Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #24112
    erich
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen

    Dass Sie neu auch Pianto anbieten, finde ich sehr gut! Ich habe die zugesandten Muster probiert und mich auch √ľber das Produkt informiert. Ich habe alle Basenmittel ab sofort durch Pianto ersetzt. Die von mir bestellten Flaschen sind bereits unterwegs. ūüôā

    Zurzeit nehme ich nur noch die Darmbakterien und sobald per Post zugestellt, nat√ľrlich auch das Pianto. Da ich aber ziemlich schnell Reinigungsreaktionen erhalte muss ich mit der Einnahme vorsichtig sein.

    Meine Fragen:

    Unterst√ľtzt die Wirkung des Pianto eher den Aufbau der K√∂rperdepots mit den Mineralstoffen oder l√∂st es auch viele Gifte aus dem K√∂rper wie z.B. Kr√§utertees oder andere Reinigungsmittel? Empfehlen Sie mir, die beiden Mittel zusammen einnehmen?

    Ich nehme seit sicher 7 Monaten die Darmbakterien. Die Ausschl√§ge sind Kurz nach der Einnahme nahezu verschwunden! Die t√§gliche Einnahme- menge betrug zwischen 40 bis 80 ml. Seit Jan. 08 bekomme ich auch mit reduzierter Einnahme (20 ml pro Tag) relativ schnell eine Verschlechterung der Gesichtshaut. Deshalb habe ich probiert, die Darmbakterien auch mittels Einlauf in den Darm fliessen lassen. Aber auch auf diese Art bekomme ich wieder Ausschl√§ge im Gesicht mit kleinen Eiterpickelchen. Wenn ich dann wieder ein paar Tage warte, wird die Haut wieder ganz gut. Kann es sein, dass in meinem Darm schon so viele “gute Bakterien” angesiedelt worden sind, dass jetzt schon mit kleiner Einnahmemenge die “schlechten Darmbewohner” so stark bedr√§ngt werden, dass sie u.a. durch die Haut ausgeschieden werden? Konnte ich am Anfang die Menge der Darmbakterien so hoch dosieren, weil viele von ihnen den Darm nicht erreicht haben und sogleich abgestorben sind? W√§re froh, wenn Sie mir den Vorgang erkl√§ren k√∂nnten oder allenfalls Ihre Theorie erl√§utern k√∂nnten. Denn diese Frage besch√§ftigt mich seit einiger Zeit. Dass ich die Menge reduzieren muss, ist mir auch klar geworden.
    Freundliche Gr√ľsse
    Erich

    #29051
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrter Erich!

    Es freut mich, dass Sie auch Pianto versuchen wollen, denn es ist wirklich fantastisch! Pianto ist viel st√§rker auf den K√∂rperaufbau gerichtet, als auf die Entgiftung. Aber immer, wenn Mineralien eingenommen werden kann es zu Entgiftungen kommen (nat√ľrlich nur, wenn die Mineralien organisch und ganzheitlich sind). Deshalb kann man im Einzelfall schwer etwas voraussagen. Aber ih Ihrem Fall w√ľrde ich nichts besonderes erwarten zumindest bis 4 TL t√§glich sollte problemlos sein. Sie werden ja sich er vorsichtig beginnen. Pianto k√∂nnen Sie mit den Mikroorganismen sehr gut kombinieren!

    Ganz ehrlich versteh ich Ihre K√∂rperreaktion nicht!!! Mir ist dies nicht logisch. Die Verbesserung an sich ist zu Beginn verst√§ndlich, weil die Mikroorganismen Gifte abbauen und so die R√ľckvergiftung kleiner wird.

    Die Mikroorganismen haben 2 wesentliche Wirkungen:
    1. Die probiotische Wirkung, die einerseits den Darm aufbaut und andererseits Gifte abbaut.
    2. Die rechtsdrehende Milchsäure verändert den pH-Wert des Blutes, so dass es zu einer Entsäuerung kommt.

    Evtl. ist der 2. Punkt jetzt bei Ihnen der Grund, dass die Dosis nicht gesteigert werden kann.
    Am Anfang hat evtl. Punkt 1. √ľberwogen und die Ents√§uerung hatte noch nocht eingesetzt.

    Ob dieser Erklärungsversuch stimmt? Ich weis es nicht!

    Viel Erfolg mit Pianto…

    Dominik Golenhofen

    #43786
    catharina
    Teilnehmer

    Wer kann detaillierte Angaben zu Pianto machen? GS und DG d√ľrfen keine genauen Angaben machen, ansonsten droht der “Gesetzgeber”….. aber wir d√ľrfen ūüôā

    “Pianto Gold, Pianto Gold Extra, Pianto+, Pianto Malz und Pianto Mo-k

    Hierbei handelt es sich um pflanzliche Getr√§nke-Konzentrate (100%) aus nat√ľrliche gewachsenen, sonnengereiften, biologischen Gem√ľsearten, aromatischen Kr√§utern (Artischocken, Basilikum, Fenchel, Karotten, Kerbel, Kohl, Knoblauch, L√∂wenzahn, Lorbeer, M√∂hren, Petersilie, Rosmarin, rote R√ľben, Runkelr√ľben, Schwarzwurzeln, Salbei, Sellerie, Steckr√ľben, Thymian, Zwiebeln, Wacholderbeeren, wei√üe R√ľben), Weizenkleieextrakt und vielem mehr.

    Sie sind von Natur aus reich an organischen Mineralstoffen und Spurenelementen (Eisen, Magnesium, Kupfer, Mangan, Kalium, Selen, Phosphor, Kalzium, Zink) u.a. Essentiellen Aminosäuren (Methionin, Serin, Lysin, Glutathion, Tyrosin, Glutaminsäure) und anderen Aminosäuren. Protein, Enzymen, Ballaststoffen, Kohlenhydraten und zusätzlich an vielen verschiedenen sekundären Pflanzeninhalts- und Pflanzeninformationsstoffen.

    Das Magnesium in Pianto Gold (4.000 mg/ 100 ml) verursacht durch seine organische und urspr√ľngliche Art keine Nebenwirkungen. Es ist daher f√ľr den Zellorganismus sehr leicht assimilierbar. Die pflanzlichen Proteine sind teilweise hydrolysiert. Dadurch k√∂nnen die essentiellen Aminos√§uren schnell assimiliert werden, ohne den Organismus zu belasten.

    Sie enthalten alle essentiellen Aminos√§uren in nat√ľrlicher kettenartiger Gliederung und k√∂nnen durch die gleichzeitige Bereitstellung dieser eine uneingeschr√§nkte Wirkung erzielen.

    Pianto Gold Extra besitzt besondere Wirkstoffe ‚Äěgegen √úberalterung der K√∂rperzelle‚Äú und erh√∂ht dadurch die zellulare Vermehrung. Es verl√§ngert die Lebensdauer und die Quantit√§t der epithelialen Nierenzellen.

    Pianto+ (Zitrone) beinhaltet zus√§tzlich Zitronen Extrakt, nat√ľrliches Aroma der Zitrone, und mindestens 600 mg/ 100 ml Vitamin C aus der ganzen Zitrone.

    Sp√ľrbares Naturerlebnis f√ľr K√∂rper, Geist und Seele!

    … körpereigene Reinigung
    Durch die nat√ľrliche biologische Wirkung und Eigendynamik der Spezialit√§ten, werden dem Organismus alle bioaktiven Pflanzenwirkstoffe bereitgestellt. Aus dieser Formenvielfalt kann sich der Zellorganismus mit jenen wertvollen Licht- und Lebensenergiestoffen versorgen, die er ben√∂tigt. Einer der wesentlichen Wirkungsweisen ist die Eliminierung von Toxinen und die Zufuhr von ausgleichenden Elementen pflanzlicher Herkunft.

    … körpereigene Regeneration
    Sonnengereifte Fr√ľchte, Gem√ľsepflanzen und Kr√§uter, die von sich aus mit aufbauenden, erhaltenden und sch√ľtzenden bioaktiven N√§hr- und Pflanzenstoffen angereichert sind wie z.B. mit Aminos√§uren, Enzymen, Proteinen, Vitaminen, Ballastoffen, Kohlenhydraten, sekund√§ren Pflanzeninhaltsstoffen, sowie Mineralstoffen und Spurenelementen ‚Äď enthalten in Pianto Gold und B.St-Joseph Spezialit√§ten n√§hren, st√§rken, pflegen und sch√ľtzen die k√∂rpereigenen Lebenskr√§fte und S√§fte. Dadurch werden die Selbstheilungskr√§fte gef√∂rdert und die Regenerationsphase verk√ľrzt.

    … körpereigene Regulierung
    Die nat√ľrlich gehaltenen Mikron√§hrstoffe in Pianto Gold Getr√§nke-Konzentraten und B.St-Joseph Plasmolysat-Extrakten bewirken eine Schwingungs√ľbertragung auf das zellul√§re Immunsystem. Ziel ist es, das Gleichgewicht herzustellen und die Grundlage f√ľr eine nat√ľrliche Abwehrkraft aufzubauen.”
    Friedrich Egelseer

    #43789
    catharina
    Teilnehmer

    “Mache gerade weiter Darmsp√ľlungen (heute mit Kaffee…) und achte auf meine Ern√§hrung…kein zucker und m√∂glichst basenreich…bei starker Zuckerlust trinke ich ein Glas mit Pianto – auch gut, schmeckt mir sogar… ”
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=7476

    √ľber die Ern√§hrung gibt es kein zuviel an basisch. Deshalb ist es auch mit Pianto nicht m√∂glich zuviel basische Mineralien zu bekommen. DG
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=3381

    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=11240

    Pianto ist extrem mineralreich (besonders Magnesium), so dass der gest√∂rte Darm oft nicht alles resorbieren kann. Die nicht resorbierten Anteile kommen in den Dickdarm, binden dort wasser und so kommt es zu fl√ľssigerem Stuhl. Je fl√ľssiger der Stuhl, desto mehr Mineralien wurden nicht aufgenommen.

    Wir empfehlen die Einnahme genau so zu halten, dass man sich an der Grenze der Resorbtionsf√§higkeit bewegt, also die maximale Menge resorbiert. Dies bedeutet, dass der Stuhl weicher bis leicht fl√ľssig ist und man 1-3 Mal aufs WC gehen muss. Durchfall ist viel h√§ufiger und richitg w√§ssrig und hier sollte man die Dosis verringern.

    Ist der Stuhlgang hart bis fest, dann kann man bei einer größeren Einnahmemenge mehr resorbieren und so schneller den Körper aufbauen. Deshalb empfehlen wir bei hartem/festen Stuhl die Menge zu erhöhen.DG
    ww.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=10894

    ja, gerne zusammen. Die meisten mischen es mit Wasser oder friechen Karottensaft. DG
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=9832

    Durch die Entgiftungsvorg√§nge mit den Mineralien oder auch schon bei Pianto wird m.W. √ľbrigens ein guter Teil der Schwermetalle mit eliminiert.
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=10592

    Pianto erh√∂ht sehr gut die k√∂rpereigene Entgiftung, aber auch der Schwefel der koll. Mineralien sind ein super Bindemitel f√ľr Pilze. DG
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=10861

    zu 4) nur zu Rizol & Pianto: Rizol wirkt oxidativ, Pianto ist ein Antioxidant (noch gleichm√§√üiger als z.B. OPC). Auch die PM wirken antioxidativ. Die Wirkung k√∂nnte sich also auf beiden Seiten reduziert haben. (Ich w√ľrde hier z.B. 14t√§gig wechseln.)
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=10360

    Ich denke, dass Ihr Hauptproblem die Rohkost und das vegane essen war. Der Geruch kommt zwar von den verfaulten Eiwei√üen, aber so l√§sst sich das Problem nicht l√∂sen. Ich w√ľrde Ihne unbedingt zu hochdosierten Rechtlich zensiert … raten, dann nat√ľrlich die Probiotoka entsprechend der Pilzkur und das Pianto zum Aufbau. Sie haben mit dem Maraton-Training den K√∂rper ganz schon ausgelaugt und nun braucht er Mineralien und da w√§re das Pianto die schnellst Hilfe.DG
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=10561

    Die KM wirken eher entsäuernd, Pianto eher remineralisierend/aufbauend.
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=10372

    Pianto ist nicht sauer und kann egal wann eingenommen werden.DG
    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/posting.php?mode=quote&p=10466

    #43790
    vitaminix
    Teilnehmer

    Sehr cool, Catharina. Das hast Du super gemacht ūüėÄ

    #43792
    catharina
    Teilnehmer

    Sch√∂n wenn Du es sinnvoll findest. So hatte ich mir gerade von iras, d e r Pianto F√ľrsprecherin Insider Erfahrungen gew√ľnscht. ūüėČ

    #43796
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hahahaaa, Du bist ja gut, Catharina, ūüėÄ

    ich ???

    Aber einen hab ich doch noch..

    Also an meiner Einnahmemenge von Pianto kann ich immer sehen wo ich stehe. Ziel ist ja, pro Tag 6 TL Pianto nehmen zu können. So lange ich keinen Fortschritt mache, blockiert etwas. Dann muss ich schauen, reicht meine Kraft aus etwas auszuleiten? Oder vielleicht kann ich etwas vorsichtig ausleiten?

    Egal was ich mache, ich nehme IMMER parallel Pianto. Mal geht mehr, dann wieder weniger..

    Wichtig zu wissen: wenn man Gifte / M√ľll etc. ausgeleitet hat, m√ľssen die Leerstellen neu besetzt werden. Das kann Pianto √ľbernehmen. Also raus mit dem Zeug und rein mit Pianto. Dann bekommt der K√∂rper/die Zelle wieder Kraft sich selbst zu heilen. Das ist ein Wunder an sich. Pianto gibt Kraft zur Selbstheilung und zum Gesund werden. Basis.

    Pianto kann auch Rezeptoren neu besetzen.

    Bis dato habe ich es nicht geschafft bei meinen Messungen alle Mittel abzusetzen. Ich schaffe es einfach immernoch nicht eine Woche ohne Pianto auszukommen.

    Es geht mir aber schon sooooooooo viel besser. Die erste Verbesserung sp√ľrte ich nach meiner ersten Testflasche Pianto. Klar, was sonst ūüėČ Meine Hoffnung am Horizont ūüėÄ und alle Hoffnungen haben sich in die Realit√§t verwandelt. Und sogar mehr als das ūüėõ

    Wenns nicht weitergeht liegt es an den schon vorhandenen Schäden. Nicht an den Produkten..

    Beste Gr√ľ√üe,

    iras

    #43851
    sarah
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,
    ich w√ľrde auch gern Pianto probieren, vertrage inzwischen aber kaum noch sauren Geschmack, z. B. saure Fr√ľchte.

    Ist das Produkt fermentiert oder mit Alkohol angesetzt?

    Auch wenn Lactose drin ist ist das ein Problem und es darf nur etwas Fructose drin sein.

    Wie schmeckt es, eher sauer?

    lg Sarah

    #43852
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Sarah,

    Pianto wird in einem speziellen Kaltauszugsverfahren hergestellt. Also kein Alkohol, keine Fermentation.

    Es ist ein Lebensmittel aus Gem√ľse und Kr√§utern.

    Geschmack: Wird sehr unterschiedlich beurteilt. Die einen m√∂gen es total gerne, die anderen bekommen es kaum runter. Je vergiftetet man ist, desto mehr die Leber belastet ist, desto negativer wirkt sich das auf den Geschmack aus. Bisher hat es noch jeder geschafft zu nehmen. Man kann es mit Saft verd√ľnnen, zu Beginn. Hier findet jeder seinen Weg.

    Bestellen Sie sich doch bei Frau Stoffel eine Probe, wenn Sie unsicher sind.

    G.Schmitz

    #43859
    catharina
    Teilnehmer

    Hallo iras, die 6 TL Pianto pro Tag beziehen sich auf Jeden; egal ob 50 kg oder 80 kg schwer..? Warum ist das Maß gleich?

    Alles Gute!

    #43861
    julia3
    Teilnehmer

    Hallo Catharina,
    bin zwar nicht iras, aber ich nehme z.B. 8 TL pro Tag bei 52 kg Körpergewicht (bin in der Stabilisierungsphase 2 der Antipilzkur). Man nimmt immer soviel Pianto, daß der Stuhlgang breiig wird, also soviel wie man eben verträgt und der Körper auch nutzen kann.
    Tats√§chlich k√∂nnte ich im Moment noch mehr nehmen, aber ich bleibe mal bei den 8 TL, ich denke, da√ü reicht. ūüėČ
    VG Julia

    #43862
    catharina
    Teilnehmer

    Hallo Julia,

    Danke Dir f√ľr die Antwort. Ja, die Pianto Menge ist auch wieder individuell verschieden, was ich vermutete. 8 TL du bist ja richtig zu beneiden 8)

    Alles Gute!

    #44271
    mohre
    Teilnehmer

    Wie lange reicht den so ein Fläschchen Pianto bei 4 TL/Tag?
    Das geht ja richtig ins Geld, v.a. wenn man auch noch die anderen Sachen nimmt. ūüôĀ
    Arm und krank ist einfach der Supergau. ūüė≥

    Gruß
    Möhre

    #44272
    sharkara
    Teilnehmer

    Also ich brauche bei 6 TL tgl. 2 Flaschen im Monat. Bei 3 TL w√ľrde man demnach 1 Flasche im Monat brauchen. Bei 4 TL halt entsprechend mehr. Ja, das ist viel Geld. F√ľr mich ist es allerdengs das wichtigste Lebensmittel, das ich regelm√§√üig brauche. Daf√ľr kann ich an vielen Regalen beim Einkauf locker vorbei gehen. Dann passt das wieder. Sparen kann man auch, wenn man z.B. Wildkr√§uter in die Nahrung mit einbaut. So gleicht sich manches wieder aus. Wichtig ist, wo man seine Priorit√§t hat.
    Bei mir war es mit Pianto wie Liebe auf den ersten Schluck. ūüėÄ
    Bei Lavita hatte ich z.B. keine Effekte.
    Schmeckt mir auch ausgezeichnet, obwohl ich mir vorstellen kann, dass meine Leber durchaus belastet ist. Mir schmeckt √ľbrigens auch KM ziemlich gut (hoffe, dass ich nicht an Geschmacksverirrung leide). Leider entgiftet das wie bl√∂de und ich f√ľhle mich danach immer wie ein schwankendes Schiff. ūüôĀ
    Ja, M√∂hre da gebe ich dir gerne Recht. Reich und gesund ist allemal besser als arm und krank. ūüė•
    Vielleicht können wir das ab jetzt alle als Mantra benutzen:
    I c h b i n r e i c h u n d g e s u n d!
    Und in f√ľnf Jahren veranstalten wir ein Agenki-Erinnerungs-Treffn auf Dubai… ūüėÜ

    In diesem Sinne …

    #44277
    mohre
    Teilnehmer

    Vielen Dank Sharkara! ūüėČ

    Wie bzw. wann nimmt man denn am Effektivsten Pianto ein (n√ľchtern, vor, nach oder zum Essen)?

    Gruß
    Möhre

    I c h b i n r e i c h u n d g e s u n d! (sch√∂n w√§r¬īs ūüė≥ )

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Sei m√ľssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu k√∂nnen.