Ansicht von 13 Beiträgen – 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #24297
    krolik777
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ich habe seit ca. 8 Monaten das folgende Problem und zwar nach einer Magen/Darm Grippe
    Blähungen Darmkrämpfe und vor allem ist der Stuhl zwar ab und zu geformt aber immer klebrig! Es wurden schon ein paar Untersuchungen bei mir gemacht.
    Ultraschall alles ok.
    Magenspiegelung hat ergeben Gastritis.
    Kein Blut in Stuhl sonstige Werte von Stuhl oK. .

    Meine Ernährung:

    Morgens:
    Haferflocken mit Bannen.
    Später Gemüsesuppe, Hühnersuppe
    Fleisch, Fisch, Kartoffeln
    Fast gar nicht Süßen.
    Viel Trinken…
    Fast gar kein Brot

    Ich habe festgestellt, dass egal was ich esse der Stuhl immer klebrig ist. Farbe meist Braun.
    Ein Gefühl der inkompletten Entleerung habe ich auch und muss dann meistens 2 mal morgens auf den Topf.

    So wie es aussieht ist es ein Reizdarm.

    Ich nehme noch Heilerde zu mir und das seit ca. 2 Wochen.
    Bisher keine Veränderungen.
    Nehme noch Leimsamen (Magenschuz) von Linsuit

    Was kann ich machen um die Ursache zu finden.
    Medikamente gegen Reizdarm?

    Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar

    Janek Finke

    #30174
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    die Ursache für den Reizdarm kann sehr vielfältig sein, weswegen es sich lohnen würde einen ganzheitlichen Therapeuten zu suchen, der mit dem Darm wirklich viel Erfahrung hat.

    Alleine über dieses Forum kann ich Ihnen folgendes sagen:

    Die häufigsten Allergien sind Milchprodukte und Gluten(Weizen). Meiden Sie doch bitte beides für den nächsten Monat. Klingt vielleicht schlimm ist aber die einzige Methode, um zu sehen, ob dies was bringt!

    Gastritis heißt Übersäuerung des Körpers. Der Magen wir als Ventil benützt und schüttet so zu viel Säure in den Magen aus. Wer Übersäuert ist, hat nicht genügend Verdauungssäfte (diese sind immer basisch) und so beginnt das Dilema!

    Ich habe mit der Darmreinigung sehr viel Erfolg bei den verschiedensten Darmbeschwerden, weswegen ich Ihnen auch nur dazu raten kann. Wichtig wäre aber nicht einfach nur die Darmreinigung sondern auch die gleichzeitig Anti-Pilz-Diät ohne Gluten und Milchprodukte.

    Könnten Sie sich so was vorstellen???

    Dominik Golenhofen

    #30179
    krolik777
    Teilnehmer

    Hallo,

    mein Urin-PH Wert liegt morgens bei 5,9 später am Nachmittag um 7.2. Ich nehme schon seit längerem basenpulver aber ohne größeren Erfolg.
    Wegen den Gluten, habe ich eine Frage. Ist eine Gluten-Allergie denn nicht angeboren?
    Sollte eiegentlich die Heilerde etwas bei der Übersäuerung helfen?
    Diese nehme ich schon seit 2 Wochen ein. Einen richtigen Untersiched sehe ich nicht, soll ich sie weiter einnehmen?
    Was sollte ich denn morgens Essen?
    Ich werde mit der Drmsanierung und Anti-Pilz-Diät beginnen.

    Danke für Ihre Mühe

    Janek Finke

    #30182
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Krolik,

    bei dem klebrigen Stuhl würde ich mal schauen was sich verändert, wenn Du morgens die Bananen weglässt. Und die Haferflocken kannst Du morgens zu einem Haferbrei kochen und schauen, ob sich dann noch etwas verändert. Ich nehme an, dass Dein Stuhlgang nicht nur klebrig, sondern auch breiig ist? Das kann an einer Funktionsstörung im Darm, aber auch an einer verstopften Leber liegen, oder sogar an beidem.

    Außerdem würde ich Dir eine Leberreinigung (oder auch mehrere) und eine Darmreinigung empfehlen, wie Herr Golenhofen bereits erwähnte.

    #30183
    krolik777
    Teilnehmer

    Hallo,

    Danke für die Antwort.

    Der Stuhl ist zwar mal breiig aber dann wieder geformt aber klebrig. Meine Leberwerte sind ok.

    J. Finke

    #30184
    Anonym
    Inaktiv

    Eine Leberreinigung hat nichts mit den Leberwerten zu tun.

    Genauso wie unser Bindegewebe usf. setzt sich auch die Leber im Laufe der Jahre mit Rückständen zu, die man ab und an beseitigen sollte.

    Sind erst einmal die Leberwerte erhöht, ist es schon höchste Eisenbahn und die Leberreinigung längst überfällig…

    #30186
    krolik777
    Teilnehmer

    Hallo,

    kann bei empfindlichen Magen/Darm der Druchfall während der Leberrinigung kommen? D.h: wenn man miitendrin ist?

    Soll ich wirklich die Darmsanierung mit der Leberreinigung zusammen machen oder einzeln.

    Hier noch was. Ich habe auch seit dem ich die Beschwerden habe etwas trockene Haut und nehme nicht zu. Gewicht ist konstant aber auch nicht wie vor 1 Jahr, habe etwa 4 KG abgenommen, beim gleichen Essesngewonheiten.

    #30209
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    der Reihe nach aus den obigen e-mails:

    1. Wenn SIe normales Basenpulver mit Carbonaten wie z.B. auch Natron nehmen, ist dies meist negativ, denn die Mineralien werden kaum aufgenommen (anorganisch) und bleiben so im Darm und der pH-Wert im Darm wird schlechter und somit wird die VErdauung noch mehr geschädigt. Eine Entsäuerung mit Carbonaten ist nicht wirklich möglich!

    Wenn Ihre Werte tagsüber ohne Basenpulver bei 7,2 liegen, ist kein Basenpulver erforderlich. Die niedrigen 5,9 morgens zeigen aber schon die starke Übersäuerung, so dass Sie etwas tun sollten.

    Eine Allergie ist nicht angeboren, sondern durch einen “kaputten” Darm entstanden.

    Heilerde bindet “nur” Gifte im Darm und ist so bei einer Übersäuerung des Körpers wenig hilfreich.

    Morgens empfehle ich eine Gemüsesuppe (auch vom Vorabend aufgewärmt) mit 2 EL Öl.

    Ich würde die Leberreinigung nicht gleich machen, denn diese setzt sehr viele Gifte frei und so wird der Körper oft überfordert. Mein Vorschlag ist: Machen Sie die Darmreinigung mit die Diät und machen in der Aufbauphase dann die Leberreinigungen.

    Dominik Golenhofen

    #30230
    krolik777
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antworten.
    Ich habe Basenpulver von Basica genommen.
    Leider hat es nicht geholfen, deshalb nehme ich es nicht mehr.

    Ist eigentlich Staatl. Fahinger besser als Basenpluver?

    Jetzt noch nbe Frage zu der Heilerde, soll ich diese in Verbindung mit der Darmreinigung einnehmen?

    Janek finke

    #30244
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Krolik,

    ich habe sehr gute Erfahrungen bei diffusen Darmbeschwerden mit Zeolith gemacht. Mein Stuhlgang war eigentlich mein Leben lang klebrig, dass ich mich schon nicht mehr darum gekümmert habe, weil ich daran trotz vieler Versuche nichts verändern konnte.
    Seit mir vor einigen Wochen das Zeolith angetragen wurde als gutes Entgiftungsmittel und zur Regeneration des gesamten Organismus, stelle ich echte Veränderungen bei meiner Verdauung fest: Der Stuhl ist oft geformt und klebt nicht mehr, dass ich manchmal sogar noch nicht einmal Toilettenpapier brauche und es gibt Tage, an denen entleert sich mein Darm sogar zweimal täglich und auch am Wochenende, wenn mein Zeitrythmus durcheinander kommt, ist der Stuhlgang seitdem kein Problem mehr.

    Über das Zeolith bitte ich Dich, wenn es Dich interessiert, im Netz zu forschen….

    #30245
    krolik777
    Teilnehmer

    Vielen Dankr für Diene Antowrt.

    Wo kann man das Zeolith kaufen. Im Netzt gibt es nur Info-Seiten.

    Zur Zeit ist mein Stuhlgang zu 80% geformt und der Rest ist schleimig und klebrig.
    Mir machen aber mehr Blähungen Probleme diese kommen immer Abends.
    Mein PH Wert ist jetzt besser geworden Morgens 6.5 und Abends 7.4
    Wenn nur diese Blähungen nicht wären.

    #30246
    Anonym
    Inaktiv

    Vielen Dankr für Diene Antowrt.

    Wo kann man das Zeolith kaufen. Im Netzt gibt es nur Info-Seiten.

    Ich kenne eine Seite, wo das Zeolith (allerdings recht teuer) vertrieben wird

    #30283
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    durch Basica haben Sie nicht entsäuert, sondern den Körper noch weiter übersäuert, denn Basica ist zu 95% aus Zucker (Siehe Etikett). Ich denke, dass Zucker übersäuert, der Hersteller sieht dies natürlich anders.

    Alle Mineralwässer haben nur anorganische Mineralien, sodass Sie mit egal welchem Wasser nicht entsäuern können. Ich empfehle möglichst wenige anorganische Mineralien, damit die organischen aus der Ernährung endlich richtig greifen könne. Ideal ist hier Umkehrosmosewasser.

    Ich denke, dass Sie keine Heilerde benötigen, den bei richtiger Ernährung sollten die Fäulnisgifte und Gärungen ohnehin verschwinden.

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 13 Beiträgen – 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Sie müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.