Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25009
    mimmie
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    man hört immer, daß der ph- Wert der Haut 5,5 sei, deshalb werden auch Seifen/ Cremes mit diesem ph- Wert angeboten.
    Sie schreiben in diesem Forum, daß man basische Produkte für die Haut verwenden solle. Können Sie bitte erklären, warum Sie dies so empfehlen?

    Desweiteren schreiben Sie, daß eine gesunde Haut keine Cremes benötigt.
    Ein Kosmetikerin hat mir gesagt, man müsse in jungen Jahren die Haut mit Cremes pflegen, damit sie im Alter nicht faltig wird. Auch wird sie heute vielen Umweltgiften ausgesetzt und braucht deshalb einen Schutz durch Cremes. Stimmt dies dann nicht?
    Und wie sieht es aus mit “Antifaltencremes” (empfahl mir auch die Kosmetikern). Ist dies alles Humbuck und unnötig???
    Leider wird einem viel verkauft, was gar nicht hilft- außer dem Geldbeutel des Herstellers.

    Welche Produkte können Sie empfehlen, wenn man z.B. im Sommer etwas mit Sonnenschutz benötigt, bzw. im Winter als Schutz vor der Kälte (oder ist das auch nicht nötig?). Was macht man am besten gegen trockene Hände?

    Und wie sieht es mit Haarshampoo aus- welche Produkte sind hier empfehlenswert?

    Kann man Cremes und Haarshampoo selber herstellen? Wie?

    Danke,
    mimmie

    edit:
    ich habe nun noch mal im Internet gelesen, daß der ph-Wert der Haut 5,5 beträgt, damit sich die Haut mit der Säure vor Bakterien und Pilzen schützt. Habe ich richtig verstanden, daß Sie dies genau anders sehen, d.h. daß gerade im sauren Bereich die Pilze und Bakterien sich wohlfühlen? Ich bin wirklich verwirrt- jeder schreibt etwas anderes. Können Sie mich bitte aufklären! (Die basischen Bäder tun meiner Haut eigentlich SEHR gut…)
    Danke!

    #33836
    dg
    Verwalter

    Hallo Mimmie,

    nun bin ich etwas überrascht. Sie schreiben doch schon öfters hier und ich hätte Sie so eingeschätz, dass Sie schon einiges gelesen haben……aber wohl doch nicht so viel….

    Die Haut wird bei uns als Ausscheidungsorgan herangezogen, weshalb wir chronisch übersäuerte Menschen immer Säure über die Haut ausscheiden und so hat man den pH-Wert der Haut bei pH=5,5 festgelegt. Ein gesunder Mensch hätte vermutlich ca. 6,8 auf der Haut.

    Wenn ich basische Produkte empfehle, so tut ich dies vorallem, um so den Körper bei der Entsäuerung zu unterstützen.

    Bei den Shampoos bin ich von Ovimed begeistert, bei den Crems finde ich Droste-Laux sehr gut.

    Im Sommer sollte man so viel in die Sonne gehen, dass man keine Creme benötigt. Wer sich zu viel schmiert, blockiert die Sonnenstrahlen und so wird nicht mal mehr ausreichend Vit-D gebildet. Ein Straßenarbeiter macht das richtig – keine Creme und viel draußen!

    Dominik Golenhofen

    #33847
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo mimmie,

    ich habe diese shampoo-rezepte nach ewig langer suche im internet gefunden. suche auch schon lange, da ich gegen chemische kosmetika und deren schädliche inhaltsstoffe bin, die naturkosmetik aus dem bioladen mich auf dauer aber zu teuer kommt. das shampoo mit seifenkraut überzeugt mich aber leider nicht 100%ig, also nicht enttäuscht sein: es schäumt praktisch gar nicht, und das seifenkraut zu kaufen ist auch ziemlich teuer!
    das mit den waschnüssen habe ich auch probiert, aber es hat noch weniger geschäumt :-/
    meine haare sind aber so gesund wie noch fast nie! ab und zu muss ich ein anderes shampoo nehmen, mit der zeit werden sie fettig da es nicht schäumt, und man hat das gefühl es ist nicht genügend “sauber”!

    http://pflege-haare-naegel.suite101.de/article.cfm/4_rezepte_zur_alternativen_haarwaesche

    das mit dem nicht eincremen und viel draussen kann ich nur bestätigen, so mache ich das schon immer, und habe im sommer eine super haut!

    lg,
    nicole

    #33852
    mimmie
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen und Nicole,

    danke für die Antworten. Wegen der Webseite werde ich mal schauen.

    Sie haben Recht, Herr Golenhofen, daß ich das Forum häußig durchstöber und schon vieles gelesen habe. Allerdings ist es so, daß ich diese ganze Fülle an neuer Info verarbeiten und zusammenknüpfen muß. Da passiert es schon mal, daß ich zwar etwas lese, aber erst nach mehrmaligem Stöbern die Zusammenhänge kapiere und mir die Augen geöffnet werden. Vordergründig habe ich mich auch um die Verdauung und weniger um die Hautgeschichte gekümmert, so daß dies dann etwas neben runter gefallen ist. Trotzdem danke für die nochmalige Erklärung- nun versteh ich es besser!
    mimmie

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.