Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #25988
    bade
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    ich fühle mich teilweise schlapp. Ich habe an manchen Tagen nicht genug Energie. Ich nehme im Moment das Medikament Thynoxin 100. Können Sie mir Produkte nennen, die ich mit dem Medikament in Verbindung nehmen kann oder eventuell sogar ersetzen kann?

    Unten habe ich meine Blutwerte eingefügt. Die ersten Werte waren vor der Einnahme des Medikaments und die anderen nach der Einnahme. Sind die Schilddrüsenwerte okay?

    Was halten Sie allgemein von meinen Blutwerten? Sind diese in Ordnung? Falls nicht, gibt es Produkte von Ihnen die was ändern können?

    Ich würde mich sehr über Ihre Einschätzung zu meinen Werten freuen.

    Vielen Dank

    Material: 1 x EDTA-Blut, 1 x Fluoridblut, Vollblut Untersuchung
    –> Vor der Einnahme von Hormonen
    kleines Blutbild i. EDTA-Blut Ergebnis
    Leukozyten 5.9 1000/ul
    Erythrozyten 4.4 Mill/ul
    Hämoglobin 13.8 g/dl
    Hämatokrit 41.6 %
    MCV (Hk/Ery-Zahl) 95.2 fl
    MCH /Hb/Ery-Zahl) 31.6 pg
    MCHC /Hb/Hk) 33.2 g/dl
    Thrombozyten 389 1000/ul
    RDW-CV: 13.1 %
    Glucose i. Fluoridplasma 95.2 mg/dl
    ASAT i. S. 29 U/l
    ALAT i. S. 29 U/l
    GGT i. S. 23 U/l
    Alkalische Phosphatase i. S. 83 U/l
    Cholesterin i. S. 228 mg/dl
    Triglyceride i. S. 49 mg/dl
    Kreatinin i. S. 0.72 mg/dl
    gekürzte MDRD-Formel 81

    Eiweißelektrophorese i. S.
    Gesamteiweiß i. S. 6.9 g/dl
    Albumin 58.8 %
    Alpha-1-Globulin 5.0 %
    alpha-2-Globulin 10.5 %
    Beta-Globulin 13.8 %
    Beta-Globulin 1 8.0 %
    Beta-Globulin 2 5.8 %
    Gamma-Globulin 11.9 %
    Natrium i. S. 138 mmol/l
    Kalium i. S. 4.4 mmol/l
    Calcium 2.25 mmol/l
    Phosphat 1.27 mmol/l
    Schilddrüsendiagnostik
    TSH basal 1.24 mU/l
    CRP <1.0 mg/l

    –> Nach Einnahme von Schilddrüsenhormonen
    Spontanurin:
    Erythrozyten i. U. negativ
    Leukozyten i. U. negativ
    Nitrit negativ
    Ph-Wert 7
    Gesamteiweiß negativ
    Glucose normal
    Keton negativ
    Urobilinogen negativ
    Bilirubin negativ
    Spezifisches Gewicht 1.003
    Ferritin 37.5 ng/ml
    Schilddrüsendiagnostik
    TSH basal 1.17 mU/l
    Aktives Vitamin B12 >128 pmol/l
    Folsäure 8.7 ng/ml

    #39477
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Sie vor der Thyroxin einnahme einen TSH Wert von 1,24 hatten, dann verstehe ich die Empfehlung nicht! Ein TSH Wert von 1,24 ist ideal! Wer hat Ihnen denn da Schilddrüsenhormone verschrieben? Das kann kein Artz gewesen sein oder Sie haben hier was falsch geschrieben….

    Wenn Sie dann Thyroxin genommen hätten, dann wäre der TSH wert auf null gefallen und nun haben Sie TSH = 1,1 ….

    Wieso wurde denn immer nur TSH untersucht. Man sollte wenigstens noch freies T3 und freies T4 untersuchen lassen.

    Ich kann da nicht folgen!

    Die Müdigkeit muss von woanders her kommen…..was macht Ihre Ernährung und Ihr Darm?

    Dominik Golenhofen

    #39955
    bade
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen,

    ich habe vielmehr das Problem mit meiner Osteoporose und Hashimoto. Zudem habe ich noch Verhärtungen in den Wirbeln. Das knackst richtig. Woher kommt das?

    Ich nehme zur Zeit Pianto. Ich nehme 3 x 2 Teelöffel täglich. Mehr schaffe ich nicht. Und seit neuestem nehme ich auch Basenpulver dazu.

    Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

    Freundliche Grüße

    #39963
    conny77
    Teilnehmer

    Hallo,

    hast Du vielleicht mal die Urin-pH-Werte gemessen wie hier beschrieben (vorher Pianto und Basenpulver weglassen)? Dann wäre es sicher hilfreich, wenn Du sie hier reinstellen würdest.

    Viele Grüße

    Conny

    #40123
    dg
    Verwalter

    Hallo Bade,

    die Osteoporose ist im wesentlichen die Folge der Übersäuerung. Wenn Sie jetzt entsäuern, dann sollte sich das Problem legen. Bitte in 2-3 Monaten alles absetzen, dann die pH-Werte wieder messen und hier rein schreiben. So werden wir dann bis zum Erfolg entsäuern!

    Neben der Übersäuerung ist nur noch die Hormonsituation wichtig. In den Wechseljahren kommt es da teils zu dramatischen Veränderungen und falls da zu große Probleme bestehen, dann sollten wir uns dieses auch noch mal genauer ansehen.

    Zum Hasimoto hae ich ja schon geschrieben, dass ich Ihre Werte nicht verstehe, da auch nicht alles gemessen wurde.

    Das Knacken der Wirbel kann auch an der ENtsäuerung liegen. Bitte machen Sie aich basische Vollbäder für den Rücken.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #40608
    bade
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich habe neue Blutwerte.

    Das Kreatinin ist jetzt gesunken auf 0.66 mg/dl

    Es wurde jetzt auch freies T3 und T4 getestet:

    TSH basal 0.75
    T3: 2.69 pg/ml
    T4: 16.0 pg/ml

    Können Sie mit diesen Werten etwas anfangen?

    Danke

    #40609
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo Bade,

    interessanter als die Blutwerte würd ich eher die PH-Werte des Urins finden. Da du Pianto und Citrate nimmst, hast du sie sicher schonmal ermittelt. Vielleicht könntest du sie hier einstellen. Wäre zur Beurteilung von Herrn Golenhofen sicher nicht schlecht.
    Ich denke, das Blut verbessert sich mit zunehmender Entsäuerung sowieso. Kann aber allerdings schon ein ganzes Stück Arbeit sein. Also, ein großes Problem waren auch meine knackenden und knirschelnden Gelenke. Dies hat sich nun nach einem dreiviertel Jahr permanenter Entsäuerung doch sehr gebessert, was mich sehr motivert, dran zu bleiben und weiter zu machen. Dies als Mutmacher für dich. 😀

    Alles Gute

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.