• Dieses Thema hat 3 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 10 Jahre von vitaminix.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #26701
    simsalabim
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich leide seit ca. 5 Jahren an chronischen, schulmedizinisch nicht erklärbaren, Schmerzen in Muskeln/Sehnen (Füße, Hände, Hüfte).
    Schon als Jugendliche hatte ich starke Verstopfungen und seither immer wieder Blähungen. Diese sind allerdings in den letzten Jahren besser geworden, bin jetzt 32J.

    Ich habe schon sehr viel mit Ernährung und anderen Methoden (Colonhydro) ausprobiert. Der Ansatz in diesem Forum mit der Darmsanierung erscheint mir jedoch sehr vielversprechend.
    Ich kenn mich jedoch mittlerweile sehr gut und weiß, dass ich eine konsequente Pilzdiät wie hier empfohlen über 5-6, wenn nicht 12 Monate, nicht schaffen werde- dann kommt eher so der Kurzschluss/Panik es ganz zu lassen.

    Meine Frage ist nun 1., ob es trotzdem helfen kann, wenn auch nicht ideal, die Darmreinigungsphase durchzuführen, dabei und danach so gut es geht sich an die Pilzdiät zu halten? Und wenn es trotzdem etwas helfen kann, welche Mittel sollten dann eingenommen werden, da ich die Kur ja nicht genauso wie geplant durchführen werde können. Macht es dann trotzdem sinn Pianto, die Mikroorgansimen und Probiotika (was ist da eigentlich der Unterschied und welches ist sinnvoller, wenn man nur eines nimmt?), Kolloidalien und Papaya wie nach Plan einzunehmen?

    Da ich 2. leider nicht so viel Geld zu Verfügung habe, wäre es toll zu wissen, ob auch eine abgespeckte Variante (vielleicht für den Anfang) schon hilfreich sein könnte- also z.B. nur Pianto, Mikroorganismen und Kolloidale Mineralien.

    Ich weiß,d ass diese Kuren sehr genau durchdacht sind und weiß, dass alles andere sicherlich höchstens halb so viel bringt, aber ich dachte ich frage mal, weil bei mir gerade einfach nicht das volle Programm drin ist.
    Herzlichen Danke schon mal und viele Grüße
    Simsalabim

    PS. wenn man Pianto nimmt, ist dann der Bedarf an hochwertigen Aminosäuren eigentlich abgedeckt, oder kann man das noch sinnvoll (als Mahlzeit) mit den hier genannten Aminobasen ergänzen?

    #44147
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Simsalabim,

    Frau Schmitz ist diese Woche nicht im Büro.

    Um die Zeit zu überbrücken, können Sie schon eine PH-Wertmessung durchführen. Diese sind die Basis für die Beratung.

    Gerne können wir Ihnen auch kostenloses Infomaterial zukommen lassen, damit Sie sich vorab schon mal informieren können. Bitte setzen Sie sich hierfür per E-Mail mit uns in Verbindung: info@agenki.de

    Mit freundlichen Grüßen

    T. Stoffel

    #44190
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Simsalabim,

    Pianto enthält alle Aminosäuren.

    Immer wenn man an den Ursachen arbeitet, kann man Erfolge haben. Pauschal lässt sich nichts sagen, was Sinn macht und was nicht. Wenn man die Baustellen kennt, kann man auch sinnvoll daran arbeiten. Oft helfen schon 6 Wochen. Dann macht man eine Pause und kann dann erneut ein Thema angehen.

    Die Entsäuerungsstufe I dauert in der Regel 3 Monate. Je besser Sie sich ernähren, desto weniger müssen Sie investieren. Frisch gepresste Säfte, Smoothies, das Weglassen von den billigen Mehlprodukten, gute Öle, ausreichend gutes Wasser, Bewegung an der frischen Luft,….. man kann viel tun – auch wenn der Geldbeutel schmaler ist. Dann eben viel über die Ernährung machen.

    Messen Sie Ihre pH-Werte, dann kann ich mehr sagen, und Ihnen Tipps geben. Wenn Sie keine Lust zum Messen haben – Pianto geht immer. Dann zusätzlich zu 100 % auf die Ernährung setzen und den Faktor Zeit. Wenn Sie stinkende Blähungen haben evtl. noch Probiotische Mikroorganismen dazu nehmen. Diese produzieren organische Säuren (rechtsdrehende Milchsäure), die den pH-Wert reduzieren. Für eine gute Verdauung benötigen wir ein saures Milieu, so werden Enzyme und Darmbakterien aktiv.

    Hinweis: Darmflor Pro sind dann die Masse an guten Darmbakterien, die man zuführen kann, wenn das Milieu stimmt. Also immer auch das Milieu regulieren mit den PM, damit sich die guten Darmbakterien auch ansiedeln können und ausreichend aktiv werden.

    Je besser Sie mit einem guten Milieu verdauen, desto mehr Nährstoffe können Sie aufnehmen.
    So ist eine gute Verdauung das erste Ziel.

    G.Schmitz

    #44222
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Simsalabim,

    ich habe auch mit einer einzigen Flasche Pianto angefangen und, nachdem diese leer war, einen Erfolg verspürt, ohne Pilz Diät etc. Pianto ist immer gut und füllt immer leere Speicher auf.

    Die Umstellung der Ernährung dauert auch. Ist fast ein Lebenswerk. Immer schau ich wie geht es mir, was kann ich neues ausprobieren, was kann ich ersezten.. so einfach überstülpen geht nicht. Ich habe 2,5 Jahre gebraucht, bis ich die Umstellung in allen Grundzügen so einigermassen vollzogen und auch vertragen. Jetzt kann ich sehr gut damit leben und baue das immer noch weiter aus. Meine neuesten Errungenschaften sind Obst- und Gemüse-Smoothies, wobei ich mich an die grünen Teile echt noch rantasten muss.. 😆

    Der Weg ist also das Ziel, und da bist Du ja schon voll dabei 😉

    Liebe Grüße,

    iras

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.