Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #25350
    gwendola
    Teilnehmer

    Hallo Hr. Golenhofen,
    mein Sohn ist 8 Monate alt und leidet seit der ca. 8 Lebenswoche an einer schweren Neurodermitis, zusätzlich Dauerschnupfen. Ich habe bis zum 6. Lbm. voll gestillt, von da an langsam mit zufüttern angefangen (Bio Gemüse, Obst-Reisbrei). Vor ein paar Wochen wurde aufgrund einer starken Allergischen Reaktion(Ödeme)ein Bluttest durchgeführt, Befund starke Allergie auf Milcheiweiß, Weizen, Hühnereiweiß und Hundeschuppen, Pollen auch mittelgradig. Ich selbst ernähre mich seit auftreten der Neurodermitis tierisch eiweißfrei nach Dr. Bruker, jetzt natürlich auch ohne Weizen.
    Wir haben unseren Sohn bisher klassisch Homöopathisch behandeln lassen , zusätzlich eine Bioresonanztherapie und Basenbäder. Lt. Bicom hat die ganze Familie eine starke Candida Belastung, weshalb mein Mann und ich eine Pilzdiät + Nystantin eingenommen haben. Unser Sohn bekam Colibiogen. Nun ca. 3 Monate später wieder Candida Belastung bei uns allen. Die Bioresonanztherpie wurde abgebrochen, da lt. Aussage des Therapeuten die Allergien bei Befall von Candida ständig switchen und kaum gelöscht werden können, also erst die Pilze weg sein müssen bevor eine weitere Therpie sinnvoll ist
    Ich vermute, dass ich schon seit meiner Jugend eine starke Candida Besiedelung habe, außerdem diagnostizierte Lactose und Fructoseintoleranz.

    Meine Fragen:
    Kann, bzw. ist es sinnvoll das ich trotz stillen eine Anti-Candida-Kur mache, da ja eine vorherige Darmreinigung in diesem Fall eher schlecht ist.
    Wie kann ich meinen Sohn bzgl. des Candida behandeln? Derzeit bekommt er wieder Colibiogen + Lapacho Tee zum trinken. Sollte ich jetzt auch beim Zufüttern Obst und Getreide meiden?
    Ist ein fortführen der Bioresonanztherpie tatsächlich erst sinnvoll wenn dem Candida der garaus gemacht wurde?
    Ich selbst habe ein Titan Implantat, zählt das auch als Schwermetallbelastung und spielt eine Rolle bei Candida?
    Ist die Anti-Candida- Kur trotz Amalganfüllungen (mein Mann)sinnvoll?

    Wäre schön wenn Sie mir weiterhelfen könnten!
    Viele Grüße
    Gwendola

    #35908
    gwendola
    Teilnehmer

    Noch ein paar Fragen:
    Muss bei einer Weizenallergie auch auf Dinkel, Kamut und Emmerkorn verzichtet werden?
    Da ich ja auch auf Milchprodukte und Eierspeisen verzichten muss, hätte ich bei der Pilzdiät ein Eiweißproblem?

    Vielen Dank im Voraus
    Gwendola

    #35997
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    so wie Sie die Sache beschreiben, ist es nicht ganz einfach hier heraus zu kommen. Eine Bioresonaztherapie wäre super, doch müssen Sie hier ein ganzheitlichen Bioresonaztherapeuten finden. Allergien löscht man nicht, sondern behandelt immer den ganzen Körper so, dass die Allergien von selber verschwinden. Das ist eine gute Therapie und die kann, ja muss man gerade jetzt machen. Unter http://www.therapeutisches-haus.de finden Sie ein Liste ganzheitlicher Therapeuten.

    Was Ihr Mann macht ist egal, denn er stillt nicht.

    Sie haben alles Ihrem Kind während der Schwangerschaft übertragen. Somit sind die Pilze ohnehin im ganzen Körper des Kindes verteilt und auch alle anderen Toxine und Säuren von Ihnen….war irgendwas vor der 8. Woche, was als Faktor hinzukäme?

    Sie dürfen Ihr Kind auf keinen Fall impfen – haben Sie dies schon getan?

    Ich würde alle glutenhaltigen Getreide meiden. Auch Ei und alle Milchsorten…..haben Sie einen Hund?
    Haben Sie Schimmelpilze in der Wohnung/Haus?

    Brücker sind eine Menge Getreidebrei. Sie sollten keine rohen Getreide essen und überhaupt alles rotieren. Jedes Nahrungsmittel nur alle 4 Tage. Also nicht jeden Tag Soja usw…..dies gilt auch beim Zufüttern!

    Dann reines gutes Wasser trinken.

    Tägliche basische Bäder für Ihr Kind.

    Nystatin während des stillens, würde ich als falsch bezeichnen, denn das ist doch ein sehr starkes Gift. Auch die Pilze streben zu schnell ab und überfluten so den Körper….nicht mein Ansatz.

    Pianto und die Mikroorgansimen können Sie natürlich nehmen und die Diät ist ohnehin gut. Also beginnen Sie Ihren Körper jetzt aufzubauen.

    Ihr Kind kann gleich 2 aml täglich mit 1/2 TL Darmflor Kind beginnen.

    Titan spielt keine Rolle und auch die anderen Schwermetalle können wir jetzt nicht angehen, selbst wenn Sie belastet wären. Entgiftungen gehen erst nach dem Abstillen.

    Dominik Golenhofen

    #36018
    gwendola
    Teilnehmer

    Hallo Hr. Golenhofen,

    ich habe vor der 8. SSW 2 Tage hochdosiert Ibuprofen eingenommen, da ich zu dem Zeitpunkt noch nichts von der SS wußte.
    Während der Geburt bekam ich eine Menge Medikamente da Notkaiserschnitt verabreicht:
    Valium, PDA, Spinalanästesie, Mittel gegen Übelkeit, nach 2 Tagen 2x Spritzen zur Gebärmutterrückbildung.

    Mein Sohn hat noch keinerlei Impfungen erhalten. Würden Sie auch im späterem Fall von einer Tetanusimpfung absehen?

    Wir haben 2 Hunde, die aber jetzt außerhalb des Wohnbereichts einquartiert werden.

    Unser Haus war früher strak Schimmelpilzbelastet, wurde aber vor 6 Jahren von grundauf renoviert, trocken gelegt und auch der ganze Putz bis auf die Grundmauern abgetragen. Derzeit dürfte also keine Schimmelpilzbelastung vorliegen.

    Darmflor Kind habe ich bereits bestellt, wie lange sollte unser Sohn dies bekommen?

    Einen ganzheitlichen Therapeuten konnte ich in unserem Gebiet bereits ausfindig machen.

    Besten Dank
    Gwendola

    #36028
    till
    Teilnehmer

    Hallo Gwendola,

    erstmal von mir, da Hr. Golenhofen im Urlaub ist:

    Den Schimmel würde ich unbedingt bei Euch allen abklären lassen! Dein Therapeut wird sicher einen guten Test haben. Denn mit Schimmel ist es noch wesentlich ärger als mit Candida.
    Jeglicher muffiger Geruch im Haus ist schon verdächtig…
    Immer viel Bewegung an der frischen Luft. Viele Vitamine usw. (Acerola, Sandorn…)

    Darmflor Kind würde ich ihm mind. erstmal 4 Wochen geben.

    Impfungen sehe ich persönlich auch kritisch. Wichtig ist ein stabiles Immunsystem -> Darmsanierung…

    Soviel erstmal, alles Gute! – Till

    #36086
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    das Darmflor Kind sollten Sie über Monate geben. Mindestens noch 6 Monate nach dem alle Beschwerden beseitigt sind, damit sich der Zustand stabilisieren kann und nicht gleich wieder bei kleinen Fehlern die Haut schlecht wird.

    Gut das Sie einen guten Therapeuten gefunden haben. Dieser wird bei Ihnen auch den Schimmel austesten, so dass wir sehen, ob dies noch immer die Sache beeinflusst.

    Die Impfung kann frühstens erfolgen, wenn keine Symptome mehr bestehen. Deshalb können wir das später diskutieren.

    Ich hoffe Ihr Therapeut bekommt das hin. Falls nicht wieder melden….

    Dominik Golenhofen

    #36117
    gwendola
    Teilnehmer

    Hallo!
    Vielen Dank für Ihre Antwort, danke auch Till!
    Ich bin sehr froh Ihre Seite mit Forum gefunden zu haben, sie ist wirklich eine Fundgrube des Wissens.

    Grüße Gwendola

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.