Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #26298
    derersatz
    Teilnehmer

    Hallo liebe Leute,

    ich bin vor kurzer Zeit im Internet auf einen naturkosmetik shop online gestoßen und wollte nun von euch wissen, ob sich die Mehrkosten in einem solchen Fall wirklich lohnen. Gibt es für die Haut wirklich eine bessere und gesündere Wirkung, wenn man ausschließlich auf Naturkosmetik vertraut?

    Lieben Gruß

    #41267
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag dereresatz,

    eine naturstoffnahe Rohstoffauswahl und Produktion ist sicher kein Nachteil. Wobei für uns auch der pH-Wert nach dem Vorbild der gesunden Haut wichtig ist. Somit erweitere ich das Kriterium der naturnahen Rohstoffe um den basischen pH-Wert.

    Naturnahe Basische Stoffe sind normalerweise nicht so lange haltbar. Nur ein Grund, warum Sie ersetzt wurden, durch die saure Kosmetik (die nur die Haut zukleistert und die Funktion der Ausscheidung einschränkt).

    Ob sich das lohnt hängt sicher davon ab, was die Produkte leisten sollen.
    Welchen Anspruch haben Sie? Für jemand der Probleme mit der Haut hat,
    ist das sicher wichtiger und lohnenswerter, als für alle, die keine Probleme haben.

    Das Thema Hautpflege nach dem Vorbild einer gesunden Haut wird zusehends angefragt. Deshalb haben wir uns auf die Suche gemacht, und sind fündig geworden. In den nächsten Wochen werden wir die Produkte, die unsere Kriterien erfüllen selbst anbieten.

    Es gibt wohl nicht mehr so viele, die die Mikrobiologie beherrschen und auch die Haltbarkeit der basischen Naturstoffe in den Griff bekommen. Wir haben einen Hersteller gefunden, der diese “Kunst” beherrscht.
    Soviel vorab.

    Freue mich, wenn hier Meldungen und Erfahrungsberichte kommen.

    Grüße
    G.Schmitz

    #41277
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo DerErsatz,

    ich weiss nicht wie viel Zeit und Musse Du hast, aber ich mache meine Kosmetik inzwischen selbst 8) . Ist recht schnell gemacht. Grundrezepte findest Du in der virtuellen Welt in Massen, oder auch in ein paar guten Büchern. Ansonsten kannst Du Dir dann individuell Deine Creme mischen. Z.B. mit kolloidalem Silber, eher fettig oder eher trockene Creme, oder auch Heilcreme mit einem extra hohen Anteil D-Panthenol. Kommt keine B-Panthen-Creme ran. Da ist meine um Welten besser 😀
    Ich mache in das Wasser beim anwärmen ein bisschen Basenpulver (fürs Baden) rein und koche das Wasser dann nochmal ab.

    Frau Schmitz, hier muss ich nochmal nachfragen.. meine Informationsquelle meinte, dass basische Creme keinen Konservierungsstoff benötigt, weil ab einem PH von ca. 7,4 keine Keime etc. überleben könnten. Das wäre konträr zu Ihrer Aussage, dass die Creme-Hersteller in den sauren Bereich gewechselt haben wegen der Haltbarkeit..Ich versetzte das Wasser meiner Cremes ja immer mit ein bisschen Basenpulver und die Cremes sind locker 3 Monate haltbar.

    Kann es sein, dass die Creme-Hersteller hier eher gewechselt haben, weil es auf einmal darum ging den (nicht existierenden) “Säureschutzmantel” zu “schützen”? O gott bei dem Wort kommt mir gleich was hoch.. 😡

    Liebe Grüße

    iras

    #41296
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo derersatz,

    ich habe vor 8 Jahren auf die Naturkosmetik umgestellt und sehe nur Vorteile davon. Das Resultat ist sozusagen im Gesicht (kaum Probleme mit den Pickeln). Ich bevorzuge Kosmetik mit einem BDIH- oder noch besser Natrue- Stempel. Es kann auch Kinderkosmetik sein, z.B. Handcreme oder Massageöl.

    Ich denke, dass mit einer natürlichen Kosmetik die Leber und die Nieren enorm entlastet werden, da sie dann weniger arbeiten müssen, um die schädlichen Substanzen zu neutralisieren und umzuwandeln.

    Naturkosmetik, die basischen Ph-Wert aufweist, soll noch besser sein, wie Fr. Schmitz schon geschrieben hat. Nur kommt die Frage: ist sie wirklich basisch? Stimmt der angegebene Ph-Wert tatsächlich? Wie kann man das überprüfen?

    Grüße

    #41304
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Xenia,

    die Sache mit dem PH-Wert ist nicht so einfach. Generell kannst Du einfach einen Urin-PH-Streifen nehmen und ein bisschen Creme draufstreichen. Dann sieht man fürs erste schon sehr schön den Unterschied der Cremes.. 😯

    Es gibt auch PH-Messgeräte die man bei jeder Messung kompliziert justieren müsste um einen einigermassen guten Wert zu bekommen. Dann ist noch die Frage ob das gemessene Ergebnis wirklich stimmt. Mit Frau Schmitz hatte ich hier mal diskutiert. Sie meinte dass das ein mehrgeängiges Verfahren ist um wirklich den genauen PH letztendlich bestimmen zu können (in der Creme).

    Ich fühle mich mit meiner Methode ganz gut. Eine Zeitlang habe ich mit den Messstreifen versucht einen genauen Wert hinzubekommen. Aber das ist mir nicht gelungen.

    Liebe Grüße

    iras

    #41308
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo iras,
    kannst du vielleicht ein bestimmtes buch bzw. links im internet empfehlen, wo es steht, wie man selber eine naturkosmetik herstellt?
    Grüße

    #41331
    kundenbetreuung
    Verwalter

    An Alle,

    ich habe einen echten Experten in Sachen Naturkosmetik kontaktiert, mit der Bitte, dass es die Fragen zum pH-Wert beantwortet. Vielleicht gibt er auch ein paar Tipps preis.

    Mal warten, wann und was er antwortet.

    Schönes Wochenende
    G.Schmitz

    #41347
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Für alle Interessierten:

    Wie man den pH-Wert der Kosmetik bestimmt, wie versprochen von einem Fachmann:

    Gerne beantworte ich Ihre Frage nach der Messung des pH-Wertes der Kosmetik.

    Für den privaten Bereich empfehle ich pH-Indikatorstäbchen, die es erlauben, anhand der drei Indikatorstreifen auf den Messstäbchen den pH-Wert genügend genau zu messen. Hier empfehle ich für die Messung basischer Kosmetik die Spezial-Indikatorstäbchen von Merck für die pH-Wertmessung 6,5-10, nichtblutend (Genauigkeit 0,2 bis 0,5 pH). Nichtblutend bedeutet, daß der Farbstoff auf den Streifen nicht vom wässrigen Medium ausgewaschen werden kann, das Stäbchen also beliebig lange in der Messflüssigkeit bleiben kann, ohne die Messung zu verfälschen.

    Genauere Messungen erhält man mit einem digitalen pH-Meter. Diese Anwendung ist aber mehr für den professionellen Bereich geeignet.

    Die kosmetischen Produkte sind Gele, Emulsionen, alkoholische Wässer usw. Um hier den pH-Wert zu messen, müssen diese erst in eine “messbare” wässrige Form gebracht werden. Dazu verdünnt man die zu messenden Proben um das 5-10fache mit Wasser und rührt um, bis alles homogen verteilt/gelöst ist. Sollte das nicht gelingen, versetzt man die Probe zur Förderung der Durchmischung mit 5-10% Aethylalkohol oder iso-Propylalkohol. Dadurch kann sich der pH-Wert um 0,1 bis 0,2 pH-Werte verfälschen, was für diese Übersichtsmessung sicher unerheblich ist. Anschließend das Indikatorstäbchen in die Messflüssigkeit halten, herausziehen und ablesen.

    Nun noch etwas zur Einstellung des pH-Wertes bei der Produktion von basischer Naturkosmetik:
    Eine kosmetische Formulierung besteht aus vielen gemischten Rohstoffen, die mit der Zeit miteinander chemische Reaktionen eingehen können. Dadurch kann sich über die Zeit der pH-Wert ändern. Normalerweise geschieht das aber nur in kleinen Grenzen. Um dies zu verhindern, werden sog. Puffermischungen zugegeben, die die pH-Wertänderungen “abpuffern” sollen. Das bedeutet, daß durch Zersetzung entstehende Säuren und Basen, die den pH-Wert verändern würden, in dem kosmetischen Produkt neutralisiert werden und der einmal eingestellte pH-Wert konstant gehalten werden kann. Gebräuchlich ist hier die Mischung aus …..(Ich bitte um Verständnis, dass ich hier abbrechen muss)

    Viel Erfolg beim Testen!
    G.Schmitz

    #41348
    ndy
    Teilnehmer

    Mit Wasser zum Verdünnen ist wohl Aqua dest. gemeint, oder?

    #41353
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Zusammen,

    ich meine nicht Aqua dest! Das ist mit Kanonen auf Spatzen schießen (meint der Fachmann) . Aqua dest. verändert die hier beschriebenen pH-Messungen nicht. Es geht doch um orientierende Versuche mit Indikatorstäbchen, die nicht genauer als 0,3-0,5 pH-Einheiten messen. Leitungswasser reicht für die pH-Messung aus.

    Gruß
    G.Schmitz

    #41360
    vitaminix
    Teilnehmer

    Oh, wunderbar. Frau Schmitz, Sie sind ein Schatz ! ! . Das werde ich nächstesmal gleich testen 😆 💡

    Hallo Xenia,

    mein schönstes Stöberbuch ist:
    – Kosmetik selbst gemacht von Petra Doleschalek.
    Viele Infos zu den einzelnen Stoffen und auch viele Rezepte, die ich aber sehr kompliziert finde:
    – Lotion, Creme & Badeschaum von Brigitte Bräutigam
    oder das Buch
    – Cremes und Sanfte Seifen von der Hobbythek – eine gute Mischung aus brauchbaren Rezepten und Erklärungen.

    Eine sehr schöne Seite zum Erlernen des Hobbies ist: heilkraeuter de Unter der Rubrik “Salbenküche” sind die nötigen Anleitungen beschrieben, mit toller Bilderserie 😉

    Ich habe inzwischen mein Lieblings-Grundrezept entwickelt, dass ich entsprechend mit Wirkstoffen variiere. Ich habe eher trockene Haut, und Creme dafür geht schon ganz gut jetzt. Aber Creme für fette Haut habe ich noch nicht brauchbar rühren können..
    Mein neuester Hit im Moment ist ein Lippenpflegestift mit echtem Kakao. Der riecht zum reinbeissen 😉

    Liebe Grüße

    iras

    #41368
    daria33
    Teilnehmer

    Was ist eigentlich Naturkosmetik?? Ist das Kosmetik, die auf Bio Produkten basiert ist und aus ökologischen Anbau kommt?? Also, ich habe bis jetzt keinen Wert auf solche Bio Kosmetik gelegt, aber falls es sich lohnt und man Ergebnisse sehen kann, würde ich das auch ausprobieren. Koste es, was es wolle! )) LG

    #41425
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag Daria33,

    wenn Sie für Ihre Suppe ein Gemüse oder Kräuer verwenden, dann kommen diese Zutaten aus der Natur. Das sagt noch nichts über die Qualität aus, ob es gespritzt, an der Sonne gereift ist, auf ausgelaugten Böden angebaut wurde. Hier gibt es den kontrolliert biologischen Anbau, kurz kbA.

    Naturkosmetik bedient sich naturnaher Rohstoffe, wie z.B. hochwertigen Ölen. Im optimalen Fall unterstützen diese Stoffe die Funktion der Haut, was bei der Massenware der Industrie meist kein Kriterium ist.

    Bei Naturkosmetik steht meist die Gesunde Haut im Vordergrund. Aber auch hier lohnt es sich die Produkte näher anzuschauen.

    Wir gehen mit unseren Ansprüchen noch weiter. Bei uns muss sich die Kosmetik auch am pH-Wert einer gesunden Haut orientieren.

    Sobald es die Zeit zulässt werden wir auf den Seiten der Pflegeprodukte erklärende Texte zur Verfügung stellen.

    Bis dahin
    G.Schmitz

    #41476
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Daria,

    Frau Schmitz hat das wie immer supercool erklärt. Ich mache mir halt meine Creme selbst. Daher ist sie schonmal ohne Stoffe die ich nicht kenne, und auch der Konservierer fällt bei mir völlig raus.

    Ist zwar ein bisschen Mühe, aber ich tüftel gern rum und probier solche Sachen aus.. 😉

    Mir tuts gut, und meine Mutter nimmt nix anderes mehr 😆

    Grüßles

    iras

    #41478
    anonymous
    Teilnehmer

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.