sich einen guten Therapeuten, der Sie testet und die Diagnose stellt oder Sie müssen versuchen herauszufinden, wo der Hase im Pfeffer liegt und dies get nur mit ausprobieren.

    1. Nehmen Sie Papayaenzymeund sehen Sie wie das die Lage verändert. Zu jeder Mahlzeit 5 Tabletten und bei Zwischenmahlzeiten wie z.B. einem Apfel 2 Tabletten.
    Dies ist zur Diagnose, damit wir sehen was passiert und nicht als Dauerempfehlung gedacht.
    2. Messen Sie Ihre pH-Werte, damit wir sehen, ob der Mangel an Verdauungsenzymen evtl. aus einem Mangel an Basenstoffen kommt.
    3. Ernähren Sie sich 2 Wochen 100% strickt ohne Gluten und ohne Milchprodukte.

    Wenn wir das wissen, plus den Rote Beete Test, dann sehen wir weiter. OK??

    Dominik Golenhofen

    #32680
    dave23
    Teilnehmer

    okay, nur falls es jemanden interessiert …

    ich glaube herausgefunden zu haben, warum meine verdauung nicht funktioniert wie sie sollte … ich habe mich ja schliesslich fast 2 Jahre von Rohkost ernährt, davon ca 1 Jahr als Frutarier, was der Auslöser für meine Verdauungsprobleme zu sein scheint. Ich habe von Rohköstlern erfahren, die nach der Umstellung auf normale Nahrung die selben Probleme hatten (bzw haben), scheine also doch kein Einzelfall zu sein wie ich dachte.

    Hab mit ihm Kontakt aufgenommen und er meinte das Problem ginge mit der Zeit von selber weg, dauerte bei ihm ca. 2 Jahre. Naja bei mir sinds jetzt ca. 1 Jahr das ich mich wieder halbwegs normal (dennoch gesund) ernähre. jetzt heissts wohl abwarten.

    ich kann nur jedem raten der eine rohkosternährung in betracht zieht, sich das im vorhinein sehr gut zu überlegen …

    8)

    #32747
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    dies wird leider immer behauptet, stimmt aus meiner Erfahrung aber nicht! Dies gibt sich nicht von selber, sondern es wird immer schlimmer, so dass man oft sogar richtig krank werden kann. Dies kenn ich vor allem von Rohkosttreffen, wo alle davor warnen…..besonders bei den Obstessern.

    Ich rate von solch einseitigen Ernährungen sehr ab……!!!

    Dominik Golenhofen

    #32845
    dave23
    Teilnehmer

    was würden Sie mir dann empfehlen? soll ich verdauungsenzyme einnehmen?

    mit freundlichen Grüßen

    #32846
    caleo04
    Teilnehmer

    Hallo,
    tl. TCM welche die Milz als erste Verdauungsinstanz sieht, ist zuviel Rohkost Gift für das Organ und es reagiert mit Ausscheidung von unverdauter Nahrung. Rohkost ist thermisch kalt und die Milz braucht Wärme um optimal zu funktionieren.
    Wenn Sie morgens statt Brot oder noch schlimmer Müsli einen warmen Hirsebrei mit Zimt essen wird Ihre Verdauung optimal unterstützt.
    Die Milz wird durch folgende Nahrungsmittel gestärkte und gewärmt: Hirse, Mais, Polenta, Süßreis, Fenchel, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Karotten. kochen Sie diese und geben Sie nach Geschmack wärmende Würze wie Pfeffer , Knoblauch oder Chili dazu.

    #32921
    dg
    Verwalter

    Richtig, die Milz anwärmen.

    Auch einfach eine Suppe vor der Rohkost und allgemein abends unbdingt alles kochen/braten.

    Sie können auch einfach mal versuchsweise 14 TAge keine Rohkost essen sondern gesundes gekochtes Gemüse mit paar Getreiden. Dann sehen Sie ja selber was passiert und vielleicht sind die Beschwerden dann weg und wir können einen Mittelweg suchen.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.