Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #25092
    dg
    Verwalter

    Einen schönen Tag an alle Leser!

    Ganz neu haben wir für Sie eine Frühjahrskur online gestellt. Im letzten Frühling haben viele Arzt- und Heilpraxen die Kur so angewendet und dies mit großem Erfolg. Ein Jahr später, also jetzt, veröffentlichen wir wegen diesem großen Erfolg diese Kur nun auch für Sie.

    Wenn Sie nicht schon eine unserer Kuren machen, ist der Frühling jetzt die ideale Zeit etwas für seine Gesundheit zu tun. Wenn Sie gut in den Frühling starten, werden Sie dies das ganze Jahr spüren! Lesen Sie deshalb selbst was zu tun ist. Hier die Anleitung.

    Alles Gute und viel Erfolg!

    Dominik Golenhofen

    #34305
    guitarholic67
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    es wäre noch interessant zu lesen, wieviel man von den jeweiligen Präparaten bestellen muss, um die Kur durchzuziehen?!

    Wo kriegt man eigentlich Löwenzahnwurzel her???

    Viele Grüße,
    Oliver

    #34308
    dg
    Verwalter

    Guten Tag!

    Bestellmenge für die ganze Kur ist:
    2 Flaschen große kolloidale Mineralien
    2 Dosen mit grüner Papaya
    1 Bärauchwürze extra stark
    200 g Löwenzahnwurzel, die man in jeder Apotheke kaufen kann (falls nicht vorrätig, so wird diese bestellt).

    Gutes Gelingen

    Dominik Golenhofen

    #34418
    guitarholic67
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich habe mir nun alles genau durchgelesen und werde nachher die entsprechenden Dinge bestellen.
    Was halten Sie im Bezug auf die Frühjahrskur von folgender Ernährung:

    – morgens ein Müsli aus 1 Apfel, Nüsse, Rosinen, Amaranth Pops, Hirse Flakes (beides natürlich ungesüßt!) und Reismilch
    – mittags Gemüse oder Salat, eine mittelgroße Kartoffel oder eine Handvoll Reis/Nudeln, Tofuwürstchen oder ein Stück Fleisch
    – abends Gemüse oder Salat und ein Stück Fleisch oder Knäckebrot aus 100% Buchweizenmehl mit Rinderschinken oder etwas vegetrischem Aufstrich

    Wenn ich mir nämlich Ihre Richtlinien bzgl. Kohlenhydrate und deren Ausnahmen anschaue bin ich mir doch etwas unsicher.

    Wie mache ich die Löwenzahnwurzel Aufgüsse?

    Ach ja, eigentlich habe ich jetzt ein paar Monate Entsäuerung hinter mir. Habe zwar noch keinen Test gemacht, will ich aber in den nächsten Tagen tun. – Soll ich während der Frühjahreskur einfach weiterhin Citrate und Pianto nehmen oder jetzt erst mal exklusiv die Kur?

    Vielen Dank für Ihre Antwort schon mal im Voraus!

    Viele Grüße,
    Oliver

    #34432
    guitarholic67
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    beim Studium der Frühjahreskur sind mir noch einige Fragen gekommen:
    – Handelt es sich hier um eine Kombination mit der Leberreinigungskur? D.h. wenn von “Diätplan der Leberkur” und “Leberkur” die Rede ist, sind die drei Entlastungstage zuvor und die Leberreinigung selbst (mit Bittersalzeinnahme etc.) gemeint?!
    – Wenn dem so ist, ist der Tag der Leberreinigung flexibel zu gestalten? – Immerhin könnte es ja sein, dass der Tag sehr ungünstig fiele und man u.U. Probleme hätte, immer wieder eine Toilette aufzusuchen! 😉
    – Sind zwei Darmentleerungen mit Bittersalz in so kurzem Abstand nicht problematisch für die Darmschleimhaut?

    Viele Grüße,
    Oliver

    #34434
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    die Ernährung klingt soweit sehr gut.

    Löwenzahnwurzeln abends einweichen und morgens paar Minuten kurz aufkochen und dann schluckweise trinken.

    Nein, keine Pianto und Citrate neben bei, dass wird alles zu viel. Nur wenn der Urin bei der Kur sehr sauer wird, empfehle ich Citarte dazu zunehmen.

    ——
    2. Beutrag:

    Ja es ist eine Kombi mit der Leberreinigung. Natürlich kann man die Leberreinigung ein paar Tage verschieben. Der genaue Ablauf ist ein Beispiel, so dass man sieht wie es gehen KANN aber nicht MUSS.

    Einioge Therapueten empfehlen wochenlangg bittersalz zur Reinigung zu nehmen. Insofern ist 2x im Frühlich sicher kein Problem.

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

    #34889
    sucher
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen, hallo liebe Forums-Mitglieder,

    heute habe ich mit der Frühjahrskur begonnen. Ich möchte innerhalb der nächsten 8 Wochen unbedingt die 2 vorgesehenen Leberreinigungen durchführen, habe aber ein Riesenproblem, das Bärlauch-Konzentrat runter zu bekommen.
    Dazu muss ich sagen, dass ich Knoblauch und Bärlauch auch beim Essen komplett meide, weil es für mich einfach nur widerlich schmeckt.
    Ich habe versucht, die Bärlauchtropen zu verdünnen: eckelhaft, pur: völlig unmöglich.
    Gibt es irgendeine Alternative zum Bärlauch Konzentrat, vielleicht irgendetwas, dass (ohne die Zunge zu berühren) geschluckt werden kann?
    Ich möchte mich gut auf die Leberreinigung vorbereiten, um auch gute Ergebnisse zu erzielen. Deshalb wäre ich für Vorschläge wirklich sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Sucher

    #34890
    guitarholic67
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    Ende dieser Woche habe ich meine zweite Leberreinigung und dann fast 6 Wochen Frühjahrskur hinter mir. Die KM, Papaya und Bärlauch sind dann auch so gut wie leer.
    Habe alles recht gut vertragen (teilweise Übelkeit und weicher oder schwarzer Stuhl) und würde, nachdem ich am Montag den Reinigungstag fertig habe (1 Woche mit je 300ml KM habe ich dann geschafft!), mit der Frühjahrskur aufhören. Oder soll ich meine restlichen Papayas sowie die KM in der höchsten Dosis einnehmen, bis alles leer ist? – Das würde dann ja der Vorgehensweise bei einer Darmreinigung entsprechen.

    3 Tage später würde ich dann mal einen Urin-ph-Test machen, um zu sehen, wo ich stehe und mit was ich ggf. weiter mache. Die Diät würde ich eh gerne fortführen, da sie sehr gut im Bezug auf meine Refluxkrankheit gewirkt hat. (Wäre dann ja wie eine Anti-Pilz-Diät oder?)
    Ist das ok so, oder würden Sie verlängern oder direkt mit einer Darmreinigung o.ä. weiter machen? Bzw.: Ist die Frühjahrskur nicht eine Art Darmreinigung, sodass eine weitere Reinigung nicht mehr sein muss?

    Viele Grüße,
    Oliver

    #34983
    dg
    Verwalter

    Hallo Sucher,

    unsere Baerlauchtropfen sind ertrem stark weswegen alle anderen Baerlauchvarianten nicht mithalten koennen (z.B. Kapseln) usw….

    Sie koennen versuchen die Tropfen in eine leere Kapsel zu tropfen (mit einer Pipette) und dann die Kapsel zu schliessen und ruter damit.
    Leere Kapseln bekommen Sie in allen Apotheken.

    Falls es garnicht geht, dann halt ohne. Nehmen Sie dann etwas mehr Loewenzahn. Die Reinigung wird trotzdem gehen und ist immer noch viel viel besser als nix!!!!

    Guten Erfolg!

    Dominik Golenhofen

    #34984
    dg
    Verwalter

    Hallo Oliver,

    natuerlich ist die Fruhjahrskur eine komplexe Reinigung. Jedoch gibt es keine Probiotika, aber eben dafuer mehr fuer die Leber und die Leberreinigungen selber. Fuer den Fruehling der richtige Einstieg.

    Auf jeden Fall wuerde ich die Rest aufbrauchen, ob in hoher oder niedriger Dosis ist egal. So wie es Ihnen gefaellt.

    Nach dem Aufbrauchen eine Woche warten und dann 3 Tage die pH-Werte messen. Dann sehen wir wo Sie bezueglich der Uebersaeuerung und dem Reflux stehen.

    Gruesse

    Dominik Golenhofen

    #35163
    sucher
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für den Tipp mit den Kapseln. Das funktioniert prima. 😀

    Für andere Forumsteilnehmer noch der Hinweis: besorgt Euch Kapseln in mittlerer Größe (ich glaube Größe 2), dann ist das Einträufeln mit der Pipette kein Problem.

    Viele Grüße
    Sucher

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.